Meine Freundin ritzt sich was soll ich tun wie soll ich mich verhalten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey! 

Also erstmal finde ich es sehr gut, dass du dir um deine Freundin Sorgen und Gedanken machst und versuchst es zu verhindern! Das machen nicht viele! Erst mal musst du wissen, dass sie sich niemals einfach so verletzt, weil sie "depri" ist, sondern weil sie vermutlich schwerwiegendere Probleme hat mit denen sie nicht umgehen kann. Dazu muss man auch sagen, dass es deiner Meinung nach, auch ganz "normale Alltagsprobleme" sein können, aber es ist so, dass jeder Mensch Dinge auf verschiedene Weisen aufnimmt und damit klarkommt. Natürlich kann es auch sein, dass sie es aus Aufmerksamkeitsgründen macht, was aber sehr ähnlich ist, z.B. kann es ja auch sein, dass sie von ihren Eltern vernachlässigt wird oder ähnliches. Die meisten Betroffenen tun es jedoch entweder zur Selbstbestrafung oder um zu fühlen und sehen, dass sie noch leben. Auf jeden Fall würde ich dir raten, es nicht zu ignorieren. Niemals! Auch mit der Zeit nicht. Es ist immer in gewisser Form ein Hilferuf, daher ist es das schlimmste, was du tun kannst. Sprich sie darauf an, aber nerve sie nicht. Wenn sie nicht reden will, heißt es nicht, dass sie dir nicht vertraut, sondern dass sie nicht darüber reden kann. Sag ihr, dass du immer für sie da bist, unterstütze sie so weit du kannst. Helfen kannst du ihr sowieso nicht, du kannst nur für sie da sein! Sei für sie die beste Freundin, die sie haben kann. Zeig ihr, dass das Leben einen Wert hat, macht lustige und schöne Sachen in der Freizeit,- habt Spaß. Spreche aber auch an, dass ein solches Verhalten unter keinen Umständen normal ist und sag ihr, dass du dir Sorgen machst. Wenn sie es irgendwann möchte, kannst du sie auch fragen, ob du sie zu einem (Schul-)Psychologen, einem Lehrer, ihren Eltern oder anderen Vertrauenspersonen begleiten sollst. Das kann manchmal sehr hilfreich sein! Sollte es so sein, dass ihre Verletzungen schlimmer werden und die Lage "eskaliert" sage es einem Lehrer/Sozialarbeiter/Eltern etc., aber sage ihr vorher Bescheid. Sag, dass es so nicht weitergeht und dass du in gewissen Hinsichten gezwungen bist, diesen Schritt zu machen, weil du die Verantwortung nicht länger tragen willst und kannst! Daran solltest du generell denken: ES IST NICHT DEINE VERANTWORTUNG! Und wenn du nicht mehr kannst oder einfach zu sehr Angst um sie hast, hol andere Personen ins Boot, die ihr wirklich helfen können! Sie wird es verstehen, vielleicht nicht gleich, aber bald. Aber das wichtigste: Sei für sie da. Hör ihr zu. Unterstütz sie. 

Ihr packt das! Ich wünsche dir viel Kraft! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kfluffyunicorn 05.01.2016, 17:46

Boor also erstmal respekt dass du dir soviel zeit genommen hast und so ein rießen text geschrieben hast und dein Rat war sehr toll,ich werde auf jeden Fall dass machen,was du mir geraten hast,du bist echt toll,dankeschön dass du mir geantwortet hast und mir gezeigt hast,was ich tun sollte. Danke,danke,danke!!!♥

ps:Ich fand es richtig toll was du geschrieben hast !

1
sarlenklo 05.01.2016, 18:43
@kfluffyunicorn

Also ich sag auch nochmal danke für das Kompliment! Und naja, also natürlich nehme ich mir Zeit! Ich bin der Meinung, dass wenn man schon Fragen beantwortet bzw. Ratschläge gibt, sollte man sie auch ordentlich geben! Außerdemgeht mir das Thema "ritzen" sehr ans Herz, da ich (leider) selbst davon betroffen war. Dazu muss auch erwähnt werden, dass ich später mehrere Freunde hatten, die anfingen das gleiche zu tun. Das heißt ich habe es von beiden Seiten erlebt, ich selbst habe immer gewünscht jemanden wirklich an meiner Seite zu haben,- was ich allerdings nie hatte. Wenn es Leute herausgefunden haben, gingen sie gleich zu den Lehrern, die wiederrum zu meinen Eltern, die mich dann täglich kontrollierten und sich Vorwürfe machten. Kein schönes Gefühl. Deswegen wollen wohl auch die wenigsten Leute, dass ihre Eltern gleich davon zu wissen kriegen.. meistens kommt generell ein Punkt, wo die Eltern es selbst herausfinden, aber bei manchen kann es dann eben auch schon zu spät sein - weswegen man es nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte! Professionelle Leute sagen immer zu den Eltern, dass sie es nicht ignorieren sollen, aber auch nicht gleich hysterisch werden sollen, weil sich ein "Ritzer" eben selten das Leben nehmen will bzw. sterben will. Meistens ist es ja, wie gesagt, genau das Gegenteil. Das schlimme ist halt einfach, dass es zu einer Sucht wird, ähnlich wie Drogen und Alkohol, nur auf eine andere Weise. Deine Freundin sollte so schnell aufhören, wie es geht, weil noch geht das. Aber wenn es über Jahre geht, dann wird es tiefer und naja.. daran wollen wir nicht denken! Aber ich hoffe (und denke), dass es bei deiner Freundin nicht so weit kommen wird! Ich denke du bist eine sehr gute Freundin, und dass du es niemals so weit kommen lassen würdest! Trotzdem noch mal zu erwähnen ist, dass es nach wie vor nicht deine Verantwortung ist! Und das ist sehr wichtig, weil du ihr die Last einfach nicht nehmen kannst, und du es auch nicht alleine tragen solltest. Jedenfalls wollte ich eigentlich nur erwähnen, dass es sowohl als Betroffener als auch als Angehöriger/Freund sehr schwer ist, und dass man oft ziemlich zerissen wird, weil man nicht weiß, was man tun soll. Die Betroffen z.B fühlen viel Schuled und haben Angst zu reden, weil sie sich unnormal und verrückt fühlen.

Und wenn es für dich nach einer Zeit nicht mehr geht und sie nicht aufhört, dann würde ich dir einfach wirklich empfehlen zu einer erwachsenen Vertrauensperson zu gehen. Natürlich muss man eben auch bedenken, dass ritzen normalerweise nicht so über Nacht verschwinden wird, weil es eben doch etwas in der Psyche ist, was das alles verursacht.. da ist eben ab eines speziellen Zeitraumes doch professionelle Hilfe nötig. Aber wie gesagt, man sollte nicht gleich vom schlimmsten ausgehen! Wichtig ist einfach, dass du ihr zeigst, wie schön das Leben sein kann, dass du für sie da bist - sie siehst und hörst und lieb hast. Das bringt in der Regel wirklich schon sehr viel. Die meisten Leute fangen in der Regel an, sich von den Betroffenen abzukapseln und sie alleine zu lassen, was das alles natürlich noch schlimmer macht. 

Naja, lange Rede, kurzer Sinn. Ich hoffe, dass ich dir noch ein wenig mehr helfen konnte. Wie gesagt: Ich finde, du bist eine tolle und vorbildliche Freundin! Und naja, wenn du irgendwie noch Fragen hast zum Thema oder wenn jetzt irgendwas nicht ganz laufen sollte, du kannst mir immer schreiben! Wichtig ist, dass es deiner Freundin bald wieder besser geht und dass sie das ritzen lässt. Es ist das Beste für sie und auch für ihr Umfeld. Außerdem glaube ich nicht, dass sie ihr Leben lang mit Narben raumlaufen möchte.

Ich wünsche euch beiden (immernoch), dass ihr es packt, und dass es ihr bald besser geht! 

1
sarlenklo 05.01.2016, 18:47
@sarlenklo

Wichtig ist halt nochmal, dass erwähnt wird, dass ein "Ritzer" sich in der Regel NICHT umbringt (hab ich auch vorher kurz erwähnt). Wenn sie sterben wollen würde, hätte sie sich umgebracht. Aber das hat sie nach wie vor nicht (glücklicherweise!!!). Wollte es nur erwähnt haben, weil Leute in anderen Kommentaren komische Sachen von sich gegeben haben... Naja.. wie dem auch sei. 

1
sarlenklo 05.01.2016, 18:50
@sarlenklo

Und.. last but not least.. Denk bei all dem dran, das alles nicht zu nah an dich ranzulassen. Wie gesagt: für sie da sein. Bedeutet aber nicht, sich wie jemand professionelles zu verhalten, denn die Hilfe wirst und kannst du ihr nicht geben, und das ist total normal! Aber.. wir hoffen positives. Ich kenne auch viele, die sehr schnell wieder damit aufgehört haben und danach auch nie wieder rückfällig geworden sind! 

1
sarlenklo 05.01.2016, 19:11
@sarlenklo

Und mir ist gerade noch was eingefallen! Angenommen, sie sagt, dass sie vom ritzen schon nicht mehr los kommt, dann gibt es noch sogenannte Skills. Skills werden als Lösung bzw Mittel anstatt Selbstverletzung genutzt und es gibt da ganz viele und ganz verschiedene. Wichtig ist, dass nicht alle auf die jeweilige Person zutreffen und wirken, deshalb sollte man es probieren und ja.. probieren halt! Damit du einen Einblick kriegst: Skill könnten z.B. sein, dass man ein Kühlakku auf die Haut legt, scharfe Sachen isst, kalt duschen geht,.. Klingt vielleicht im ersten Moment verrückt, ist es aber nicht. Es gibt da verschiedene Kategorien, manche beschränken sich auf Ablenkung, andere darauf sich auf harmlose Weise Schmerzen zuzufügen. Z.B. bekommt man ja generell Schmerzen, wenn man zu kalt duscht usw. Naja.. so welche Listen gibt es zu Genüge im Internet und ich selbst habe auch mal eine erstellt und auch in eine Antwort hier auf Gutefrage.net gesteckt. Sollte also zu finden sein. Jetzt hab ich glaube ich auch alles gesagt. Hoffe es ist nicht zu verwirrend :-)


1

http://www.nummergegenkummer.de

http://www.telefonseelsorge.de

Wende Dich mal an beigefügte Links, und hole Dir professionellen Rat, wenn Du magst. Das ist keine Angelegenheit, die Du alleine bewältigen kannst. Das muß Deine Freundin von sich aus wollen, damit man sie unterstützen kann. Belaste Dich nicht damit; bewahre Dir die nötige Distanz; es ist ihr Schmerz, nicht Deiner. Viel Glück für alles Weitere♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuallererst: wenn du oder deine Freundin jemanden zum Reden braucht, ruft mal bei der Nummer gegen Kummer an. 

Was du tun kannst, ist schwierig. Du kannst mit ihr zu einem Psychiater, dort kann man ihr am besten helfen (bzw. weiß der, wer ihr am besten helfen kann). Das ist ein Arzt daher hat er Schweigepflicht. Solange sie nicht stationär behandelt wird, müssen ihre Eltern nichts erfahren. Ich kann dies nur empfehlen, das muss professionell behandelt werden. Bis dahin habe ich noch ein paar Vorschläge, was ihr als Skills, wenn es ihr wieder schlecht geht, verwenden könnt: einen Gummi ums Handgelenk und ein paar Mal (höchstens 5x) spicken lassen, Scharfe/saure Kaugummis, im Wald schreien oder auch verschiedenen Gerüchen...

Aber wie gesagt, das muss professionell behandelt werden. Und wenn es sein muss, erzähle es einem Erwachsenem. Es kann sein, dass sie dich dafür hassen wird, aber irgendwann wird sie dir danken! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie macht das nicht "weil sie immer so depri ist", sondern sie wird schon einen Grund bzw. Ursache dafür haben, aus Spaß macht das niemand. (Depri ist übrigens im allegmeinen eher ein unfreundliches, abwertendes Wort, benutz das nicht)

Sie sollte sich psychologische Hilfe suchen, du kannst sie dabei nur unterstützen bzw. sie durch die zeit begleiten, was anderes kannst du nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kfluffyunicorn 05.01.2016, 17:22

Ja,es gibt schon Gründe,natürlich! aber die will ich hier nicht sagen... und danke, aber muss man wenn man zu ner Psychologin geht nicht iwie die Eltern oder so benachrichtigen,weil sie ist ja noch keine 18 ? :/

0
ShimizuChan 05.01.2016, 17:24
@kfluffyunicorn

Ja, so ist es. Aber anders geht es nun mal scheinbar nicht. Nur selten finde Menschen mit Depression dort ohne psychologische Hilfe wieder heraus, und wenn ihr auf keine Lösung kommt, dann muss es eben so sein.

Was wäre denn so unglaublich schlimm daran wenn ihre Eltern es wüssten? Dann ist das eben so, früher oder Später bekommen sie es sowieso mit.

1
sarlenklo 05.01.2016, 19:00
@ShimizuChan

@ShimizuChan Das Problem ist meistens einfach, dass die Eltern nicht sonderlich erfreut auf diese Nachricht reagieren und es dem Betroffenen eben oft auch noch schwerer machen. Manchmal ist es einfach nicht das Beste, wenn die Eltern sofort Bescheid wissen. Natürlich brauchen die meisten Menschen in dieser Situation psychologische Hilfe, aber auch viele schaffen es alleine da raus, mit Hilfe von Freunden oder Bekannten. Und natürlich stimmt es auch, dass wenn in solchen Fällen die Lage eskaliert, die Eltern natürlich Bescheid wissen sollten, aber sowas kommt normalerweise nicht von heute auf morgen. Und auch sonst, sollten sie ab eines gewissen Punktes informiert werden, wenn es sich z.B. über Wochen zieht. 

1
ShimizuChan 05.01.2016, 19:02
@sarlenklo

Seine Freundin schafft es aber scheinbar nicht allein da raus, deshalb ist psychologische Hilfe angebracht.

0

Sie sollte zu eine Therapie gehen und sich helfen lassen. Ich vermute es gibt nur diesen einen Weg .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst sie aufmuntern, ihr klar machen warum es sinnlos ist sich selbst zu verletzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kfluffyunicorn 05.01.2016, 17:40

Danke,ich werde es versuchen!

0

Ich habs auf die harte Tour lernen müssen: Informiere ihre Eltern. Adressiere notfalls einen anonymen Brief an diese, schmeiß den in den Briefkasten und schreib rein "Bitte schauen Sie die Arme und Beine ihrer Tochter an und helfen sie ihr"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ricardo7702 05.01.2016, 17:18

hab ich auch getan dass hilft nix da die Eltern alles falsch angehen und das Kind noch depressiver wird.

2
Kirschkerze 05.01.2016, 17:23
@Ricardo7702

Gut, dann machen wirs wie in meinem Fall so: Den Eltern nichts sagen und warten bis sie ne Klinge schluckt und per Krankenwagen ins Krankenhaus muss und beinahe stirbt

0
kfluffyunicorn 05.01.2016, 17:19

das kann ich doch nicht meiner besten Freundin antun!Die würde niemals mehr ein Wort mit mir reden und wär für immer sauer auf mich! Sowas würde ich niemals tun,aber trotzdem danke für den gut gemeinten Rat!:)

1
ShimizuChan 05.01.2016, 17:21
@kfluffyunicorn

Dann wirst du ihr nicht helfen können, ihre Eltern müssen es irgendwann erfahren, führt scheinbar kein Weg drum herum.

1
Kirschkerze 05.01.2016, 17:24
@kfluffyunicorn

Shimizuchan hat Recht: Die Eltern müssen und WERDEN es erfahren. Die Frage ist nur: Erfahren sie es rechtzeitig bevor sie versucht ihr Leben wirklich zu beenden? Oder kannst du etwas tun um dass zu verhindern? Es ist nicht schön sehen zu müssen wie jemand in eine geschlossene weggesperrt wird und man selbst ist quasi aufgrund unterlassener Hilfeleistung mitschuldig dafür. Meiner Freundin hätte man im Anfangsstadium mit Sicherheit anders helfen können wenn ich den Mund aufgemacht hätte- 

1
kfluffyunicorn 05.01.2016, 17:33
@Kirschkerze

Ich weiß,dass ihr das alle nur lieb meint,aber sowas kann ich nicht tun,sowas könnte ich niemals tun und ich werde in der Zukunft mehr auf sie achten,aber sie sagt mir dass auch immer bevor sie sich ritzt und manchmal hab ich es dann auch geschafft sie davon abzuhalten aber umbringen,würde sie sich niemals ich kenne sie schon seit über 10 Jahren und es ist wie als ob ich in ihren Kopf reinschauen könnte,ich weiß irgenwie immer was sie als nächstes tun würde und umbringen würde sie sich niemals,da bin ich mir zu 100 % sicher,wirklich,ich weiß dass man sich in vielen Menschen täuschen kann,aber von meinen freunden wäre sie die allerletzte, der ich es zutrauen würde sich umzubringen und ja, trotzdem danke

1
Piratin2000 06.01.2016, 12:01

Das ist eines der schlimmsten Dinge die man tun kann. Die Eltern werden dann genau das tun - die Tochter wird sich natürlich wehren. Sie will diese Hilfe nicht und wird nicht wollen, dass jemand die Wunden / Narben ansieht. Die Eltern haben aber überhaupt keine Ahnung und werden sie zwingen. Dass ist eine traumatische Erfahrung. Die Privatsphäre wird dadurch verletzt und die betroffene Person fühlt sich schlimmer als zuvor. Aufhören wird sie sicherlich nicht - ausser natürlich man geht noch einen Schritt weiter und kontrolliert regelmäßig und bestraft das ritzen. Und nimmt ihr damit eine Möglichkeit mit Schmerzen / Problemen umzugehen.

0

Was möchtest Du wissen?