Meine Freundin hat ADHS...was nun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sich fett und hässlich fühlen deutet auf eine körperdysmorphe Störung hin. Die gibt es isoliert, ist aber auch Bestandteil der meisten Essstörungen.

Die Phobie vor Füßen ist ein anderes isoliertes Problem und kann weder einer Essstörung noch ADHS noch einer anderen Störung zugeordnet werden.

Unterricht stören und ein gestörter Tag/Nacht Rhythmus KANN ein Symptom von ADHS sein bzw dies der Grund dafür, MUSS aber nicht.

Mir scheint, hier wird etliches durcheinander gebracht.

Sowohl die Essstörung bzw Auswirkungen als auch ein mögliches ADHS wie auch spezifische Phobien können sich auf die Beziehung auswirken.

Es wäre sinnvoll, mal genau festzustellen was sie hat und dich dann beraten zu lassen bzw auch gemeinsam.

Wie alt seid ihr beide denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karollo2
01.07.2016, 23:40

Sie ist 13 ich 14  tut mir leid, dass das so durcheinander ist...sie redet eben nicht gerne drüber

0
Kommentar von Seanna
01.07.2016, 23:43

In dem Fall solltest du dich vielleicht an den Schulpsychologen wenden und dir die Zusammenhänge erklären lassen.

0

Dass sich deine Freundin fett und hässlich fühlt, hat kaum etwas mit ADHS zu tun.

Viel eher würde das wohl als Persönlichkeitsstörung oder vielleicht auch als Essstörung klassifiziert werden.

Ebensowenig hat die Angst vor Füßen etwas mit ADHS zu.

ADHS kann eine Beziehung allerdings schon auf die Probe stellen.

http://www.adhs-ratgeber.com/adhs-partnerschaft.html

Je nachdem, wie wichtig dir das ist, kannst du dir von Cordula Neuhaus Das Buch "Lass mich doch, Verlass mich nicht kaufen"

(der folgende links leitet dich zu einer sehr ausführlichen Rezension https://www.amazon.de/gp/aw/review/3423341068/R2KSQY04THM39V/ref=cm_cr_dp_mb_rvw_1?ie=UTF8&cursor=1).

Davon abgesehen solltest du damit rechnen, dass deine Freundin schwere Zeiten durchmacht. Auch oder grade, wenn sie eine Therapie beginnt (vielleicht schaffst du es sie dahingehend zu bestärken), kann es passieren, dass sie sich ganz anders benimmt und sehr niedergeschlagen erscheint. Schrecke davor nicht zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lebe seit zwei Jahren, fast drei, in einer Beziehung und mein Partner ist auch an ADHS erkrankt. Er nimmt tagtäglich Tabletten & das ist gut so. Wenn er sie mal vergisst, dann merke ich es sofort: er ist hippliger, sucht Aufmerksamkeit, redet wirres Zeug etc.
So hat ADHS aber keine Beeinträchtigung auf unsere Beziehung. :) ich finde aber, dass viele Symptome deiner Freundin nicht auf ADHS sprechen zB fühlt sich dick etc.

Falls du fragen hast, einfach kommentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daria78
01.07.2016, 21:35

An ADHS kann man nicht "erkranken", das ist eine Entwicklungsstörung, die sich bereits im Kindesalter entwickelt.

0
Kommentar von sunflower2902
01.07.2016, 21:39

Es ist für mich aber eine Krankheit

0
Kommentar von daria78
01.07.2016, 21:46

Dann ist es für dich eben eine Krankheit - stimmen tut es trotzdem nicht

0
Kommentar von WastedYout
01.07.2016, 23:56

Du findest also gut das er Tabletten nimmt die teilweise schlimmere Nebenwirkungen haben als Amphetamin?

0
Kommentar von sunflower2902
02.07.2016, 09:06

Er würde sich noch schlimmer schaden, wenn er sie nicht nehmen würde! Da er auch Suizid begannen hat.

0
Kommentar von WastedYout
03.07.2016, 00:11

Wenn du so etwas dauerhaft nimmst dann ist es in manchen Fällen sogar schlimmer als Suizid

0

Also ein zusammenhang zwischen übergewicht und ADHS wäre mir neu ich habe auch ADHS jedoch nicht sehr Stark ausgeprägt und bin seit jeher untergewichtig kann einfach kaum zunehmen. 

Was sind denn unmögliche Zeiten? 

Naja eine wenn die Fußphobie nicht so stark ist ist es ja nicht so schlimm sonst kann sie ja mal mit eine Psychologen reden und versuchen es zu therapieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karollo2
01.07.2016, 21:08

2 Uhr nachts ?

0

Soweit ich weiß hat ADHS nichts mit dem wohlfühlen bzw dem eigenen empfinden zu tun. ADHS wirkt sich anders auch. Das sie kein gutes Bild von sich selber hat, hat nichts mit adhs zu tun. Viele Menschen sind daran erkrankt, aber das stört eigentlich nie die Beziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du sie unterstützt, hat das keine negativen, sondern positive Auswirkungen auf eure Beziehung... Viel Glück^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur, wenn DU darunter leidest. Du schreibst, sie ist Deine Freundin. Bleib ihre Freundin, wenn Du kannst! Das wird ihr helfen! Ich denke, sie sollte ständig die Möglichkeit haben, sich Hilfe zu holen, wenn sie selbst leidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, meines Wissens haben Minderwertigkeitskomplexe nichts mit ADHS zu tun. Ich denke schlichtweg, dass sie das nur verwechselt hat. Dass sie im Unterricht stört, kann natürlich mit ADHS in Verbindung gestellt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat adhs mit Fettheit zu tun, auch andere Symptome entziehen sich jeglichen Zusammenhang. Eventuell brauch die Gute mal eine Umarmung oder jemanden der sie bedauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keiner der genannten Punkte (außer die Sache mit dem Unterricht, die aber auch noch nichts heißen muss) hat etwas mit ADHS zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
04.07.2016, 18:27

Das stimmt so nicht. adhs und Übergewicht stehen in einem engen Zusammenhang.

0

Was möchtest Du wissen?