Meine Freundin und ich bekommen ein Kind, wohnen aber nicht zusammen wieviel Unterhalt muss ich zahlen und zahle ich dann weniger Steuer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Freundin kann beim Jugendamt eine kostenlose Beistandschaft bekokmmen.

Die kümmert sich kostenlos um die Vaterschaftsanerkennung, die Unterhaltsberechnung und die Eintreibung.

Sie kann dort auch Unterhaltsvorschuss bekommen.

Die Höhe des Unterhalts ist von Deinem Gehalt abhängig, Du kannst in der Düsseldorfer Tabelle nachschauen. Auf der Liste ganz unten stehen die Zahlbeträge. In der oberen Tabelle ist das hälftige Kindergeld noch nicht abgezogen.

Mangelberechnungen werden dort auch erklärt.

Du hast einen Selbstbehalt von 1080€ im Monat.

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle-2016/index.php

Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt mußt Du nur zurückzahlen, wenn du zahlungsfähig warst. Ist ja nun in der Ausbildung nicht so häufig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Österreich wird das vom Jugendamt festgelegt (abhängig vom Einkommen). Bei meinem Bruder, der damals noch in die Schule ging, musste mein Vater für ihn die Alimente bezahlen, bis er arbeiten ging. Wie hoch das war, weiß ich nicht.
Habe auch keine Ahnung, ob sich inzwischen etwas verändert hat.
Dir, deiner Freundin und eurem Nachwuchs alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zahle ich dann weniger steuern

Der Kinderfreibetrag wird mit den Kindergeld verrechnet, so das sich die Steuern nicht reduzieren.

eigentlich auch bearbeitungsgebühren dazu oder bekommt sie genau das Geld was ich ihr zahle ? 

Hängt von Ihren Konto ab, entweder machen sie Einzelüberweisungen oder ien Dauerauftrag auf das Konto der Mutter.

meiner Freundin muss ich ca. 150€ zahlen als Azubi

Die Höhe hängt von Ihren Einkommen ab. Wichtig ist, das wenn sie nicht den vollen Mindestunterhalt zahlen können, sie den Unterhalttitel auch nur in der Höhe unterscheiben in der Sie auch Zahlen können und müssen.

Die Rechnung beim Mangelfall ist dabei wie folgt. Das Einkommen ist zu bereinigen, d.h. die Werbungskosten sie abzuziehen. Dann ist der Selbstbehalt von 1080€ abzuziehen. Der Rest ist die Leistungsfähigkeit, welche die Unterhaltshöhe beschränkt. Liegt die unter den Mindestunterhalt ist Leistungsfähigkeit = Unterhaltsanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du selbst noch Azubi bist und kein Einkommen über dem Selbstbehalt hast, wird aller Voraussicht nach, das Sozialamt den Kindesunterhalt übernehmen.

Dazu müsstet ihr einen Antrag beim Sozialamt stellen.

Der Regelunterhalt bemisst sich nach der Düsseldorfer Tabelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was zahlst Du denn als "Azubi" an Steuern????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmsaYouKnow
13.09.2016, 20:18

Knapp 180 Euro 

0
Kommentar von agentharibo
13.09.2016, 21:07

Ich habe meist Tabak-, Branntwein und Biersteuer gezahlt.

Lediglich die Lohnsteuer bekam ich vom Finanzamt zurück. :-)

1

Was möchtest Du wissen?