Meine Freundin nimmt ihren Vater als Vorbild, das ist ok! Oder?

11 Antworten

Klar ist das ok. Vorbilder sind halt Bilder, die man sich VOR stellt. Sie stehen vor dem, der dir da in Wirklichkeit gegenüber ist und man Vergleicht einen möglichen Partner mit seinen Vor-stellungen. Dann geht es los: ..."Du bist ja gar nicht so wie ich mir das vorgestellt habe.... sei doch mal mehr soundso...etc" (das ist normal - so lernt ihr Beziehung. Und ich sage Dir was: Normal ist krank!) Denn dahinter steckt folgendes: "Ich will, dass Du so bist, wie ich mir dass vorstelle, damit ich mich gut fühle. Wer Du wirklich bist, spielt kaum eine Rolle". Das hat mit Liebe und echter Begegnung zwischen zwei Menschen nichts zu tun. (Normale Beziehung hat mit Liebe kaum etwas zu tun.) In den ersten Wochen (Tagen/Stunden) der Verliebtheit vielleicht, dann kehren die Egoismen in Form von VORstellungen zurück. UND: Es ist vollkommen ok seinen Papa zu lieben und sich einen liebevollen Mann zu wünschen.... Gruß, N

das ist von person zu person unterschiedliuch, es gibt ne menge menschen die gar keinen kontakt zu ihren vätern haben oder die väter einfach riesen ar***löcher sind. aber wenn sie ihren vater so toll findet und anscheinend einen tollen vater hat, ist das doch eigentlich was schönes ihn als norm zu nehmen.als ihr vater würde ich das als ein großes kompliment sehen.natürlich kann man seinen vater gernhaben aber ihn nicht als norm ansehen das ist auch normal völlig normal ich zb will auch keinen mann der so ist wie mein vater .

Der ideale Partner ist häufig einem Verwandten sehr ähnlich. Sei es der Vater, Onkel, Cousin oder Bruder. Häufiger der Vater, weil dieser meistens fürsorglicher ist.

Was möchtest Du wissen?