Meine Hühner streiten sich und picken sich gegenseitig?

2 Antworten

Liebe Doreen123,

da solltest du nach Möglichkeit nichts gegen tun. Das sind Streitereien, welche die Rangordnung oder auch "Hackordnung" festlegen. Das legt sich wieder. Dagegen kannst du auch nicht viel unternehmen. Steht die Rangordnung fest, ändert sich daran nur noch sehr selten etwas also wird es nicht ewig so weitergehen.

Du solltest nur gut beobachten. Wenn ein Huhn so verletzt wird dass es anfängt zu bluten, musst du es schnellstmöglich von den anderen isolieren. Die anderen Hühner würden in einen Blutrausch geraten wenn du es nicht tust, und das arme, verletzte Tier zu Tode hacken. Hört sich jetzt sehr dramatisch an aber kein Grund zur Sorge :) einfach beobachten.

Kleiner Tipp: Ein Hahn könnte solche Streitereien schneller beenden, da er sich aussucht welches sein Lieblingshuhn und somit das Ranghöchste ist.

LG Alwaysgoodhelp

Wie bereits gesagt, legen sie wahrscheinlich ihre "Hackordnung" fest, da kann es manchmal ganz schön zur sache; nur wenn Blut auftritt, solltest du schnell handeln.

was auch helfen kann, ist aus eigener Erfahrung, wenn du die beiden Streithühner für eine Weile (zB einen Tag) trennst, beide mit einem Duftstoff (wir haben Ballistol-Öl genommen, es geht aber eigentlich alles stark riechendes) besprühst, und sie dann in der Dämmerung wenn sie nicht mehr viel sehen, wieder zueinander setzt. Dann wachen sie am nächsten morgen quasi plötzlich neben jdm Fremden auf, der aber nicht den Geruch des "verfeindeten" Huhnes, sondern den gleichen Geruch wie das andere Huhn selbst hat. Die Rivalität kann dadurch vermindert werden.

Viel Erfolg und LG, AnnaDieZweite

Huhn pickt Federn?

Guten Tag,

Heute habe ich entdeckt, dass unsere eine Henne eine andere Henne die Federkiele abpickt. Insgesamt haben wir 12 Hennen und einen Hahn, sowie zwei Laufenten. Die Tiere sind in der Nacht in zwei Ställen, also die Hühner zusammen und die Enten zusammen. Tagsüber teilen sie sich eine ca. 500qm große Weide mit Gras, Sand, Büschen, einen Teich und einem Unterstand.

Die beiden Hennen, die betroffen sind, also die gepickte und die pickende haben wir Ende Dezember zusammen mit einer dritten Henne von einem Freund unseres Nachbarn bekommen. Schon dort fiel uns die eine Henne auf, da ihr am Rücken, kurz bevor der Schwanz anfängt, einige Federn fehlten und man dort die rote haut sehen konnte.
Wir konnten uns nicht erklären, warum es nicht besser wurde und gestern hat meine Schwester dann gesehen, wie die eine Henne die andere die Federkiele abgepickt hat. Momentan sieht sie echt schlimm aus und bekommt immer mehr kahle Stellen.

Da unsere Hühner sehr zutraulich sind, habe ich die gerupfte Henne mal auf den Arm genommen und gesehen, dass die Federkiele bis auf die haut weg sind. Am Schwanz standen die kiele noch ein wenig da, jedoch war dort an zwei stellen Blut. Zufällig habe ich erst vor einigen Tagen das Huhn angeguckt, da waren die Kiele schon einige Cm lang.  
Der Henne fehlten von Beginn an die Federn am Kopf und vor dem Schwanz. Momentan fehlen ihr überall Federn, am Kopf, vor dem Schwanz, an den Flügeln, unter den Flügeln...
Die haut am Kopf und vor dem Schwanz ist rot, sonst ist die hell.

Wir halten seit etwa 13 Jahren Hühner und hatten noch nie ein Problem mit Federpicken. Deswegen wollte ich mal fragen, was man dagegen machen kann.

Der Tod kommt nicht infrage.
Gibt es etwas gutes, was dagegen hilft? So ein Spray dagegen möchten wir nicht benutzen.

Danke 🙂

(Anbei ein Bild der Henne, die pickt. Sowie ich das sehe, ist die gepickte dieselbe Sorte. Möglicherweise hat das ja damit zu tun. Welche Rasse ist das?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?