Meine Freundin hat depressionen wie kann ich ihr helfen?

4 Antworten

Ein klärendes Gespräch mit deiner Freundin führen. Es ist toll, wenn du für sie da bist und dich um sie kümmerst, aber es kann nicht sein, dass du nichts dafür zurückbekommst, bzw. auch noch beschimpft wirst. Es ist unzumutbar, dass ein Partner den anderen wie ein Vampir aussaugt, also seine ganze Kraft und Energie einfordert. Wenn ihr die Beziehung wichtig ist und sie dich liebt, dann muss sie auch ihren Beitrag leisten- z.B. indem sie eine Therapie macht und daran arbeitet, dass es ihr besser geht und sie wieder wertschätzender und liebevoller mit dir umgehen kann. Du kannst ihr ja sagen, dass du gerne bereit bist, sie darin zu unterstützen, aber dass sie das auch wirklich durchziehen muss... denn ansonsten wirst du nicht dauerhaft die Kraft dafür aufbringen können. Und die Bereitschaft, sich für den Partner völlig aufzuopfern, kann schnell in Frustration und Hass umschlagen... was ihr ja ganz bestimmt beide nicht wollt.

Kümmer dich gut um sie. Wenns nicht besser wir geh mit ihr zu einem Psychologen. Ich muss auch dort hin wegen nervositätsproblemen und sie begleitet mich immer das macht es um vieles besser. Alles Gute euch.

Du kümmerst dich wirklich sehr lieb um deine Freundin! Deine Freundin kann froh sein, dich zu haben, aber mir scheint, als wüsste sie das nicht zu schätzen.

Du darfst dich auf keinen Fall von deiner Freundin in diese Depression reinziehen lassen. Auch wenn du dünn bist, bist du nicht Schuld an der Depression deiner Freundin! Du kannst nichts dafür, du kannst ihr nur helfen, mehr nicht. Und da sie sich nicht helfen lassen will, musst du sie wohl oder übel hängen lassen.

Es ist wirklich toll von dir, sich darum kümmern zu wollen, aber denk dran: Es ist nicht dein Problem! Und wenn deine Freundin deine Hilfe nicht zu schätzen weiß, erst recht nicht!

Was möchtest Du wissen?