Meine Haare sind: Spröde, haben Spliss, lockig, verfilzt, (braun). Kann mir jemand helfen :'(?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebe xXYoloJojoXx,

gerne möchten wir dir bei deinem Haarproblem helfen.

Solltest du Spliss in deinen Haarspitzen oder sogar weiter oben die Haarteilung entdeckt haben, kann leider nur der Gang zum Frisör helfen, weil die gespaltenen Haarenden nicht wieder zusammengefügt werden können.

Daher gilt für Spliss: Vorbeugen ist sehr wichtig, da sich einmal entstandener Spliss wie eine Laufmasche ausbreiten kann. Um Spliss zu verhindern, solltest du die Spitzen regelmäßig alle 6-8 Wochen nachschneiden lassen und eine auf deine Haarstruktur abgestimmte Systempflege setzen, die aus Shampoo, Pflegespülung und 1x wöchentlich einer Kur anstelle der Pflegespülung besteht. Die Pflegespülung kann den natürlichen Schutzmantel der Haare wiederherstellen, den Feuchtigkeitshaushalt ausgleichen und sorgt für Geschmeidigkeit und Glanz bei strapaziertem und trockenem Haar. Bei der Anwendung einer Pflegespülung oder einer Kur solltest du darauf achten, diese nur in die Länge und Spitzen deiner Haare einzumassieren und beim Ausspülen sollte das Wasser nicht zu heiß sein. Denn Wärme und Druck beeinflussen die Talgdrüsen und regen die Produktion an, dadurch fetten deine Haare schneller nach.

Für die richtige Pflege möchten wir dir gerne die Pantene Pro-V Repair & Care Pflegeserie empfehlen. Sie bekämpft sofort Anzeichen von Haarschäden auf der Haaroberfläche und spendet Feuchtigkeit und Widerstandskraft gegen Styling-Schäden für trockenes und strapaziertes Haar. Sie verhindert außerdem das Entstehen von Spliss und sorgt für Geschmeidigkeit und Glanz.

Neben der richtigen Pflege bei der Haarwäsche, ist haarschonendes Styling besonders wichtig. Wenn das Haar nass ist, ist es besonders empfindlich und kann leicht überdehnt werden und in der Folge auch brechen. Daher nach der Haarwäsche möglichst einen grobzinkigen, nahtlosen Kamm verwenden und dein Haar damit vorsichtig „entwirren“. Kämme aus Naturmaterialien wie Horn oder auch Silikonkämme sind hierfür ideal geeignet. Wenn du dir einen Zopf bindest, achte auf ein hochwertiges Haargummi ohne Metallclips. Sitzt es zu fest oder hat es scharfe Kanten, kann es das Haar schädigen. So bleiben die Haare auch als Zopf gebunden sichtbar gesund. Styling Tools solltest du außerdem nicht zu heiß einstellen und vor dem Stylen dein Haar mit einem speziellen Hitzeschutz vor Schäden schützen.

Auch deine Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei deiner Haargesundheit, denn durch die Nahrung werden wichtige Nährstoffe für das Wachstum und die Gesundheit deiner Haare aufgenommen. Das menschliche Haar besteht zu großen Teilen aus Proteinen, daher ist eine ausreichenede Proteinaufnahme wichtig für unser Haar, damit es gesund und kräftig wachsen kann.

Alles Gute und liebe Grüße

Dein Pantene Pro-V Team

Das Haar ist totes Gewebe. Wenn es einmal kaputt ist kann man es nicht wieder reparieren. Die einzigen Möglichkeiten die man hat sind gut pflegen und dann radikal Schnitt und kurzhaar Frisur oder wachsen lassen und immer wieder das nachgewachsene schneiden. Alles andere ist höchstens optische Verbesserung. Die Haare am besten sehr schonend behandeln. Kein Glätten, kein föhnen oder wenn nur langsam auf Kaltstufe und vieeeeel pflegen um den neuen Haar die Chance zu geben gesund zu wachsen.

Wenn sie kaputt sind, ist es am Besten, wenn du zum Friseur gehst und dir die abgebrochenen Spitzen schneiden lässt. Ansonsten würde ich dir empfehlen je nach Haartyp ein passendes Shampoo zu wählen, das du dann für eine längere Zeit benutzt (man sollte sein Shampoo nicht immer wechseln) Einmal die Woche eine Kur zu benutzen und die Haare morgens und abends kämmen, am Besten mit einem Borstenkamm, da dieser die Haare pflegt. So wie du es beschreibst ist es wahrscheinlich so, dass du eine sehr krause Haarstruktur hast. Ich würde dir empfehlen ein Lockenshampoo zu verwenden, das deine bereits vorhandenen Locken definiert. Außerdem könntest du es mit Haaröl versuchen (nach dem Waschen und besonders, wenn sie von der Sonne oder von mit Chlor versetztem Wasser ausgezehrt sind) Ich selbst benutze das Haaröl von Fructis. ta-ta!

Als erstes zum Friseur und alles Splissige abschneiden lassen. Am besten zu einem, der sich mit Locken auskennt und dir einen Schnitt machen kann, der zu deiner Haarstruktur passt.

Locken solltest du immer mit Produkten für trockenes, strapaziertes Haar waschen und pflegen, und hinterher noch ein Silikonserum ("Wunderöl" oder "Wunderserum") nehmen.

Dann lufttrocknen lassen, auf keinen Fall föhnen, und dabei nur mit den Händen vorsichtig entwirren und ein bisschen kneten, um die Locken zu betonen.

Ich lasse sie immer Lufttrocknen. Wenn ich Abends dusche dann binde ich mir die Haare zu einem Dutt und lasse sie trocknen. Eigentlich binde ich sie mir jeden Abend zusammen.

0

Wenn Du denn Ratschlägen einer Haarpflege-Fachkraft mit 32 Jahren Erfahrung folgst, sollte sich dieses Thema zukünftig erledigt haben:
Zunächst muss der Spliss fachgerecht und gründlich abgeschnitten werden. Gespaltenes Haar lässt sich nicht in sich zusammenkleben ... schon gar nicht mit irgendwelchen Pflegeprodukten.

Wenn Deine Haare dann von allen Schäden befreit sind, hälst Du Dich einfach an die wichtigsten Vorbeuge-Maßnahmen zur Vermeidung von Spliss, etc.:

- beim Haarewaschen wirklich nur den Kopf/die Ansätze waschen/massieren ... die Haarlängen werden beim Ausspülen ausreichend reinigend mitversorgt. Wenn Dir das rein gefühlsmäßig nicht ausreicht, streichst Du beim Shampoonieren den Schaum zwischendurch gradlinig von den Ansätzen ab sachte durch die Haarlängen . . . ohne dort zu massieren.

- Niemals die Haarlängen und -spitzen rubbeln .... schon gar nicht in nassem Zustand

- nur Bürsten mit Naturborsten und echte Horn- oder Holzkämme verwenden

- nie zu heißes Wasser verwenden ... je kühler, desto besser

- übermäßige Hitze generell vermeiden (nicht heiß fönen, u.s.w.)

- Bürsten, Kämme, etc. auch regelmäßig reinigen

- keine Haargummis mit Metallstücken verwenden

- auf Seiden- und/oder Satinkissen schlafen. Darauf reibt sich das Haar im Schlaf nicht auch noch unnötig

- Vitamin- und Mineralienmängel vermeiden

- mind. 2 - 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken

- Stress vermeiden

- regelmäßig nachschneiden lassen (wie regelmäßig, kann Dir nach Einhaltung der Spliss-Vorbeugung die Friseurin Deines Vertrauens sagen, denn die sieht Dein Haar und die Entwicklung)

Die Haarspitzen pflegst Du am Besten mit einem reinen und eher leichten Naturöl (aber wirklich reines Naturöl und keine Produkte, die lediglich Spuren dieser Öle enthalten)

Diese leichten Naturöle sind: Macadamiaöl, Jojobaöl, Mandelöl und Arganöl

In der Anwendung sind sie extrem sparsam, denn Du verteilst lediglich ein paar Tropfen zwischen den Fingerkuppen und massierst diese dann sanft/sachte an den Spitzen ein.

Je länger Dein Haar ist, desto eher wäre dann auch noch der Umstieg auf die Ansatzwäsche empfehlenswert, bei der Du eine Shampoo/Wasser Mischung bei trockenem Haar direkt scheitelweise den Ansätzen entlang aufträgst und dann shampoonierst.

Das erspart den Haarlängen und Spitzen jährlich hektoliterweise Wasser und Wasser trocknet das Haar bekantlicherweise aus.

Mit einer Auftrageflasche kannst Du das wunderbar vormischen und auch perfekt portioniert auftragen. Du verbrauchst dann automatisch auch nicht nur viel weniger Wasser, sondern auch weniger Shampoo, denn je nach Shampoo genügen 10 - 20% davon in der Mischung.

Mit richtig guten Shampoos geht das auf jeden Fall und durch die Mischung sparst Du dann auch noch viel Geld, denn so wird aus einem z.B. 10,00 EUR Shampoo mal eben eins für umgerechnet 1,00 EUR.

Wenn Du dazu noch Fragen hast, schreib mich einfach direkt an. Kann Dir auch gerne ein paar Shampoos und Pflegeprodukte empfehlen, mit denen Du nicht nur Deinem Geldbeutel, sondern auch Deinem Haar, Deiner Kopfhaut und auch noch Deiner Gesundheit etwas Gutes antust.

Was möchtest Du wissen?