Meine "Freundin" leidet unter Depressionen und muss in die Klinik?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hmmm, also Dein echtes Mitgefühl und Dein Interesse hilft ihr ja schon mal. Mitleid braucht sie vielleicht weniger. Ob es ihr (und Dir!) hilft, wenn Du jetzt mit Schmackes in ihre Erkrankung einsteigst, wage ich zu bezweifeln. Sie ist in einer Klinik und hat da die notwendigen Ansprechpartner.

Was Du beitragen kannst, ist eben Interesse und Verlässlichkeit, ohne Dich selbst zu vergessen! Grenze Dich ab! Werde kein Hobbytherapeut, die Leute sind die Pest. Zuhören ist wichtig, was auch anstrengend sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib einfach über andere Dinge.

Hat sie Hobbys? Oder eine Lieblingsserie? Sag ihr sie soll dir davon erzählen, das lenkt sie ab. Frag sie erst garnicht was bei ihr los ist und so. Lächel sie an und verbring Zeit mit ihr. Geh ein Eis essen, sorg dafür, dass sie Spaß hat, alleine das ist es die Mühe wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie vielleicht fragen, wie man ihr hefen kann, ob man vielleicht vorbei kommen kann und quatschen kann. Ihr müsst ja nicht über ihre Probleme reden, aber dann weiß sie, dass jemand für sie da ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stephanie771
13.05.2016, 20:37

Ich will aber erstmal nur mit ihr schreiben da ich im Moment nicht zu ihr gehen kann .. Aber wie soll ich mit ihr schreiben , das war die Frage

0

sag das du ihr beistehst und ihr das gemeinsam durchsteht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?