Meine "Freundin" hat eine Depression, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Freundin ist das nicht, Freunde behandeln Freunde nicht wie Dreck.

DU bist nicht für sie verantwortlich! Du hast da gar nichts mit zu tun. Wenn sie sich keine Hilfe bei einem Arzt sucht oder mit ihrer Familie spricht, ist alles ihre Entscheidung.

Du mußt nur auf dich achten, wenn es dir nicht gut geht wo ist sie denn dann, hilft sie dir? Wohl kaum wenn du es in ihrer Nähe nicht aushalten kannst. Sie zieht dich mit runter und das geht gar nicht.

Mein Grundsatz im Leben ist "Menschen die mir nicht gut tun, meide ich".Jeder ist für sein Leben selbst verantwortlich und kann nicht seine Probleme anderen auf den Buckel packen! Und das ist auch kein Egoismus, oder wie du schreibst asozial.

Ich denke das du ohne sie besser dran bist und wenn sie dich nicht mehr als Mülleimer hat, kommt sie vieleicht auch auf die Idee sich irgendwo Hilfe zu suchen.

Ich wünsche dir alles Gute.😀👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tatsache das du hier für eine Person nach Hilfe fragst die du nicht magst ist alles andere als asozial.

Professionelle Hilfe ist so eine Sache bei depressiven menschen... es kommt drauf an aus welchem Grund sie depressiv ist.

ich denke das beste das du tun kannst ist einfach weiterhin zuzuhören.

Falls sie mal etwas fragen sollte, dann IMMER die wahrheit sagen, depressive menschen sind unberechenbar, kann auch gut sein das sie dich hinterher runtermacht weil du gelogen hast.

Ein was das ich noch sagen möchte, entweder erkennt diese Person im allgemeinen nicht wenn jemand sie nicht mag , sie mag dich und vertraut dir !!ODER!! du hast etwas, von dem diese Person denkt das es ihr helfen kann. (damit meine ich Charakterzüge, nicht Materielle Sachen)

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Marlene,

du bist kein asozialer Mensch, du hast ganz normal/menschlich reagiert. Sie hat dich nicht nett behandelt und nun siehst du nicht ein warum du sie nun nett behandeln sollst obwohl sie immer gemein zu dir war.

Deine Freundin will nun mal nicht zu geben das es ihr momentan gelinde gesagt beschissen geht. Ist auch wirklich kein einfacher Akt, zuzugeben das man gerade sehr schwach ist. Du musst jedoch auf jeden Fall dafür sorgen das sie professionelle Hilfe bekommt. Falls du nicht mit ihrer Familie sprechen willst dann such mal nach einer Telefonhotline in der Stadt für solche Fälle. Diese gibt es in fast allen großen Städten und ist in der Regel kostenlos.

Sie macht gerade eine sehr schwere Zeit durch, versuch nicht so hart zu ihr zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht für sie verantwortlich. Wenn du ihr helfen willst sage es ihren Eltern damit die sich um sie kümmern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beste was deine "Freundin" jetzt machen könnte ist, zu ihrem Hausarzt zu gehen, der hat Schweigepflicht, und es ihm zu erzählen. Dieser kümmert sich dann darum und wird sie an den richtigen Arzt weitergeben. Natürlich ist es immer gut seinen Eltern sowas zu erzählen, gerade wenn man minderjährig ist, aber wenn sie das nicht möchte muss sie das auch nicht. Und meistens hat man ja ein gutes Verhältnis zu seinem Hausarzt.

Du solltest dich nicht davon mit runterziehen lassen, vorallem nicht wenn du schon selbst Probleme damit hast.

Versuche sie einfach dazu zu bewegen zu ihrem Hausarzt zu gehen. Das ist der beste Schritt.

MFG

Rocky

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, du darfst ihr sagen, dass du ihr nicht helfen kannst. Da es dir auch gerade nicht gut geht...z.b 

Ich selber würde sie sogar  fragen, warum sie gerade zu dir kommt!? Warum glaubt sie, dass sie Depressiv ist? 

Ich würde mich auch schützen, denn dieses Mädchen ist mir nicht geheuer. Gib ihr ein Tipp, wohin sie sich wenden soll.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten wäre es wenn ihr zwei euch mal richtig zusammen aussprechen könntet, versuche sie mal zu Vernunft zu bringen. Du schreibst eigentlich vernünftig und solltest für euch zwei den richtigen weg finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr braucht einander aber könnt kaum miteinander. Ihr braucht beide professionelle Hilfe! Unbedingt, sonst wird das nichts! Ihr seid Euch nur insofern eine Hilfe, als dass einer den anderen vom Suizid abhält. Das reicht für die Zukunft nicht. Holt Euch bitte beide Hilfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht verantwortlich für deine Freundin.

Wenn du den Kontakt abbrichst und die bringt sich um, dann ist das nicht deine Schuld.

Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

Du  solltest den Kontakt abbrechen, wenn dir das nicht gut tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halte Dich zurück, Du bist ihr überhaupt nichts schuldig. Wer weiß, wen die noch alles anquatscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?