Meine Freundin ritzt sich. Wie soll ich ihr helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey die ganzen andworten "du kannst ihr nicht helfen" sind falsch! Ich schneide mich selber seit über 1,5 Jahren und habe sehr viel hilfe von Freunden bekommen (und von dennen hat niemand Psychologie studirt)

Am meisten hilft es einfach zu wissen das man jemand hat, bei dem man weiß das man immer mit ihm oder ihr reden kann ohne das auch nur irgendjemand davon etwas mitbekommt, wenn sie immer angst haben muss das du ihren Eltern davon erzählst kann sie dir nicht zu 100% vertrauen. Du kannst ihr anbieten mit ihren Eltern zu spreche oder dabei zu sein wenn sie mit ihren Eltern spricht wenn sie möchte das ihre Eltern das wissen oder sie durch ihre Eltern auf Hilfe hofft. Die meisten möchten jedoch nicht zum psychologen oder sonnst zu irgendeiner Beratungsstelle.

Was du ihr vorschlagen könntest wäre das ihr mal nach Skylls (metohden die sie anwenden kann wenn sie sich verletzen möchte) sucht und diese wenn sie möchte auch zusammen ausprobirt oder sie zusammen besorgt (für einiges baucht man zb. Zitronen oder Saure Gummibärchen ect.) Musst du mal nach Googln giebt hundertausend verschiedene möglihkeiten

Erzähle ihr nicht andauert wie schlecht das ist und das sie unbedingt damit aufhören soll. Das bringt es sowieso nicht, nervt nur und setzt sie unnötig unter druck. Sie sollte wissen das du das in keinster weiße gut findest was sie macht aber du solltest sie dafür auch nicht verurteilen. Es ist ihr weg mit Problemen umzugehen und wenn sie das so möchte dann soll sie das so machen. Sie wird wissen was sie da macht und sich auch mit denn Folgen davon auskennen.

Wennd du noch irgendwelche Fragen zu dem Thema hast oder einfach über irgendwas reden magst kannst du mir gerne schreiben

Liebe Grüße und alles gute euch beiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will nicht harsch klingen aber : Gar nicht. Dafür sind Psychologen da.

Ein Psychologe braucht Abi (12 Jahre Schule), ein abgeschlossenes Studium (6 Jahre insgesamt), Praxiszeit (2 Jahre), das heisst, wenn wir das insgesamt nehmen wird ein Psychologe 20 Jahre lang darauf vorbereitet, Menschen mit solchen krassen Problemen zu helfen. Wenn er selbst am helfen ist, kriegt er auch einen Psychologen an die Seite gestellt, denn das ganze Helfen, kann schon mal an die Substanz gehen. So nun zu Dir: Du bist wahrscheinlich noch sehr jung, hast keine erfahrenen Individuen an der Seite die dir helfen und auch nicht das wissen, wie mit der Situation umzugehen. Wenn du jung bist, noch nicht mal Lebenserfahrung auf die zurück greifen kannst. Deswegen wird jeder Versuch deiner Freundin zu helfen eigentlich nur darin münden, dass es dir schlechter geht und wenn du Pech hast (und das ist nicht unwahrscheinlich) machst du Fehler, die dazu führen, dass es ihr auch noch schlechter geht. Wenn du ihr wirklich helfen willst, dann geh mir ihr in eine Beratungsstelle oder überrede sie zu einem Kennenlern Termin bei einem Psychologen oder Psychiater. Versuche auf gar keinen Fall, dass mit "reden" und "Empathie" zu lösen, das ist in etwa so, als würdest du n Waldbrand löschen wollen, in dem du dir ne feuchte Aussprache angewöhnst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nutellafee
14.06.2014, 00:26

Vielen Dank für deine Antwort,ich versuche ihr morgen nochmal einen Besuch beim Psychatrier vorzuschlagen aber ich weis sowieso dass sie wieder abblockt......ja auf meine Lebenserfahrunf kann ich net zurückgreifen bin ja erst 14 aber ich hab total das schlechte Gewissen wenn ich weis sie tut sich selbst weh und ich kann ihr nicht helfen :/

0

Ich hatte auch mal so eine freundin ... meistens wird es noch schlimmer wenn du versucht ihr auszureden das zu machen ... (eigene Erfahrung) Setz dich mit ihr zusammen und redet einfach über ihre Probleme ohne sie dabei zu bedrängen, sag ihr das du egal was ist immer für sie da bist und rede viel mit ihr und irgendwann schlägst du vor das sie sich jemand anderem anvertraut (mutter , vater e.t.c. ) dadurch das du sie nicht gedrängt hast wirt sie wahrscheinlich darauf eingehen und dann wird eine gemeinsame Lösung in der !Familie! gesucht ... Lg :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihr gar nicht helfen, nur ihr Psychologe und Medikamente! Ich war mal mit einem depressiven Mädchen zusammen die sich geritzt hat und konnte auch nichts dagegen tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nutellafee
14.06.2014, 00:16

okay danke für deine Antwort....ja ich habe ihr vorgeschlagen zum Psycholgen zu gehen aber sie will nicht,sie sagt es sei alles gar niicht so schlimm aber ich habe Angst dass es schlimmer wird

0

Was möchtest Du wissen?