Meine Freunde sind der Meinung, das man nicht lieben kann, wenn man sich nicht selbst liebt. Wenn ich ehrlich bin, hasse ich mich.Was sagt ihr dazu ?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

das ist ein pseudo-philosphischer Facebook-Spruch und meiner Meinung nach kompletter Blödsinn.

Schade, dass unsere Gesellschaft mit solchen Sprüchen Menschen mit schweren Selbstweifeln auch noch einreden muss, sie wären der Liebe eines Anderen unwürdig, wenn sie Schwierigkeiten damit hätten sich selbst zu akzeptieren ...

Ich hoffe du nimmst dir sowas nicht zu Herzen :)

Ist es den normal, dass mann nach einer Trennung von einer Frau von der man denkt, dass sie die richtige ist sich die Frage stellt wer man ist, wieso man überhaupt existiert und man mehr und mehr das Gefühl bekommt man ist nichts Wert.

Kennst du es wenn einem die ganze Welt komplett farblos und dunkel aussieht. 

0
@QaapooLetsPlay

Ja, das ist normal!

Aber die Farbe wird Woche für Woche langsam wieder zurückkommen!

Bemerke das und freue dich über jedes Stückchen Farbe, das in dein Leben wiederkehrt, denn dann wird es noch schneller von statten gehen! :) 

Halte durch! Wir haben das wohl alle schon mal erlebt und der Großteil auch überlebt! 

Gib dir Zeit zu trauern und dann pack das Leben wieder voll am Schopf!

Du packst das! 

Beste Grüße :)

0

Man kann schon verliebt sein, aber zur erfüllten Liebe gehört auch das Gefühl selbst geliebt zu werden. Wer sich nicht selbst mag, hat meist auch Probleme damit wirklich zu akzeptieren, dass er von jemandem geliebt wird. Daher der Spruch.

Umgekehrt ist es auch schwierig jemanden zu lieben, der sich selbst nicht mag. Weil die entgegengebrachte Zuneigung meist auf Misstrauen stößt.

Man kann nur lieben wenn man Liebe empfangen hat.

Wir können nur das weitergeben was in uns ist.

Liebe ist das einzige Kapital dass sich vermehrt wenn wir es weitergeben. Wenn wir es auf die Bank legen, verfällt es!

Also generell denke ich schon, dass man lieben kann auch wenn man sich selbst hasst. Das Problem bei dem Selbsthass ist es, die Liebe von jemand anderem anzunehmen. Und wenn das nicht funktioniert wird es schwer sein auf lange Zeit eine Beziehung aufrecht zu halten.

Jeder hat seine Macken, sich selbst lieben heißt indem Falle seine Macken zu akzeptieren und mit dem Leben zufrieden zu sein. Und das klingt doch nach nem guten Fundament für die Liebe zu anderen Menschen, oder nicht?

Also dieser Satz: man kann nicht lieben wenn man sich nicht selbst liebt ist ne Lebensweisheit, das hört man oft. Der Satz mag manchmal zutreffen, aber ich denke nicht generell. Lass Dich auf einen andern Menschen ein und Du wirst sehen, was passiert :)

Alles Gute :)

Hasst Du Dich denn ganz oder gibt es auch Dinge an / in Dir, die Du ganz gut leiden magst / Du gut findest?

Wie sieht es mit Anderen Dir gegenüber diesbezüglich aus? Freunde hast Du ja schon mal!

Du könntest mal auf das Positive schauen. Das Andere kommt von alleine oder Andere bringen es einem nahe. Bei Liebe muss man auch auf das Positive schauen, verzeihen, wieder neu schauen, ...

Wieso hasst du dich?Also wenn du wirklich jemanden liebst wird dein selbstwertgefühl steigen dann wird es auch ohne sich zu lieben möglich sein  zu lieben nach meiner Meinung

Kann man sich selber wirklich hassen oder bist du einfach mit der aktuellen Situation unzufrieden?
Vielleicht liebst du dich ja mehr wenn du jemanden anderen liebst
Alles Gute 😊

Vielen dank für die schönen Worte

0

Ich liebe meinen Freund, mich selbst aber nicht. Muss nicht sein finde ich.

Liegt es an deinem aussehen ?

hass & liebe liegen eng beieinander

Nur der der nicht geliebt wird hasst, nur der der nicht geliebt wird.

Was möchtest Du wissen?