Meine Frau unterstützt mich nicht bei meiner vegetarischen Vorliebe. Sie meint ich spinne und ihr gefällt meine Veränderung nicht! Was tun?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Naja, du brauchst ja nicht unbedingt ihre Unterstützung um vegetarisch zu leben. Wenn sie dich aber dennoch als Spinner bezeichnet, obwohl du ihre Lebensweise respektierst und ihr nicht normal darüber sprechen könnt, ist dies wohl keine Basis fürs partnerschaftliche Zusammenleben.

Schade, dass du dein Anliegen so sparsam formuliert hast - ein wenig mehr Ausführung hätten sich außer mir sicher auch andere User hier gewünscht...

Ich finde, Ein-Satz-Fragen - noch dazu in Fettschrift - wirken immer ein wenig unglaubwürdig und trollig...:)

Wie auch immer, hier trotzdem mein Rat:

Hau mal symbolisch auf den Tisch ! ;)

Schreibt dir deine Frau auch in anderen Bereichen vor, wie du zu leben hast ?

Wenn es stimmt, dass sie dir trotz deiner Abneigung Fleisch auf den Teller packt, denke ich, dass bei euch mehr im Argen liegt als nur abweichende Auffassungen übers Essen - daran solltet ihr zuerst mal arbeiten...

Dann klappt es vielleicht auch mit dem Respekt und der Toleranz - es wäre zu wünschen...;)

Das Problem ist nicht deine vegetarische Vorliebe, sondern deine Frau, der nicht klar ist, dass du nicht ihr Besitz, sondern ein Individuum bist, das ein Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit hat. Du respektierst, dass sie Fleisch ißt, also sollte sie im Gegenzug auch respektieren, dass du keines ißt. Wenn sie das trotz Vorbringens guter Gründe (und davon gibt es ja genug) ablehnt, solltet ihr vielleicht mal die Frage klären, wovor sie Angst hat...

Sprich mit ihr.

Sicher gibt es Kompromisse. Mein Freund hat gestern für uns Kartoffelsalat gemacht. Meine Portion war mit Eiern, seine mit einer Frikadelle.

Und versuche nicht, zu missionieren. Wenn sie das Gefühl hat, dass Du sie trotzdem ernst nimmst und respektierst, wird sich das regeln lassen.

Na und? Mein Freund mich auch nicht und ja auch er zieht das ganze mal ins Lächerliche. Da ich aber bis auf 2 Tage die Woche immer für uns koche ist das auch gar kein Problem (die anderen beiden Tage kocht 1x er und 1x bin ich bei meinen Eltern zum essen wo ich bekocht werde). Ich koche hauptsächlich Vegetarisch und er bekommt dann eben Fleisch dazu. Wenn ich es dann nicht essen möchte dann esse ich es nicht. Hab ich dann doch mal lust drauf esse ich es auch. 

Genauso siehts übrigens auch mit anderen Dingen aus wie Süßigkeiten oder Softdrinks: Mein Freund isst/trinkt das ganze noch, ich dagegen gar nicht mehr oder nur noch sehr selten. Mein Freund hält mich deswegen auch für bekloppt aber das ist  mir egal. Wenn ich es nicht essen will dann esse ich es nicht.

Wenn es dich wirklich so sehr stört dann rede mit deiner Frau darüber und erklär Ihr die ganze Sache in ruhe noch einmal. Wenn das gar nicht geht dann wirst du wohl allein essen müssen ohne deine Familie damit du dir die sprüche nicht anhören musst. 

Nun, Deine Frau und Du, ihr seid zwei verschiedene Persönlichkeiten., Wenn sie auf ihr Wiener Schnitzel nicht so gern verzichten will, solltest Du sie gewähren lassen. Dummerweise sind die Überzeugungen über vegan oder nicht verschieden. Ich bin kein Veganer, sondern esse querbeet. Dennnoch fühle ich mich gesund, versuche aber keineswegs, Veganer zu meiner Lebensweise zu bekehren, obwohl ich weiß, dass es unter ihnen auch Fetischisten gibt. Ja, nun, Verrücktigkeit gibt es überall.

Wieso muss sie dich unterstützen?
Zieh dein Ding durch, wenn es deine Überzeugung ist.

Ich bin auch Veggie und mein Partner nicht. Das heißt halt auch, dass ich mein Essen selber koche und er kocht sich sein Fleisch, wenn er welches will.

Du wirst wahrscheinlich auch selber kochen dürfen und dein Essen einkaufen. Räum dir eine Ecke im Kühlschrank frei, die nur für dein Grünfutter ist und kochen lernen kann  jeder. Mir macht es echt Spaß inzwischen.

Versuche doch mal mit ihr in Ruhe, bei einem Glas Wein, zu Leben. Erkläre ihr, dass es nichts mit ihren Kochkünsten zu tun hat (Frauen reagieren da echt empfindlich) und dass du deine Gründe hast. Nenne diese Gründe auch (Gesundheit, Ethik, Lebensqualität...)

Hi.

Ich weiß jetzt nicht, was Du mit "unterstützen" meist.

Wenn es heißt, dass sie Dich deswegen nicht dauernd nervt, dann ist das echt nicht nett.

Wenn sie deswegen weiterhin Fleisch essen will, als Köchin Eurer Familie auch Fleisch kocht und Dir nix Extriges, im Restaurant neben Dir ne Tierleiche verspeist, vegetarische Argumente kritisch hinterfragt und eventuelle Wesensänderungen Deinerseits konstruktiv (nicht destruktiv!) rückmeldet (ich kenne z.B. Veganer, die auf einmal über nichts Anderes geredet haben), dann wirst Du das erdulden müssen...

Du beanspruchst für dich, Vegetarier zu sein und möchtest, dass das von deiner Frau toleriert wird. Also toleriere DU auch ihre Auffassung, dass sie nicht vegetarisch leben möchte.

Was spricht dagegen, wenn du dir dein Essen selbst zubereitest? Dafür brauchst du deine Ehefrau nicht. Schließlich ist sie nicht deine Köchin und du bist erwachsen und wirst schon nicht verhungern, wenn sie dir kein Essen zubereitet.

Höre also bitte auf, herumzujammern!

Steff0077 17.07.2017, 15:01

erstmal die anderen meiner Kommentare lesen und dann Beifall geben

0

Vernünftig argumentieren und sich zusammensetzen, in einer vertrauensvollen Beziehung sollte so etwas möglich sein.

Inwiefern unterstützt sie dich nicht? Erwartest du von ihr, dass sie dir jeden Tag ein separates Mahl zubereitet?

Das zumindest könnte ich verstehen, dass sie darauf keine Lust hat.

Steff0077 17.07.2017, 14:56

ich koche mehr als sie, da ich früher daheim bin. Für die Kinder und sie, brate ich aber extra Fleisch zu. Sie mag es einfach nicht das ich kein Fleisch mehr essen möchte

0
GoodFella2306 17.07.2017, 14:58

sie mag nicht dass du kein Fleisch mehr essen möchtest? Das ergibt doch irgendwie keinen Sinn. letztendlich kann sie dich doch nicht zwingen, Fleisch zu essen. Gibt es denn etwas was sie nicht mag? Dann solltest du im Umkehrschluss ihr anbieten, dass sie auch das Essen muss was sie nicht mag, weil dir das nicht gefällt. Mal schauen wie sie reagiert.

2

Mach du mal vegetarisch und lass keine Sprüche über ihr normales Essverhalten ab, dann brauchst du keine Unterstützung von ihr und hast keinen Stress, wenn sie essen darf, was sie halt essen will.

Wenn du damit meinst, dass DIE DIR nicht ständig vergetarisch kochen will, weil sie fleischreich kocht, dann heißt es selbt an den Herd mit dir.

wie soll denn ihre "unterstützung" genau aussehen?

Steff0077 17.07.2017, 14:58

Nicht mich anmeckern und streiten, stattdessen es akzeptieren und Rücksicht nehmen, das ich keine Bratenfett auf meinen Teller möchte. Davon abgesehn koche ich meistens und koche extra Fleisch für sie und die Kids

0
Hexe121967 17.07.2017, 15:06
@Steff0077

dann mach dir doch deinen teller selber fertig wenn sie gekocht hat und schon gibt es keinen streitpunkt mehr.

0

Würde mir auchnicht gefallen....schade daß sie es vor der Ehe nicht gewußt hat....aber in einer/während einer Ehe kann sich vieles ändern

wie sieht deine vegetarische Vorliebe aus?

Einfach machen. Meistens haben solche Leute auch keine Argumente um ihre Meinung zu unterstreichen. Ich denke du dagegen schon . Also einfach machen und die Tante brabbeln lassen. Sie muss ja nicht mitziehen, wenn sie nicht will.

Selbst ist der Mann. Dann lasse dich mit essen nicht bedienen sondern mache es selbst.

Steff0077 17.07.2017, 14:59

das mache ich doch und wenn sie mal kocht dann wirft sie mir das Fleisch trotdem auf den Teller

0
maja0403 17.07.2017, 15:11
@Steff0077

Kleiner Machtkampf, dann lasse es einfach liegen oder fülle dir deinen Teller selbst.

0

Unser Junge hat sich in seiner vegetarischen Periode selbst bekocht.

Selbst kochen!

Torrnado 18.07.2017, 03:00

ge-nau ! :-)

2

Du risikierst durch diese Ersatzreligion Deine Ehe und wirst, falls ihr Kinder habt, evtl. als saftiger Unterhaltszahler verdonnert.

Also, sei vernünftig. Der Mensch wurde nie als Pflanzenfresser konstruiert.

Wenn man noch Ei und Milchprodukte in die Ernährung nimmt und der Vegetarier nicht ständig meint, missionieren zu müssen, kann man es mit ihm aushalten. Ansonsten nicht.

Was möchtest Du wissen?