Meine Freundin schafft es nicht ein Unfall zu vergessen?

6 Antworten

So ein Erlebnis kann sehr belastend sein als Angehöriger. Und es ist gut, dass sie sich professionelle Hilfe nehmen möchte.

Meine Freundin ist vor 13 Jahren von einem jungen Fahrer überfahren worden und gestorben. Ich hatte einen Riesenhass auf diesen Kerl, weil er viel zu schnell unterwegs und betrunken war und ungebremst in sie reingefahren ist. Er hat sich bis heute nicht bei ihren Eltern entschuldigt. Aber ich habe gelernt, das Geschehene zu akzeptieren.

Wichtig ist, dass Du sie zu nichts drängst und auch nicht mit ihr darüber sprichst, wenn sie es nicht möchte. Sei einfach für sie da. Mich haben damals auch alle vollgelabert und das hat einfach nur genervt. Mein Vater hat mich einfach nur in den Arm genommen und mit mir geschwiegen. Das tat gut. Auch wenn sie Zeit für sich braucht, ist das in Ordnung. Das heisst nicht, dass sie dich nicht mehr liebt. Und wie gesagt, dass sie sich professionelle Hilfe nehmen möchte ist sehr gut und zeigt auch, dass sie bereit ist, das Erlebte zu verarbeiten. Es wird am Anfang nicht sehr einfach sein, aber auf Dauer wird es ihr helfen, damit umgehen zu können.

Das schlimme ist ja auch sie hasst sich selber für das was sie mir antut bloß sie weiß nicht warum sie es tut ich hab ihr auch gesagt ich bin immer für sie da und sie kann über alles mit mir reden aber das macht sie ja nicht :-(

0
@torsten1104

Sie ist momentan einfach überfordert durch das Ereignis. Wie gesagt, wenn SIE bereit dazu ist, dann redet sie auch mit Dir darüber, aber dränge sie nicht. 

0

Satzzeichen werden vollkommen überbewertet.

Das klingt nach einem Trauma und das ist nachvollziehbar. Aber es gibt in dem Fall Hilfe durch Therapeuten, die man auch in Anspruch nehmen sollte - nur man muss auch hin gehen, der Wille das irgendwann einmal zu tun hilft leider nicht.

Auch telefonisch kann man Hilfe bei der Telefonseelsorge 08001110111 oder der Nummer gegen Kummer 116111 (beides kostenlos und anonym) bekommen.

Unfälle passieren eben - das ist leider Bestandteil des Lebens. Andere verlieren dabei jemanden - der Bruder hat es ja zumindest überlebt.

Vergessen kann man so etwas auch nicht. Man kann ja schlecht etwas aus dem Gehirn löschen. Sie soll einfach logisch und rational die Sache betrachten und dann damit umgehen. So etwas ist nun einmal passiert. Das kann man im Nachhinein nicht mehr ändern. Also einfach so hinnehmen und so weiter machen, wie bisher. Ich weiß jetzt nicht, wo sie da ein Problem haben sollte.

Was möchtest Du wissen?