Meine Freundin ist keine Jungfrau mehr. Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?

...komplette Frage anzeigen

29 Antworten

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet!

In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum ("Ehren-")Mord, da die "Ehre" der ganzen Familie an der Jungfräulichkeit der Tochter gemessen wird... .

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um diesen obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?"). Dies setzt Menschen mit geringem Selbstwertgefühl natürlich schwer zu... .

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... .  Die Männer hat das Keuschheitsgebot ohnehin noch nie interessiert, weswegen sie es völlig in Ordnung finden "sich die Hörner abzustoßen", gleichzeitig aber eine Jungfrau heiraten möchten. Sex ist ja etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richten muss und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte. Moralische Vorgaben ändern sich mit der Zeit - vor ein paar Jahrzehnten war auch in Deutschland ein unverheiratet zusammenlebendes Paar, eine ledige Mutter oder eine Scheidung noch etwas, worüber man sich öffentlich aufregen durfte - heute interessiert das fast niemanden mehr.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zum Hauptgewinn zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Krankheiten könnt ihr THEORETISCH beide haben und Euch gegenseitig anstecken - verschiedene Infektionen kann man sich auch über Schmierinfektionen im Schwimmbad, Sauna, Toiletten oder sonstwo holen - dafür braucht es nicht unbedingt Sex. Wer sicher gehen will kann sich beim Arzt durchchecken lassen - gehe dann aber DU mit gutem Beispiel voran... .


Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Venerische Infektionen werden nicht im Schwimmbad, Sauna oder Toiletten eingefangen. Es sei denn, dort kommt es zum Intimverkehr.

1

Bitte verzeihe deiner Freundin, oder sei ihr gar nicht erst böse !!! es gibt keinen Grund, sie zu verurteilen;  oder wenn du nicht über deinen Schatten springen kannst, dann solltest du besser nicht weiter mit ihr zusammen sein. Und wie jemand anderer schon geschrieben haben, Allah will, dass du glücklich bist, und wenn du mit deiner Freundin glücklich bist, musst du keine Angst wegen ihm haben.

Ihr könnt ja bei deiner Freundin zur Sicherheit beim Frauenarzt / Frauenärztin enen Test auf Geschlechtskrankheiten machen lassen, dann seid ihr ganz sicher, dass du dich nicht anstecken kannst.

Und wenn du noch nie intimen Kontakt mit einer Frau hattest, dann kann sich deine Freundin auch nicht bei dir anstecken,
ansonsten wenn auch du schon mit anderen Frauen geschlafen hast, solltest du den Test auch machen lassen. Und dann solltest du deiner Freundin auf jeden Fall verzeihen, denn dann habt ihr beide dasselbe schon in der Vergangenheit gemacht.

Natürlich darf man vor der Ehe kein Sex haben Bei den Christen ist es auch so. Was aber auch bei uns ist, falls dir Person es bereut, vergib ihr. Wenn du sie wirklich liebst und du kennst sie, du weißt das sie es bereut, vergib ihr. Steht es nicht irgendwo im Koran zu vergeben? Oder ist es nur so bei den Christen?

Was möchtest Du wissen?