Meine Haare sind in jeder Hinsicht kaputt!?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuch doch einfach erst einmal mit dem natürlichsten, kostenlosen Mittel, welches Dir die Natur zur Verfügung stellt, das Thema fettendes Haar in den Griff zu bekommen:  Die täglichen 100 Bürstenstriche.

Dadurch verteilst Du das Talg von Deiner Kopfhaut gleichmäßig durch die Haare, sorgst damit automatisch für mehr Glanz und Schutz Deiner Haare und Dein Haar sollte dann nach 2 Tagen nicht fettend aussehen.

Benutze dazu eine Naturbürste mit Wildschweinborsten (die von Kost gibt es schon für 37,90 EUR über amazon und die ist genau so gut wie die 65,00 bis 110,00 EUR Bürsten der anderen Qualitäts-Hersteller) und drücke die dabei so an, dass die Borsten beim Durchbürsten über die Kopfhaut massieren.

Grob solltest Du (auch wenn es Deine Freunde tun) mit Deinem Haar niemals umgehen, wenn Du Freude daran haben willst und  ... jeder Mensch ist anders und ebenso reagiert jedes Haar anders auf Behandlungen und Misshandlungen.

Wenn Du das mit den Bürstenstrichen befolgst ist Dein Haar immer gut durchgebürstet, glatt und gerade  ... ergo sollte es dann auch nie mehr verknotet sein. Wenn Du dann noch diese Regeln/Maßnahmen befolgst, vermeidest Du nicht nur die häufigsten Spliss-Ursachen, sondern sorgst generell dafür, dass Dein Haar ordentlich, gesund und schön bleiben kann:

- beim Haarewaschen wirklich nur den Kopf/die Ansätze waschen/massieren ... für die Haarlängen und -spitzen reicht es aus, wenn man den Schaum vor und während dem Ausspülen durch die Längen streicht.

- Niemals die Haarlängen und -spitzen rubbeln .... schon gar nicht in nassem Zustand

- nur Bürsten mit Naturborsten und echte Horn- oder Holzkämme verwenden

- nie zu heißes Wasser verwenden ... je kühler, desto besser

- übermäßige Hitze generell vermeiden (nicht heiß fönen, u.s.w.)

- Bürsten, Kämme, etc. auch regelmäßig reinigen

- keine Haargummis mit Metallstücken verwenden

- auf Seiden- und/oder Satinkissen schlafen. Darauf reibt sich das Haar im Schlaf nicht auch noch unnötig

- Vitamin- und Mineralienmängel vermeiden

- mind. 2 - 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken

- Stress vermeiden- regelmäßig nachschneiden lassen, dann müssen wirklich immer nur maximal die Spitzen geschnitten werden und nicht mehr.

Für eine Haarspitzen-Pflege eignen sich die folgenden 4 leichten Naturöle ... und auch nur die wirklich reinen Naturöle: Macadamiaöl, Jojobaöl, Mandelöl und Arganöl

Zwischen den Fingerkuppen verteilen und sanft/sachte/vorsichtig an den Spitzen einmassieren .... in trockenem Zustand.

Auf jeden Fall auch (falls Du das noch nicht machen solltest) umsteigen auf die Ansatzwäsche und gerade ab mittellangem Haar, das schön sein soll, auf ein gutes und wirkliches Naturshampoo umsteigen.

Mit der Ansatzwäsche ersparst Du Deinem Haar hektoliterweise Wasser (macht sich auch in den Umlagen bemerkbar) und Wasser trocknet das Haar nun mal sehr stark aus.

Richtig gute Naturshampoos (z.B. von Sanoll ... gibt es auch über amazon und einige Naturshops) sind zudem, wenn man es mal richtig durchrechnet, deutlich günstiger als jede Supermarkt-/Drogerie-Chemiekeule, denn dank der hohen Konzentration der Naturstoffe und auch der chemiefreien Tenside (meist Zuckertenside) sind sie einfach auch die idealen Shampoos für die Ansatzwäsche und im Verhältnis 1:10 verdünnt angewendet, liegt ein 10,00 EUR Naturshampoo dann runtergerechnet im Verbrauch gerade mal noch bei 1,00 EUR (Beispiel anhand des Sanoll Basis Shampoos in 250 ml Größe)

Ansatzwäsche = Ordentliches, konzentriertes Shampoo zu 10 - 20% in eine Auftrageflasche, dann mit Wasser auffüllen, gut durchschütteln und die Mischung bei trockenem Haar scheitelweise den Ansätzen entlang auftragen ... und dann den Kopf durchshampoonieren.

Wenn's Dir zu wenig schäumt, emulgierst Du mit ganz wenig Wasser nach.

Wenn Du auf Vorrat mischst, koch' das Wasser vorher ab und lass es dann auskühlen. Dann sind die Keime darin abgetötet und können sich über Tage in der Flasche nicht vermehren .... und sie kommen nicht auf die Kopfhaut.

Wenn Du sonst noch Fragen hast .... zu richtig guten Shampoos, zur Ansatzwäsche, generell zur Pflege .... schreib mich einfach an und frag mich. Mehr als anbieten und helfen kann ich nicht. ;-)

Und wenn Du zufällig aus dem Rhein-Main Gebiet sein solltest, dann spendieren wir Dir gerne einen fachgerechten Spliss-Schnitt ohne großartigen Längenverlust und bringen Dir alles rund um wirklich sinnvolle, wirkungsvolle und dabei auch noch geldsparende Haarpflege bei.

Versuch deine Haare vielleicht mal auf eine läge zu bringen, wenn du den Spliss rausschneiden lässt, und die Haare aber viele Längen Unterschiede haben, dann ist es schwer den ganzen Spliss rauszubekommen, also vielleicht beim nächsten Frisörbesuch versuchen alles möglichst auf eine Länge zu kriegen und mal etwas mehr kürzen lassen, den Spliss ist nicht nur da wo man ihn sieht, der arbeitet sich hoch. Wenn das auch nichts hilft, probier einen Neuanfang mit deinen Haaren zu machen, einmal richtig kurz schneiden lassen um wirklich alles kaputte loszuwerden, und dann mit viel Pflege gesund und schön wieder wachsen lassen.

Das Problem mit dem Spliss hatte ich auch bis ich angefangen habe einmal die Woche eine Haarkur in die Haare zu machen. Gegen Fettigkeit soll das Waschen der Haare mit Heilerde gut sein, probiert habe ich es allerdings selbst noch nicht.

Hilft Senf in kaputten Haaren?

Meine Haare sind sehr kaputt, ich habe Spliss & habe oft meine Haare geglättet etc.. es soll helfen wenn man Senf in den Haaren macht...ist das wirklich so das sie schneller wachsen & spliss weggeht?

Mfg #priya

...zur Frage

Was tun gegen Spliss haare?

Hay, früher hatte ich immer weiche lange,braune Haare. Zurzeit aber habe ich total den Spliss in meinen Haaren obwohl ich immer Hitzeschutzspray, Anti-Spliss Shampoo, Anti-Spliss- Haarspitzenfluid benutze. Meine Haare habe ich vor einem Monat geschnitten. Zudem habe ich voll den Haarausfall. Wenn ich dusche, liegen danach überall Haare auf dem Boden. Auch wenn ich mich kämme sind viele Haare in der Bürste. Außerdem sind meine Haare gar nicht mehr weich sonder sie fühlen sich komisch an. Ich bin am Verzweifeln und weiß nicht was ich tun soll :( Wiest ihr was?

...zur Frage

Spliss in den Längen?

Also. Ich habe ziemlich lange Haare, bis zum Bauchnabel. Ich habe an den Spitzen eigentlich gar keinen spliss, also dort sind sie nicht kaputt sondern nur bisschen trocken und das ist ja nicht gerade schlimm. Aber mein Problem ist, diese abstehenden Haare: ich hab halt diese nervigen abstehenden Haare und das ist ja auch spliss. Also unten habe ich kein spliss, sondern eher so in den Längen. Aber man sieht es gar nicht, jeder sagt ich hab total gesunde Haare. Sind diese splissigen Haare in den Längen wirklich so schlimm ? Und wenn ja, wie soll ich das wegkriegen ? Hoffe man versteht was ich meine.

...zur Frage

von was gehen haare kaputt

ich hab meine Haare geschnitten und jetzt ist so der meiste spliss weg ich hab angst das ich wieder starken bekomme. durch was kommt der spliss überhaupt ? was sollte ich auf garkeinen fall machen? und nein ich benutzt keine Hitze etc.

...zur Frage

Sind die Haare nach Dauerwelle kaputt?

Ich hab gehört nach einer Dauerwelle sind die Haare strapaziert. Wenn die Haare strapaziert sind, kann man danach direkt wieder eine Dauerwelle machen und man hat locken wie vorher? (Bin ein Junge mit glatten Haaren aber will eine Dauerwelle)

...zur Frage

Woran erkennt man kaputte Haare genau?

Ich meine jetzt keinen Spliss, das sollte ja klar sein und ist sofort auf den ersten Blick erkennbar. Ich habe wellige Haare, die ich in der Woche zwei- bis dreimal glätte und von daher mache ich mir langsam darüber Gedanken, ob sie denn schon dauerhafte Schäden aufweisen. Da meine Haare wellig sind, fällt es mir natürlich etwas schwer, diese Schäden zu erkennen. So weisen viele Haare zum Beispiel total wirre, "strudelförmige" Strukturen auf, ist das normal, dass das bei welligen Haaren vorkommt oder sind die Haare kaputt? Bzw. woran erkennt man bei welligen Haaren, ob die Haare kaputt sind? Kann mir jemand helfen? Und gibt es vielleicht eine andere, nicht schädigende Alternative zum Glätteisen? Danke und liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?