Meine Freundin im Kinderheim, kann ich was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde Dir raten, rede erst mal auf deine Freundin ein und ermutige sie dazu, sich erst mal auf die Umstände dort einzulassen. Meistens sehen die Dinge nach Bewältigung des ersten Schocks und erste Eingewöhnung schon wieder ganz anders aus.

In solchen Heimen herrschen erst mal strenge Regeln, an die sich jeder zu halten hat, das sind viele Kinder von zu Hause (leider) gar nicht gewohnt. Viele haben vielleicht sogar gemacht, was sie wollten. Das ist eine große Umstellung. Aber wenn man die Regeln erst mal kennt und die Leute dort, und bereit ist, sich darauf einzulassen, dann wird es meist besser und wenn man sich an die Regeln hält, dann werden die Sachen auch oft gelockert.

Und danach, wenn es gar nicht klappt, kannst Du immer noch versuchen, sie bei Dir aufzunehmen. Das käme dann auch auf Dein Alter und deine Fähigkeit, Verantwortung für sie übernehmen zu können an. Und setzt mit Sicherheit diverse Gespräche mit dem Jugendamt voraus. Und auch da besteht nur eine Chance, wenn die Eingewöhnung total schief gelaufen ist, sicher nicht gleich.

Hört sich ja nicht sehr hoffnungsvoll an. Es gibt sicher Grüne dafür warum sich eine Mutter zu diesem Weg entschlossen hat. Das Kindswohl steht bei solchen Entscheidungen immer im Vordergrund. Wenn sich deine Freundin so unwohl fühlt soll sie sich doch an das zuständige Jugendamt wenden, dort werden je nach Sachlage Wohngruppen für Jugendliche, so Plätze frei sind ,vermittelt. Vor übereilten Handlungen kann ich nur abraten, auch dein Satz : "selbst wenn sie dann bei mir wohnen müsste", spricht deine eigene Unsicherheit sehr stark aus. Versucht es auf einem neutralen rechtlichen Weg.

Hallo,

es hat sicherlich viele Gründe, warum deine Freundin im Heim wohnt.

Anfangs ist es heftig, weil die Jugendliche die Regeln und Vereinbarungen einhalten müssen, die sie evtl. nicht gewohnt sind. Deine Freundin wird sich daran gewöhnen und dann kann sie es auc hbesser aushalten.

Wenn du deine Freundin in dem Heim besuchen kannst, mach das. Die Erzieherinnen werden merken, dass du ein netter Kerl bist und darfst regelmäßig kommen. Deine Freundin darf auch raus und bestimmte Zeit ihrer Freizeit nachgehen, so könnt ihr euch treffen. Sie ist im Heim ja nicht weggesschlossen.

Sie muss halt die Regeln und Vorschriften einhalten, sonst gibt es wieder Verbote und Sanktionen.

In zwei Jahren ist Deine Freundin volljährig, dann kann sie im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten frei entscheiden.

Bis dahin sollte sie alles nutzen, was ihr an Möglichkeiten im Heim geboten wird, um einen Schulabschluss zu erlangen oder eine Ausbildung zu beginnen.

Deine Freundin ist ja nicht wegen irgendwelcher kleinen Streitereien in das Heim gekommen, für das nun das Jugendamt 3.500 € pro Monat zahlen muss - da war wohl einiges aus dem Gleis gekommen.... oder?

Du hast keine legale Möglichkeit Deine Freundin das "rauszuholen". Du kannst Sie aber stützen, indem Du ihr Briefe schreibst (so etwas ist eine Seltenheit bei Kids im Heim) und indem Du ihr Mut machst, die Regeln dort zu respektieren, die sie in dieser Form und Konsequenz bei der Mutter nicht kannt. Da liegt vermutlich auch das Problem zwischen ihr und der Mutter.

Du könntest sie ja auch im Heim besuchen (das solltest Du aber vorher telefonisch mit dem Heim absprechen). Mach Dir selber mal ein Bild von dem Heim und dem Leben dort.

Du hast nicht das Sorgerecht? Nein dann nicht außer ihre Eltern geben sie zur Adoption frei....

Trotzdem drück ich dir die Daumen :/

P.S. Versuch es ihr auszureden sich umzubringen nur weil sie im Heim ist... das geht vorbei!

da sind viele frage offen, bevor man dir rat geben kann.

wie alt bist du? wohnst du alleine oder bei den eltern? und ganz wichtig: warum ist deine freundin im heim? so einfach bringt man auch als elternteil ein kind / jugendlichen nicht ins heim, was vermutlich auch eher eine betreute wg ist als ein heim.

Was möchtest Du wissen?