Meine Freundin will sich ein Pferd zulegen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sie scheint mir sehr besessen darauf zu sein, aber ich glaube, dass Fremde ihr viel weniger davon abraten können, als du es als ihre Freundin kannst.

Du musst ihr klar machen, dass sie "auf die Schnauze" fallen wird und ihr ihre finanzielle Situation verdeutlichen, den Zeit- und allgemeinen Aufwand klar machen und ihr eventuell als Entschädigung für geplatzte Träume mal einen Ausritt anbietet.

Sie könnte für euer Fohlen eine Reitbeteiligung sein, dann erfährt sie was alles für ein Pferd zu leisten ist und kann sich überlegen, ob sie das wirklich will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MimiTN
18.03.2016, 17:19

Unser Fohlen ist 6 Monate alt da kann sie noch lange warten bis sie RB sein kann und reiten kann...

0

Sag ihr, dass sie nicht nur sich selbst schadet (weil sie das ganze Geld ausgibt und womöglich dann noch Schulden dabei kommen) sondern auch dem Tier, weil es nicht genug Versorgt werden kann. Setzt euch mal zusammen und schaut, was monatlich so an Kosten zusammenkommt. Kenne mich mit Pferden nicht aus, aber da gehört ja Futter dazu, trinken, Tierarzt, falls es was hat und was man sonst noch so für das Tier braucht, vielleicht denkt sie dann mehr nach..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Billig kauft man zweimal. Würde auf Krankheiten und andere Gebrechen pochen.
Was bringt ihr ein Pferd, das lahmt und nur zum TA muss ...

Is ein bissel blind die gute. Kannst du sie nicht mehr in deine Pferdegeschichte einbinden. Sozusagen als Praktikum ... dann kommst sie vielleicht von alleine auf was das ihr nicht gefällt :)

Sonst wirds teures Lehrgeld.. von dem Tier mal abgesehen. Sag ihr doch sie soll alles da haben bevor sie sich das Tier holt, dann wird sie auf dem Weg schon kein Kapital mehr haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechne Ihr mal vor, was Stall, Stroh, Heu, Futter Tierarzt und Hufschmied kostet. Mein Bruder bezahlt ungefähr 400€ im Monat dafür. Dann sollte man noch ein Kräftiges Auto mit Anhänger besitzen. Das ist doch ein Fass ohne Boden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MimiTN
18.03.2016, 17:06

Ungefähr kommt das hin. Also in unserem Stall zahlen wir 150€ monatlich. Weil es halt noch ein Fohlen ist - mit Weidegang Futter etc etc etc. wenn es etwas größer wird, werden wir 170€ für alles im Stall zahlen. Dann kommen Tierarzt besuche und Hufschmied zu.
Selbst wir legen monatlich recht viel Geld beiseite weil immer mal was sein kann was uns das Geld aus der Tasche zieht.

Wir haben zwar beide Führerschein aber kein Auto, das ist aber nicht schlimm weil wir mit den Leuten bei uns im Stall gut zurecht kommen sodass wir gefahren werden wenn was ist.

0

Man kann niemanden vor der eigenen Dummheit bewahren. Einzige Hoffnung kann sein, dass ihr niemand ein Pferd verkauft!! Meistens achten die seriösen Verkäufer schon darauf, dass ihre Tiere in gute Hände kommen. Rede nochmal mit ihr und sage ihr auch, dass sie auch mit Tierarztkosten rechnen muss, die wahrscheinlich höher sind als ihr Einkommen!!!

Bessere Alternative: Reitbeteiligung


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihr doch das sie sich gar kein kaufen brauch sonder sich auch um dein Fohlen ab und zu kümmern kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MimiTN
18.03.2016, 17:02

Das habe ich ihr schon gesagt, nur leider sagt sie das man mit Fohlen nicht viel anfangen kann. Womit sie leider auch recht hat, Fohlen sollten allerhöchstens das Fohlen ABC ihrer Babyzeit lernen sonst die meiste Zeit mit der Herde bzw Jungtiere zusammen sein, damit sie ihr soziales Wesen aufbessern können. Bis das Fohlen 3/4 Jahre alt ist kann sie da leider wenig helfen als mal zu putzen und kleine Spaziergänge zu machen...

0

Erklär ihr doch einfach die finanzielle lage und sag das ihr eh eins zusammen habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?