Meine Freundin nimmt ecstasy und leidet außerdem an schweren Depressionen. im Sommer war sie viel aufgeschlossener und jetzt ist sie s abweisend woran liegt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

also wenn sie das mehr als einmal in der Woche macht würde ich mir ernsthaft Gedanken machen ^^

Ob es jetzt die Depression davon kommen würde ich nicht behaupten bei manchen Leuten macht es die Depressionen besser und manchmal verursacht es diese ist von Person zu Person anders.

Aber wenn du schon herrausfinden kannst was sie unglücklich macht wäre es zumindest vom vorteil. Sonst sage ich immer in der gegenwart solcher Leute das das Leben sich lohnt und das auch die Depressionen irgendwann vorbei sein werden und bis dahin unterstützt du sie ja und wenn dieser Tag da ist an dem es aufhört wird sie wahrscheinlich der glücklichste mthrfckr sein :D

kannst auch einfach immer Komplimente machen das ist auch immer gut :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Depressionen fällt es meistens schwerer, zwischenmenschliche Beziehungen aufrecht zu erhalten. Das gesamte Gefühlsleben ist stark verändert. Antrieb und Schwingungsfähigkeit fehlen.

Ecstasy ist eine amphetaminartige Droge, die das Zusammengehörigkeitsgefühl verstärkt. Man fühlt sich u. U. auch mit relativ fremden Menschen verbunden. Allerdings stumpft man bei häufigem Gebrauch auch ab.

Zwar können sich Depressionen unter Ecstasy vorübergehend auch bessern, ein geeignetes Mittel ist es dennoch nicht. Aber vermutlich wird es schwer sein, sie davon zu überzeugen auf Drogen zu verzichten. Vielleicht sollte sie Hilfe in einer Suchtberatungsstelle oder beim Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin benötigt dringend psychologische Hilfe und einen Entzug sonst wird das immer schlimmer mit den Depressionen und der Drogenkonsum wird immer stärker bis zum Zeitpunkt wo sie legal nicht mehr das Geld für die Drogen erwerben kann. Nächste Station Eigentumsdelikte und Prostitution. Also mach was!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lifeisblah 01.02.2016, 21:31

Du übertreibst ein bisschen, so ganz wenig

0
pilot350 01.02.2016, 21:32
@lifeisblah

nein, leider fehlt Dir für diesen Fall das Wissensgerüst um die Frage beantworten zu können.

0

Das ecstasy verursacht die Depressionen weil man dannach kaum glückshormone im Körper hat, wegen den Depressionen nimmt man natürlich noch mehr Drogen das ist ein erst am Tod enden kreislauf... da kann man nur mit einem Entzug und einer guten bezugsperson rauskommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TimeToast 01.02.2016, 16:44

Hah was ein schwachsinn, in meinem bekanntenkreis gibt es genug leute die xtc bzw mdma verantwortungsbewusst (konsumpausen, überprüfung auf inhaltsstoffe etc..) nehmen und damit super klar kommen. Es ist halt einfach von person zu person unterschiedlich ob man einen Konsum begrenzen kann oder nicht, vorallem am anfang zählt hier allein willensstärke.

0
lifeisblah 01.02.2016, 21:33
@TimeToast

Naja doch er hat schon recht mit der Depression, mit dem Tod halt eher nicht ^^. Wie du ja selbst schreibst, verantwortungsbewusst. Man sollte zwischen dem schmeißen 'n bisschen Pause einlegen, damit sich der Serotoninspeicher wieder füllen kann. E führt ja dazu, dass er sich leert , weil besonders viel ausgeschüttet wird :)

0

"Meine Freundin hat sich den Finger abgeschnitten. Im Sommer war er noch dran, jetzt ist er weg. Woran liegt das?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zugfan 01.02.2016, 16:09

Wenn du sowie witzig findest ist das sehr traurig...

0
offeltoffel 01.02.2016, 16:10
@Zugfan

Ich finde es nicht witzig. Ich frage mich nur, warum du auf eine Frage eine Antwort willst, die du selbst beantwortest.

0

google doch einfach mal "mdma und depressionen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?