Meine Freundin ritzt sich, nimmt Tabletten und wiegt nur noch 39 kg. sie geht ab Montag in eine Klinik und ist beim Psychologen. was kann ich tun sie ist 14?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du kannst für sie da sein, denn sie wird Freunde brauchen mehr denn je. Sie wird dir auch auf jeden Fall dankbar sein, und vorallem gewinnt sie womöglich wieder eine gehörige Portion ihrer Selbstachtung zurück.

Weißt du auch warum sie das macht, dann versuch mit ihr darüber zu reden, über alles lässt sich reden. Mach ihr keine Vorwürfe (das tun die meisten, ist eine sehr blöde Angewohnheit der Leute auf solche Situationen.)

Wenn du noch Fragen hast, Ich bin hier,

Ansonsten,

LG Dhalwim <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fly456
29.04.2016, 16:21

Ich habe schon mit ihr gesprochen und sie hat mir alles erzählt. Ich war die erste die es mit dem ritzen wusste, ihr ganzer Arm von unten bis oben mit Naben und Striemen überzogen. Es sieht sooo schlimm aus.

Aber das Problem ist, diese Klinik liegt irgendwo in Köln und mit Bus und Bahn braucht man 90 Minuten hin und meine Eltern verbieten mir, meine Freundin zu besuchen, nach allem was bei uns zu hause in den letzten Wochen und Monaten passiert ist, habe ich Hausarrest, darf mich nicht mehr verabreden, Handy und Fernsehr Verbot

1

Du sollst sie als normalen Menschen ansehen und sie nicht anders behandeln als sonst. Jedoch mach ihr das Angebot das sie jederzeit zu dir kommen kann, und dir vertrauen. Dass du immer für sie da bist, wenn sie dich braucht. Versuche sie zu verstehen indem du dich zum Beispiel über das Thema Ritzen informierst.

Ich kann dir nur raten, was ich selbst in dieser Situation mir gewünscht hätte:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besuche sie immer wieder in der Klinik, freue dich wenn kleine Erfolge sichtbar werden und zeige es ihr auch. Alles Gute für euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei für sie da das ist das aller wichtigste mehr kannst du nicht machen
Viel Glück noch ☺️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So blöd es auch klingt - das schlimmste ist vorbei. Dass sie in die Klinik geht, zeigt doch, dass ihr bewusst ist, dass sie ein Problem hat. Ich würde aber erstmal nicht zu viel erwarten, in der ersten Zeit wird sie sich erstmal nur auf sich konzentrieren. Ich spreche das aus Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie unterstützen in dem du einfach mit ihr redest,immer für sie da bist und um sie sorgst.Wenn sie in eine Klinik kommt gibt es bestimmte Besucherzeiten wo du sie besuchen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst gar nichts tun.

Du bist nur ihre Freundin, nicht ihre Therapeutin.

Besuch sie, halte Kontakt. Das reicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei einfach nur für sie da, alles andere machen die Fachleute in der Klinik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sei immer für sie da, vor allem wenn sie Dich braucht, auch wenn das schwer sein wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nichts, ist doch ok - sie geht in die klinik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?