Meine Freundin schlägt mich ab und zu..darf ich rechtlich gesehen zurückschlagen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Zuerst muss man einen Unterschied machen zwischen
Zurückschlagen und Sich-Wehren.

Wenn deine Freundin dich angreift, dann liegt eine Notwehrsituation vor, in der du dich nach § 32 StGB wehren darfst. Die Notwehrsituation besteht aber nur, solange der Angriff kurz bevorsteht, gerade im Gange ist oder noch fortdauert.

In dieser Situation dürftest du - rein rechtlich gesehen - deine Freundin auch schlagen.

Hat der Angriff deiner Freundin bereits stattgefunden und sie will dich nicht mehr schlagen, dann ist auch keine Notwehrsituation mehr gegeben. Also darfst du sie auch nicht mehr schlagen, das wäre (genau wie das Verhalten deiner Freundin vorher) eine Körperverletzung, die nach § 223 StGB strafbar ist.

Soweit das rein Rechtliche. Leider hilft aber das Rechtliche in der Wirklichkeit nicht immer weiter.

Zunächst einmal sehe ich, ohne hier den Beziehungsexperten spielen zu wollen, wenig Grundlage für eine funktionierende Beziehung, wenn der eine den anderen Teil schlägt. Aber einmal abgesehen davon wird es ein Problem sein, zu beweisen, dass - solltest du dich tatsächlich wehren - eine Notwehrsituation vorliegt. Wenn deine Freundin nicht gerade Karateprofi oder dergleichen ist, wird ihr im Zweifel ein Richter wohl eher glauben als dir.

Schlägst du also im Rahmen der Notwehr zurück, so ist das zwar rechtlich vollkommen in Ordnung und darf auch nicht bestraft werden. Aber die Situation bei euch zuhause bekommen außer dir und deiner Freundin schließlich keine weiteren Zeugen mit, sodass das Ergebnis des rechtlich tatsächlich zulässigen und des tatsächlich zu empfehlenden Verhaltens ein unterschiedliches ist.

Ich persönlich würde dir empfehlen, nicht zurückzuschlagen, da du im Zweifel am Ende der Dumme sein wirst, dem der Richter nicht glaubt.
Versuch mit deiner Freundin die Sache zu klären. Wenn sie nicht aufhört, dich zu schlagen, bleibt nur, sie zu verlassen und/oder sie anzuzeigen. Aber auch das zweite würde ich dir nur mit ausreichenden Beweisen empfehlen. Denn leider ist auch hier gut vorstellbar, dass deine Freundin dann den Spieß umdreht und du am Ende als der Schuldige dastehst.

Es ist und bleibt leider für die Richter ein großes Problem, was häusliche Gewalt angeht - sowohl in die eine wie auch in die andere Richtung. Das Problem ist hier einfach das des Beweises.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angellightwhite
29.03.2016, 18:30

Genau das war meine Befürchtung.. also dass sie den Spieß umdrehen könnte. Danke dir für deinen professionellen Rat ! 

1

Falls es für deine Verteidigung erforderlich ist, dann dürftest du auch zurückschlagen. Ob das was bringt ist eine andere Frage.

Ich würde versuchen, ihren Angriff abzuwehren und sie durch einen Hebel festzulegen. Dazu braucht's aber Training. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zwischen euch besteht Garantenpflicht, wodurch das Zurückschlagen um sich zu wehren strittig ist (Einstandsandspflicht gegenüber dem anderen)

Unstreitig mussen jedenfalls schwere Misshandlungen nicht geduldet werden. Ich weiß ja nicht ob "diese Schellen/Stöße" für dich schwere Misshandlungen sind.

Ich denke aber es wird keiner was sagen, wenn du deine Freundin beispielsweise fest hällst.

Nach §32 StGB muss deine Handlung geeignet sei, um den Angriff zu beenden oder zu erschweren.

Dabei muss allerings das mildeste Mittel gewählt werden. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du deiner Freundin körperlich überlegen bist und somit ein milderes Mittel wie schon erwähnt das Festhallten wäre oder einfaches Abwehren und du nicht gleich zuschlagen musst...

Ansonsten kann ich dir den Rat geben mal mit ihr zu reden, ich bin der Meinung das eine solche Beziehung in der ein Partner (wenn auch die Frau) schnell handgreiflich werden, nicht die idealste ist... Ist aber natürlich deine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abwehren oder festhalten dürftest du mit Sicherheit......aber was ist das für eine Grundlage für eine Beziehung, besser wäre ihr klarzumachen, dass sowas (egal ob Mann / Frau) nicht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angellightwhite
29.03.2016, 16:17

Und was wenn sie wegen dem Festhalten sofort zur Polizei rennen würde? Dann steh ich als Mann ja dumm da..

0

Du kannst weggehen, dich aus der Situation begeben... und du kannst dir überlegen, ob du die Beziehung unter diesen Voraussetzungen weiter führen willst. Vielleicht ist es besser, du beendest sie...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich...joa könnte man als Notwehr sehen, darfst sie eben nicht wirklich verletzen... Aber besonders männlich wär es nicht, da hältst du lieber ihre arme fest wenn sie das macht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber du kannst sie wg. Körperverletzung anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angellightwhite
29.03.2016, 16:16

Und wie soll ich das beweisen? Hab weder blaue Flecken noch irgendwas am Körper.. außerdem könnte sie das alles so drehen, dass dann ich im Endeffekt schuld wäre also dass ich sie provoziert habe oder so

0

Abwehren darfst du. Was du vor allem darfst ist, dich TRENNEN!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso rechtlich? Wollt ihr euch verklagen? Würdest du sie verklagen? Rechtlich darf sie dich auch nicht schlagen.... redet doch bitte einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie darf dich rechtlich gesehen genauso wenig schlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?