Meine Freundin nennt mich immer nur MAUS - was soll ich davon halten....

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach 10 Jahren ist ihr die ursprüngliche Intention der Namensgebung sicherlich auch entfallen.

Deine Bedenken hinsichtlich der Verniedlichung und somit auch leisen Abwertung Deiner Person sind nicht von ungefähr.

Allerdings war diese nicht unbedingt böswillige Wertung möglicherweise auch zutreffend, da sie Dir erst jetzt (mit gewachsener Reife und Selbstbewusstsein?) sauer aufstößt.

Sofern ihr beide nun tatsächlich über genügend Einsicht und Selbstkritik verfügt, sollte es möglich sein, die Sache vernünftig zu beheben.

Anstatt Dich in Harnisch zu reden, weise sie gelassen und eher nebenbei darauf hin, dass es Dich zwar ehrt, dass sie Dich als Freundin (nach Deinem Nutzernamen bist Du weiblich?) mit einem Kosenamen bedenkt, der aber für einen offensichtlich erwachsenen Menschen inzwischen nicht einer gewissen Lächerlichkeit entbehrt.

Wichtig ist, ihr zu verdeutlichen, dass Du ihr diese Art der Herablassung nicht unterstellst, sondern das Problem bei dem Kosenamen an sich liegt.

Wenn sie dennoch auf ihrem Standpunkt beharrt, sind von Deiner Seite tatsächlich Zweifel angebracht, welche in einem ernsthaften Gespräch geklärt werden sollten, um zu erfahren, in welchem Respektsverhältnis sie zu Deiner Person steht.

Du hast es erfasst;-) Eigentlich find ich Maus ja ganz lieb, aber doch bitte nicht NUR ?!?Bin wie gesagt über 40, und reichlich erwachsen damit! Aber nachdem ich ihr jetzt zum 1en mal gesagt hab,dass es mich stört,und sie ja ihre ANDEREN freundinnen nämlich SCHON mit namen anspricht auch, ist sie (per mail) ziemlich ausgerastet, und meinte so auf die art: sie kann nicht nach 10 jahren sich umgewöhnen....Dann hat sie micht auch tatsächl mit Namen angesprochen,aber da wusste ich genau: sie hasst mich (in dem moment) und dann gehts ja....

0
@ClaudiaWien

Danke für den Stern! ...und wie gedenkst Du nun in dieser Sache fortzufahren?

0
@Miesflunsch

Sie hats kapiert,oder zumindest hingenommen:sie nennt mich jetzt-zumindest per Mail -Claudschi , na geht doch ;-)

0

Generell würde ich sagen; Einsatz verpaßt. Nach zehn Jahren hat sich ein früherer Kosename verselbständigt und wird zum Eigennamen. Ich vermute jedoch, daß Du Dich von Deiner Freundin nicht genügend ernst genommen fühlst und das "Mäuschengefühl" loswerden möchtest. Darüber solltest Du gründlich nachdenken und es versuchen, Deiner Freundin zu erklären. Dann handelt es sich aber nicht mehr um eine reine Frage der Namensgebung - sondern um eine Frage , wie gut ist Eure Freundschaft insgesamt. Und darüber solltet Ihr b e i d e ganz in Ruhe nachdenken. Meistens lohnt es sich,- aber bitte nicht in Form einer Anklage - sondern eine gemeinsame Suche nach Werten.

doch,sie nimmt mich sehr ernst!Ich denk eher,sie mag meinen namen nicht,und hat auch ein bissi "Angst" vor mir,und da hilft halt die "Maus" Weiss auch nicht,warum mir das sooo lang kaum was gemacht hat,aber hab mich halt entwickelt ,wie´s normal sein sollte :-)

0
@ClaudiaWien

Mich nennen hier viele Eisbär oder Bärchen oder sowas und ich geh schon hart auf die 60, also was solls, ich finds sogar sehr nett.

0
@erweh

ja,aber nicht immer nur Bärchen,oder doch ;-)?

0

Ich denke, dass es sich dabei um eine Angewohnheit deiner Freundin handelt und es nicht irgendwie böse gemeint ist. Und stell dir einmal vor sie würde dich immer mit dem Vornamen anreden, wäre es nicht ungewohnt? (ich hab die angewohnheit leute immer "Nudel" zu nennen und hab da auhc keinen Grund zu, also denke ich das es eine Angewohnheit von ihr ist und du es akzeptieren solltest. Du hast sie ja bereits darauf aufmerksam gemacht und ihr gesagt, dass es dich stört. Sie hat sich warscheinlich drüer aufgeregt, weil ihr schon lange zusammen seit und dann plötzlich damit kommst...und sie das vllt. als eine art unterstellung genommen hat dich indirekt "klein zu halten". Mich hätte es warsch. auch aufgeregt ...) mehr als sie drauf ansprechen kannst du nicht

Was möchtest Du wissen?