Meine Hände jucken und brennen... :(

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um deine Beschwerden erstmal zu lindern, würde ich dir ein Antiallergikum, z.B. Cetiricin empfehlen. Dann mach Dir einen Termn beim Hautarzt für einen Allergietest. Du soltest dort angeben wenn du dieses Medikament nimmst denn für den Test darfst du es nicht genommen haben.

Sicher kann man aus diesem Grund die Ausbildung abbrechen wenn es mit Medikamenten nicht zu behandeln ist.

Terezza 14.07.2011, 14:19

erst zum arzt und dann medikamente! antihistamine haben schließlich auch nebenwirkungen!

0

1.Es könnte durchaus eine allergische Reaktion sein. Mach doch mal einen Test mit einem Antihistaminikum, wie z.B. Cetricin, das rezeptfrei und preiswert in jeder Apotheke zu bekommen ist. Wenn das Jucken dann nachlässt, dann war es mit großer Wahrscheinlichkeit eine histaminbedingte Reaktion, also eine Allergie oder Unverträglichkeit.

2.Manchmal führen auch Durchblutungsstörungen zu solchen Symptomem!!!!

3.Was benutzt du als Pflegemittel für deine Hände? Entweder du hast zu trockene Haut, oder du benutzt Pflegemittel mit Alkoholinhaltsstoffen, und Alkohol trocknet die Haut aus. Ich meine also, die falschen Pflegeprodukte können auch der Auslöser sein!!!! Ich kenn bisher nur zwei Cremes ohne Glycerin. Das ist zum einen die Dermatop (auf Rezept) und die Florena im Töpfchen (mit oder ohne Kamille ist egal), die es überall in Drogerien gibt und eventuell helfen könnten.

4. Aber ich bin kein Hautarzt, also letztendlich kann nur er die eigentlichen Ursachen finden und deine Symptomatik behandeln!!!!

Kathy0905 14.07.2011, 15:04

hi,

ich benutze im Moment die grüne florena handcreme (mit Kamille) allerdings aus der Tube.

Ich geh gleich zum Arzt damit.

0

Das hört sich nach einer Allergie an. Am besten findest du mit Hilfe des Arztes heraus, gegen was du allergisch bist und entscheidest dann.

Einen diesbezüglichen Allergietest kannst du am besten direkt beim Dermatologen auch Hautarzt genannt, machen lassen.

Dadurch ersparst du die Zeit und vermutlich auch Geld.

(Ich vermute es handelt sich bei deinen Problemen und eine Kontaktallergie ... ein Ekzem könnte das sein ... und Ekezeme verursachen Hauttrockenheit ... eincremen hilft dir da gar nichts, im Gegenteil, durch Inhaltsstoffe dieser Chreme könnte sich dein Problem noch verschlechtern.)

Gehe so rasch es dir möglich ist zum Arzt ... und für die Zwischenzeit könntest du in einer Apotheke fragen, ob man dir eine Salbe, welche gegen die Austrockung der Haut hilfreich wäre, anbieten könnte.

Ausbildungsplatz wechseln aufgrund einer allergischen Erkrankung ist möglich ... aber zuerst benötigst du einen entsprechenden Befund ...

Kathy0905 14.07.2011, 15:07

Ich möchte ja nicht wechseln :) Ich habe nur Angst davor.

Mein Papa ist Bäcker und Konditor und durfte seinen Beruf nach Jahren plötzlich wegen einer Mehlstauballergie nicht mehr ausführen.

Und meine Kollegin ist gelernte Krankenschwester und hat eine Allergie auf ein Mittel das dieses Krankenhaus für Bettwäsche und ähnliches verwendet.. und darf dort auch nicht mehr arbeiten.

Und bislang weiß ich nichtmal worauf ich so allergisch reagiere... ich sollte mal einen großen Test machen lassen... aber sowas dauert auch wieder oder? :|

0
Entdeckung 14.07.2011, 21:59
@Kathy0905

Es ist ja auch noch gar nicht gesagt, dass diese (vermutete) Allergie mit deinem neuen Ausbildungsplatz zusammenhängt.

Das kann genauso gut ein Zufall sein.

Vielleicht liegt es auch ein einer Hautcreme oder an einem Parfum an einer Seife ... an irgendetwas in deinem privaten Bereich?

Und manches Mal hilft es, wenn man dieses Allergikum (so man es denn kennt) vermeidet.

Und ... du brauchst nicht gleich einen"großen" Test zu machen. Zu vieles zu testen ist ohnehin nicht gut, weil man auch durch zuvieles Testen allergisch reagieren kann. Und ... so ein Test ist rasch gemacht ... und es dauert vermutlich nicht länger als ein paar Tage, bis ein Ergebnis feststeht.

Je eher du zum Arzt gehst, um so rascher hast du es hinter dich gebracht und wenn du zulange zuwartest, dann wird es immer schlechter und schlechter und wenn es blöd hergeht, dann bekommst du noch neue Probleme zu den schon vorhandenen dazu.

0

geh auf jeden fall zum arzt. das hört sich nach einem ekzem an. dein hausarzt kann sicher helfen, die symptome zu beseitigen. wenn er mit der ursachenforschung nicht weiterkommt, wird er dich sowieso überweisen. wenn die ursache bestimmt werden kann und mit deinem arbeitsplatz zusammenhängt, ist das auf jeden fall ein grund, zu wechseln.

Also du solltest erstmal zum Arzt gehen, der dich dann wenn es nötig ist, zum Hautarzt schickt. Hast du das Jucken auch Zuhause oder nur auf Arbeit?

Kathy0905 14.07.2011, 14:19

Ich habs auf der Arbeit und auch Zuhause. Allerdings habe ich Anfang Juli in dem Betrieb angefangen und meine Probleme mit den Händen haben ca. gleichzeitig angefangen :|

0
Xela88 14.07.2011, 15:01
@Kathy0905

Es gibt aber auch inzwischen gute Arzneimittel, die gegen Allergien wirken. Eine Desensibilisierungstherapie solltets du ablehnen, das kann Jahre dauern und wenn das der Arzt schlampig macht, kann die Allergie noch schlimmer werden.

Aber es ist natürlich fraglich, ob du deine Gesundheit wegen der Ausbildung weiterhin aufs Spiel setzen willst, wenn es ganz schlimm kommt, dann hast du die Ausschläge noch an anderen Körperstellen.

Aber sprich vorher mit deinem Arzt darüber. Vielleicht gibt es ja eine Lösung für das Problem. Solange bis du beim Arzt gewesen bist, solltest du vielleicht Handschuhe tragen, eventuell hilft das ein wenig.

0
Kathy0905 14.07.2011, 15:09
@Xela88

Ja das war eine gute Idee, hatte noch Baumwollhandschuhe, die benutzt man eigendlich zum Putzen.

Ich geh jetzt zum Doc =) Ich darf sofort vorbei kommen ♥

0

Such mal nach Allergologe. Ansonsten erst zum Hausarzt, der kann dich weiter überweisen, oder selber einen Test machen.

Und ja, leider entwickeln sich solche ALlergien immer wieder in solchen Fällen, gute Beispiel sind zB Bäcker und Mehl, oder Schreiner und Holzspäne. Dann mußt du dich umorientieren.

Wenn Du von einer Allergie ausgehst, kannste dir den Umweg über den Hausarzt sparen ...

Ja, eine Allergie ist DEFINITIV ein Grund für einen Ausbildungsplatzwechsel.

Kathy0905 14.07.2011, 14:20

War der letzte Satz jetzt ironisch gemeint?

0
Eulenspiegel 14.07.2011, 14:25
@Kathy0905

Wenn dann nur versteckt, im Sinne von: Es ist selbstverständlich, das man sich nicht zu einem Job ausbilden lässt, der einen krank macht^^

0

Was möchtest Du wissen?