Meine Freundin hat sich umgebracht und der Todestag Jährt sich zum Ersten Mal. Was machen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mach was schönes, komm auf andere Gedanken. Das Leben geht weiter, wie hart das auf klingen mag. Du bist stark. Du kannst das schaffen. Suche nach den schönen Dingen auf dieser Welt und suche dir einen Sinn weiter zu machen. An dem Tag, an dem der Schmerz erträglicher und alles besser wird, auch wenn es im Moment für dich nicht so danach aussieht, wirst du stolz auf dich sein, dass du durchgehalten hast. Und denkst du nicht auch, dass deine Freundin nicht will dass du auch so endest wie sie? Mach was aus deinem Leben. Lebe es für euch beide weiter. Erlebe die schönen Dinge, die sie nicht erleben durfte und wenn es da irgendwas nach dem Tod gibt, und ihr euch, wer weiß, wiederseht, dann erzähl ihr davon. Lass die Vergangenheit hinter dir. Lass sie dich prägen, aber lebe nicht in ihr. Gib ihr nicht die Macht dein Leben zu zerstören. Und weißt du, eigentlich bist nur du derjenige, der dich retten kann. Nur du bist dazu in der Lage. Du musst es wollen. Wenn du nicht willst, dann kann dir keiner helfen. Aber wenn du willst, dann kriegst du auch alles hin. Es dauert vielleicht, aber es beginnt schon mit den kleinsten Dingen, indem du dir etwas gönnst zum Beispiel. Erfreue dich an den kleinsten Dingen dieses Lebens und es wird dir hoffentlich besser gehen. Und wenn es sein sollte, dass du wirklich nicht mehr willst, dann tu was du für richtig hälst. Ich finde jeder hat das Recht zu gehen, wenn er nicht mehr bleiben will. Viel Kraft an dich

Ich lese deinen Text immer und immer wieder. Umso öfter ich darüber nachdenke, umso mehr bin ich am Weinen und merke, wieviel mir an anderen liegt. Ich kann und will nicht anderen die Gleiche Trauer wie mir zuteil werden lassen. Ich werde mir am 14. auf Jeden Fall alle Worte von euch vor Augen halten. Ihr habt mir sehr viel Einsicht gebracht.

DANKE ;(

2
@AlesanaEmoBoy

Du schaffst das, da bin ich mir sicher. Es freut mich wirklich sehr dass ich dich mit dem Text zum nachdenken gebracht habe <3

0

So ähnlich ungefähr war das auch bei einer Freundin von mir, nur dass ihr Bruder gestorben ist. Die Todes-und Geburtstage waren immer für sie am schlimmsten. Ich kann mir sowas gar nicht richtig vorstellen wie das bei mir wäre... von daher mein Beileid (auch wenns sich immer so runtergesagt anhört...)

Meine Freundin war bei diesen Tagen meistens bei uns, weil sie sich mit ihrer Familie nicht soo gut versteht. Ein Jahr hat sie mal den Fehler gemacht und war bei ihrer Familie - genau das, was ihr nicht gut tut. Da hat sie auch wieder mit dem Ritzen angefangen. Deshalb sag ich dir schonmal jetzt: mach nichts, was du nicht willst, bloß weil du dich dazu gezwungen fühlst! Ich würde dir empfehlen, einfach den Tag mit Freunden oder Familie oder anderen Vertrauten zu verbringen. Wenn es dir hilft, kannst du mit ihnen ja darüber sprechen, ich denke mal selbst wenn du sie volllabern würdest, hätten sie vollstes Verständnis dafür ;) und umgekehrt auch, also wenn du gar nicht darüber reden willst. Meiner Freundin hat das zumindest immer geholfen, dass sie einfach da sein konnte und wenn sie wollte drüber reden konnte, wenn sie es nicht wollte aber nicht.

Und selbst wenn du es gar nicht aushalten solltest, mach dir nicht so einen Riesendruck mit dem Ritzen. Das Ritzen hört sih immernoch besser an als das "mehr"...

Langfristig würde ich dir raten, das weiter in Angriff zu nehmen aber ich denke das tust du auch schon, wenn du beim Psychlogen bist...

Du solltest an dem Tag auf keinen Fall alleine bleiben, damit du keinen Blödsinn machst.

Habe immer jemanden bei dir, egal was du machst. Du darfst ruhig trauern und auch zum Grab gehen, aber immer nur in Begleitung.

Das wird für dich ein sehr schwerer Tag, ich wünsche dir viel Kraft dafür.

Alles Gute :-)

ja das packst du geh am besten zu einem freund oder deinen eltern

0

Mein Herzlichstes Beileid! Ich kann dir nur sagen das du jetzt selber merkst wie du dich fühlst weil sie gegangen ist? Warum willst du das anderen antun? Selbstmord ist keine Lösung... Warum möchtest du so vielen Leuten das antun das du nichtmehr da bist? Aber das du Angst davor hast zeigt doch schon das du es eigendlich nicht möchtest! Bitte deine Eltern in der nächsten Zeit einfach mehr auf dich auf zu passen... Du schaffst das! Das weiß ich. Trauere genug um sie das ist wichtig! Zeige deine Trauer auch und verdränge sie nicht... Geh an dem Tag doch mit deinen Eltern oder Freunden oder so zu ihrem Grab und stell ihr Blumen hin... Ich glaube an dich :)

Mein beileid und viel kraft wenn du magst kannst du dich bei mir melden ich kann verstehen wie es ist. Gerade bin ich zu müde um eine gute Antwort auf deine frage zu geben aber morgen melde ich mich nochmal. Pass auf dich auf es wird nicht leicht. Dennoch Liebe grüsse Yoko

Der Tag ist schon längst vorbei. Aber trotzdem danke. Er war nicht leicht für mich.

1

Im insgesamten mag ich helfen weisst du meine umgebung besteht nur aus leuten mit problemen und ich unterstütze sie und ich mag nicht nur ihnen sondern vielen mehr helfen. Ich weiss der tag ist vorbei dennoch geht es weiter und ich will dir helfen und wenns geht dich unterstützen. Ich kann verstehen wenn du nein sagst weil ich 15 bin und denkst so eine hat doch keine ahnung aber glaub mir ich verstehe dich es

0

Es schlimm sein, den Menschen den man liebt, in den Armen zu halten wenn er stirbt.. Mein Beileid dafür :(

Hast du schon mal dran gedacht dich einweisen zu lassen in eine Klinik?Speziell für Thrauma, Trauer...

Geh an dem Tag zu deinen Eltern

Was möchtest Du wissen?