Meine Großeltern haben in ihrem ca 50 Jahre alten Haus einen großen Kachelofen. Sie schaffen jetzt das heizen aber nicht mehr und möchten mit mehreren....?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es nur für ein paar Jahre sein soll, bis deine Großeltern tot oder im Altenheim sind und das Haus entweder grundlegend modernisiert oder abgerissen wird:

Einfach dickere Stromleitungen verlegen. Auf Putz, weil ist billig und eh nur für ein paar Jahre. Dann entsprechend stärkere Sicherungen verwenden und heizen.

Langfristig ist mit Strom heizen natürlich nicht sinnvoll und schädlich für die Umwelt. Da sollte bei einem 50jährigen Haus sowieso mal ein Energieberater drüberschauen und ein Energiekonzept ausarbeiten mit Sanierungsvorschlägen.
Solche Konzepte sind aber immer für eine lange Nutzungsdauer gerechnet. Wenn nach deinen Großeltern in 4 oder 5 Jahren da eine Familie mit 3 Kindern einzieht, wirft das alles über den Haufen und die Investitionen für deine Großeltern waren zum großen Teil nutzlos.

Natürlich kann man da weitere Stromkreise installieren. Die Elektroheizung ist aber im Verbrauch sündhaft teuer. Die kostet über das Fünffache einer Ölheizung.

Lässt euch doch mal durchrechnen, was eine Umrüstung auf einen Gas Einsatz für den Kachelofen kostet.
Auf Mehrere Jahre mit Strom gerechnet,ist diese Variante vermutlich besser.

Hallo,

bin Energieberater Energie Rudi und kann sagen dass es heute schon sehr sparsame Elektroheizungen gibt , und als Ergänzung interessante Energiekonzepte bis hin zu autarkem heizen... natürlich wie bei allem im Leben..gewußt wie,wo,was....

Was möchtest Du wissen?