Meine Freundin hat eine Essstörung, was soll ich machen?

13 Antworten

Ich habe selber auch schon sehr lange Bulimie und bin seid ca 3 jahren in Therapie. So etwas ist immer schwierig. Versuch auf jeden fall die Fressatacken aufzuhalten. Darüber wird auch sie sich freuen das sie nicht zu viel gegessen hat. Meistens hat man das starke Gefühl das niemand einen versteht. Versuch ihr zu zeigen das du für sie da bist ohne ihr Vorwürfe zumachen. 

Viel Glück und wenn du noch weitere Fragen hast melde dich einfach

Du solltest auf keinen Fall versuchen, die Essstörung deiner Freundin in irgendeiner Form zu "unterstützen". Beispiel: Nicht jedes Mal, wenn er leer ist, den Kühlschrank wieder voll machen. Dadurch suggerierst du ihr nur, dass ihr Verhalten völlig normal ist (was ja nicht stimmt). Was die Partnerschaft betrifft, solltet ihr auf jeden Fall Hilfe bei einer Beratungsstelle suchen. Alles Gute für euch beide!

also meine freundin leidet unter bulemie und ich war geschockt als ich das nach 2 monaten beziehung erfahren habe sie hat erst versucht es mir zu verheimlichen aber das ging nicht gut aber das wichtigste ist deiner freundin beizustehen und zu zeigen das du für sie da bist und das du zu ihr stehst aber du musst ihr klar machen das sie unter einer krankheit leidet und dann musst du ihr klar machen das sie eine therapie benötigt also rede ganz viel mit ihr darüber bis sie es begreift es wird eine schlimme zeit werden aber man muss damit klarkommen egal was passiert und man darf sich nicht alzu viele gedanken machen... es ist wahr das es lebensbedrohlich ist aber du musst auf jeden fall hinter ihr stehen und versuchen mit ihr zusammen die krankheit zu bekämpfen

Kann man sich übergeben, wenn man nichts gegessen hat?

also nicht einfach so brechen sondern so das man sich den finger in den Hals steckt ´kann man sich so auch übergeben ohne das man etwas gegessen hat? ich mach es nicht Interessiert mich nur mal

...zur Frage

Warum muss man sich übergeben, wenn...

man sich den Finger in den Hals steckt?

...zur Frage

Was darf ich nach dem Fressanfall essen?

Hallo. Ich bin 16 Jahre alt, 1.60 groß und wiege ca. 42 kg.

Bin gerade daran meine Essstörung zu überwinden. Esse täglich 1500-1700 kcal.

Gestern Abend hatte ich meinen ersten FA. Habe Schokolade mit insgesamt 1000 kcal verschlungen. Gestern also 3000 kcal.

Meine Frage ist wie ich jetzt weiter machen soll, weiter normal essen? Oder verzichten?

(Habe gehört das der Körper das alles speichern würde wenn ich jetzt hungern würde, stimmt das?!)

...zur Frage

Essstörung, ich schaffe es einfach nicht mehr?

Hallo ihr Lieben.

Seit ich vor einem halben Jahr ausgezogen bin, ist meinen Essstörung durch die Decke gegangen. An "guten" Tagen esse ich eine normale Kalorienanzahl (ca. 2000-2500 kcal) und jogge ca. 10 km. Ich hasse Joggen wirklich, ich hasse es so sehr, aber ich hab so große Angst zuzunehmen, dass ich laufe, bis ich nicht mehr kann. Meistens habe ich selbst wenn ich 3000 kcal esse noch Hunger, esse ich aber mehr, nehme ich sofort zu.

Das halte ich so höchstens drei Tage durch. Dann fresse ich so viel und so lange bis ich nichts mehr in mich reinbekomme. Schokolade, pure Erdnussbutter, Müsli, auch Obst und Gemüse, Brot, Nüsse, alles. Ca. um die 1400 kcal pro Fressanfall. Am nächsten Tag geht es mir furchtbar, ich habe Durchfall, oft auch eine Magenschleimhautentzündung, vom psychischen Zustand ganz zu schweigen.

Meistens esse ich dann gar Nichts, wenn ich es körperlich schaffe, dann Jogge ich wieder, wenn nicht, liege ich den ganzen Tag im Bett. Wenn ich es nicht geschafft habe Sport zu machen, folgt darauf meistens eine Woche komplett ohne Sport in der mit sehr wenig Essen, bevor ich mich aufrappeln kann wieder normaler zu essen.

Es ist ein Wunder, dass ich noch kein Übergewicht habe, weit entfernt davon bin ich allerdings nicht mehr. Mittlerweile habe ich erhöhte Cholesterinwerte, die anderen gesundheitlichen Schäden will ich gar nicht wissen. Meine Noten werden immer schlechter, ich will nur noch Fernsehen, unternehme nichts mehr und soziale Kontakte sind ein Fremdwort für mich. Ich hab schon ewig viel rumexperimentiert, mir alles erlauben (5 kg in zwei Wochen zugenommen), vegan (dann halt vegane Fressanfälle), intuitives Essen (zu wenig gegessen -> wieder Fressanfall), Therapie (2x abgebrochen, weil nichts geholfen, nochmal 2 Anläufe -> Zitat: Ist doch ok die Essstörung, wenn du so mit Emtionen umgehst. Zitat Nr. 2: Also für ne Essgestörte bist du aber schon ... "wohlgenährt")

Das geht jetzt so seit über fünf Jahren. Ich kann nicht mehr. Das Leben machen mir so einfach keinen Spaß. Früher Habe ich gegessen was ich wollte, oft auch sehr ungesund, war unbeschwert und glücklich, habe einmal in der Woche nur Sport gemacht und sonst einfach ein aktives Leben geführt. Ich hatte keine Sorgen. Und ich war wirklich sehr schlank. Ich will einfach nur zurück, aber ich habe keine Hoffnung mehr es da jemals rauszuschaffen.

Bitte bitte kann mir irgendjemand helfen???? Ich bin Für jeden Tipp, Essensplan, etc. irhendwas, dankbar.

Danke und alles Liebe,

jj

...zur Frage

Finger in den hals schädlich?

Ist es schädlich, wenn man sich einmal den Finger in den Hals steckt um zu erbrechen und man es danach nie wieder tut?

...zur Frage

Ich stecke mir den Finger in den Hals, wenn ich emotional sehr gestresst/unter Druck bin, aber nicht, weil ich mich dick finde. Muss ich mir sorgen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?