Meine Frau ist in der 39 Schwangerschaftswoche und der Kopf von der kleinen ist noch nicht im Becken. Kann es später bei der Geburt zu Komplikationen kommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schaut mal hier, da gibt es noch ein paar gute Tipps für die Beckenendlage. Es scheint doch möglich zu sein, das Baby noch zu drehen

http://www.nadine-beermann.de/beckenendlage-kein-grund-zur-panik/

Euer Baby dürfte ja jetzt schon auf der Welt sein :-) Ich hoffe für euch, dass alles gut gegangen ist :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kann es ja immer zu Komplikationen kommen. In diesem speziellen Fall solltet Ihr beachten, dass wenn Deine Frau jetzt einen Blasensprung hätte, solltet Ihr nicht allein ins Krankenhaus fahren, sondern Deine Frau sollte liegend im Krankenwagen transportiert werden um einen Nabelschnurvorfall nicht zu begünstigen. Alles andere wird die Zeit bringen!

Hier auf der Seite sind ein paar Tipps, um das Kleine zu animieren, vielleicht doch mal in die "Startposition" zu wechseln.

http://www.babycenter.de/x8832/wann-senkt-sich-das-baby-ins-becken

Alles Gute für Euch und für den Endspurt! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein

Bei meinem Sohn war der Kopf erst kurz vor der Geburt im Becken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?