Meine Frau ist ausgezogen, was ist zu beachten

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes musst du unterscheiden lernen, denn juristisch sind das verschiedene Verfahren:

  • gemeinsame Schulden
  • Trennungsunterhalt
  • Kindesunterhalt, Kindergeld
  • Sorgerecht
  • Versorgungsausgleich
  • Zugewinn
  • Umgangsrecht

Der Reihe nach: Schulden aus der Ehezeit sind gemeinsame Schulden! Liste dir mal deine Schulden auf, erstelle einen Tilgungsplan und dann gehe zu einem der öffentlichen Schuldenberater. Der wird dir bei der Entschuldung helfen, außerdem kann dir der Scheidungsanwalt helfen, dass die gemeinsamen Schulden nicht vollständig auf dir sitzen bleiben!

Nach Reformierung des Ehegattenunterhalts kann deine Frau nur in der Trennungszeit von dir Unterhalt verlangen, wenn überhaupt. Dabei kann sie darauf verwiesen werden,d ass sie selber arbeiten gehen muss und dass sie ihre Bedürftigkeit durch Kündigung des 400€-Jobs selber herbeigeführt hat. Hier brauchst du dringend einen Anwalt.

Das Kind hat gegenüber dem Elternteil, bei dem es NICHT lebt, einen unterhaltsanspruch. Ob das Elternteil leistungsfähig ist, ist dabei irrelevant, der Midestunterhalt steht in der Düsseldorfer Tabelle! Deine Ex ist verpflichtet arbeiten zu gehen... sie hat aber selber ihren Job gekündigt, das wirkt sich für sie negativ aus im Unterhaltsrecht. Als erstes lass die Kidnergeldzahlung ab nächsten Ersten auf DEIN Konto anweisen und geh zum Jugendamt, verlange Beistandschaft wegen Kindesunterhalt. Ist kostenlos für dich und geht schneller als der Anwalt, wird vom Gericht genauso anerkannt. Zahlt die Ex nicht (weil sie nicht will/kann), hast du ev. Anspruch auf Unterhaltsvorschußgeld, musst du eh beim Jugendamt beantragen.

Sorgerecht wird in D immer gemeinsam zugesprochen bei Scheidungen. Sprich, bei wichtigen sachen wie Schulwechsel, Beantragung von Ausweispapieren, Eröffnung von Taschengeldkonto für den Sohn, Lehrstelle vor Volljährigkeit, Zustimmung zu lebenswichtigen OPs wird immer auch die unterschrift der Ex nötig werden! Im Sorgerecht ist das Aufenthaltsbestimmungsrecht enthalten. Wenn die Ex auch später vehement plädiert, dass sie den Sohn nicht will, kannst du mit Hilfe des Jugendamtes vorläufig versuchen das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen.

Versorgungsausgleich ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Rentenkonten werden für die Dauer der Ehezeit aneinander "angepasst", bei deiner Ex werden das die Erziehungszeiten sein, bei dir die Arbeitszeiten. Das kann nicht umgangen werden. Beantrage beim Amt den Rentenverlauf für dich und kläre die Rentenzeiten, falls da was offen sein sollte... das verkürzt das Verfahren erheblich.

Zugewinn. Die in der Ehe erworbenen Vermögenswertewerden hälftig geteilt. Dazu muss jeder eine Aufstellung machen, was er/sie an vermögenswerten ind ie Ehe eingebracht hat und es wird ein Status Quo zum Trennungtag erstellt. Da kommen die Schulden ins Spiel! Sind die zB zum Großteil für IHRE Kleidung und so, mindert das ihren Zugewinn erheblich! Sind sie für Möbel etc, geht es danach, wer was behält. Wenn du schlau bist, überlass ihr die schuldenbehafteten Gegenstände, sei vordergründig großzügig. Nach rechtskraft der Trennung und Fixierung des Zugewinns (Liste mit geteilten Besitztümern anlegen beim Anwalt!9 kannst du dann nämlich den Gläubigern sanft lächelnd mitteilen, dass sich die Gegenstände im Besitz der Ex befinden und die Schulden bitte bei ihr einzutreiben sind. Kommt aber auch drauf an, wer auf der Ursprungsrechnung stand.

Umgangsrecht: Die Frau hat das Recht, den Sohn alle 14 Tage zum WE zu sehen und die Hälfte der Ferien. WILL sie ihn sehen, muss er hin...oder er geht zum Jugendamt (allein) und macht dem Soziapädagogen sehr deutlich, dass er sich strikt weigert, hinzugehen. Das muss deinem Sohn klar sein, dass ER das entscheidet udn dass ER das allein beim JA erklären muss, damit die nicht denken, er wäre von einem Elternteil beeinflusst.

Mein Tipp: Auch beim Anwalt kann man Ratenzahlung vereinbaren. Privat als erstes die Bude ausräumen, ihr alles vor die Türe stellen, was ihrs ist, bei der Teilung des Mobiliars ihr die "schuldenbelasteten Teile" überlassen. Liste nicht vergessen, von ihr Empfang quittieren lassen! Überlege dir einen Umzug, mit nur 2 Leuten kommt man mit einer nicht zu kleinen 2-Zimmer-Wohnung blendend zurecht anfangs. Und kommt billiger, hilft beim Schuldenabbau. So kann man auch ausmisten und einen Neuanfang setzen... dann sieht die Wohnung nicht mehr aus "wie Hulle" und der Ex wird klar, dass du sie keinesfalls zurücknimmst.

Auf jeden Fall Anwalt. Wenn Dein Sohn bei Dir bleiben will, ist das o.k. Sie muss Dir dann für Deinen Sohn Unterhalt bezahlen. Aber erst mal brauchst Du dringend einen Anwalt.

Unterhalt muss sie nur bezahlen, wenn sie entsprechendes Einkommen hat und wenn der Unterhalt eingefordert wird

0
@Raimund1

Unterhalt ist ein Recht des Kindes, auf das nicht verzichtet werden kann. Der Unterhaltspflichtige ist verpflichtet, dafür jede Arbeit anzunehmen. Das gilt für Väter und Mütter gleich. Mütter kommen aber öfter ihrer Unterhaltspflicht durch die Gewährung von Kost und Logis nach, d.h. das Kind wohnt bei ihnen. Wenn es umgekehrt ist, zahlt die Mutter.

0

Hallo Klano,wenn deine Frau die gemeinsame Wohnung aus freien Stücken verlassen hat und nicht wieder einziehen will gut.Da ihr beide im Mietvertrag steht,davon gehe ich aus,muss deine noch Ehefrau das Mietverhältnis beim Vermieter kündigen.Dann muss dein Vermieter einen neuen Vertrag aufsetzen in dem steht,dass du der alleinige Mieter bist.Das Sorgerecht behaltet ihr auch nach der Scheidung alle beide.Wenn euer Sohn bei dir bleibt bekommst du das Aufenthaltbestimmungsrecht.Alle wichtigen Entscheidungen was euren Sohn betreffen,z.B. eine OP oder wenn ihr wegziehen wollt, mußt du mit der Kindesmutter absprechen.Ist nur pro forma so vom Gesetzgeber vorgeschrieben.Wenn die Trennung jetzt schon aktuell ist kannst du für euren Sohn Unterhalt verlangen.Nach der Scheidung sowieso.Suche dir am besten einen guten Anwalt der dich berät und auch in Sachen Scheidung und Unterhalt vertritt.Was den Aufenthalt eures Sohnes betrifft,hat er ein gewisses Mitspracherecht bei welchem Elternteil er bleiben will.Aber ich glaube das ist in deinem Fall eindeutig.Du brauchst auch keine Angst zu haben,dass dein Sohn im nachhinein zu Ihr muss.Sie hat ja die gemeinsame Wohnung verlassen und hat ja auch sonst keinen richtigen Bezug zum eigenen Sohn,was ich sehr schade finde.Ich hoffe,dass ich dir etwas helfen und deine Angst etwas nehmen konnte.Gerne beantworte ich noch mehr Fragen wenn ich kann.Schreibe dir aus eigener Erfahrung.Bin selbst allein erziehender Vater einer schon 15 jährigen Tochter.Alles Gute J. Focke

Fristen bei Eigenbedarfskündigung von möblierten Wohnraum?

Hallo, mal eine Frage. Die Vermieterin will meinem Mann die möblierten Wohnung (Einliegerwohnung) kündigen. Sie gibt Eigenbedarf als Grund an, weil sie für ihre Pflege eine Pflegekraft einstellen will und sie bei sich im Haus haben will. So weit, so gut, aber sie will das er in 2 Monaten ausgezogen ist und das erscheint mir doch recht kurzfristig. Gibt es einen Unterschied zwischen den Fristen bei möblierten und unmöblierten Wohnungen? Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Trennung im 2 Familienhaus

Mein damaliger Lebensgefährte ist aus der gemeinsamen Wohnung runter zu seinen Eltern ausgezogen weil er einen Umzug zur Zeit noch nicht finanzieren kann. Mein Sohn und ich wohnen oben. So hat unser Sohn noch seinen Vater und seine Großeltern. Um unseren Sohn die Trennung so schonend wie möglich beizubringen haben wir dies als eine gute alternative empfunden. nun ist es so, dass ich einen Antrag beim ALG II stellen muss da ich noch keinen Kindergartenplatz habe und eben aus diesem Grund noch keine Arbeit aufnehmen kann.

Kann ich trotzdem einen Antrag auf ALG II stellen ohne meinen damaligen LG. Die Kommunikation zwischen uns ist naturgemäß etwas schwierig. Brauche ich eine eidesstattliche Versicherung von uns beiden die besagt das wir getrennt sind? Oder von den Eltern dass er dort übernachtet?

Mein damaliger LG schläft definitiv nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung. Entweder bei seiner neuen (ich glaube er hat eine) oder bei seinen Eltern unten im ehemaligen Kinderzimmer. Abgesehen davon ist er tagsüber sowieso arbeiten.

...zur Frage

getrennt lebende Frau hat neuen Lover und lebt mit ihm zusammen?

Nachdem bekannt wurde, dass meine Schwiegertochter eine außereheliche Beziehung hat, lebt mein Sohn von ihr getrennt im eigenen Haus. Seine Exfrau ist zu ihrem neuen Lover gezogen in dessen Wohnung und lebt dort mit den beiden Kindern und dem NEUEN in einem eheähnlichen Verhältnis. Muss mein Sohn weiter Unterhalt für seine von ihm getrennt lebende Frau zahlen oder kann er die Zahlungen einstellen

...zur Frage

Wird dann Gehalt auch von mir abgezogen?

Hallo, ich werde bald 19 und fang nächstes Jahr eine Ausbildung an. Mein Zwillingsbruder ist momentan in einer Einrichtung, die Leuten helfen, die an einer Psychose erkrankt sind. Sie erlernen dort alles, was sie zu Hause nicht gelernt habe. Also normal aufstehen, aufräumen einfach alles, um irgendwas ein selbständiges Leben zu führen. Nun möchte er nach nicht mal 3 Monaten nach Hause. Selbst die Psychologin sagte, dass er sein Abschluss mit seiner Einstellung nicht schaffen wird. Er ist dennoch davon überzeugt, dass er das kann. Die Psychologin meinte auch, dass man ihn gleich ins kalte Wasser schubsen soll. Bedeutet, dass er eine eigene Wohnung haben soll. Aber wenn er das schon macht, bevor ich selbst ausgezogen bin, dann wird mir doch auch was von meinem Gehalt abgezogen oder?

...zur Frage

Ich bin ausgezogen,Frau lebt im Haus, jetzt will sie auch ausziehen.

Hallo zusammen. Ich habe mich von meiner Frau getrennt und die Scheidung eingereicht. Mittlerweile habe ich eine Wohnung gefunden. Gerade eingerichtet, kommt sie auf die Idee, mit unserer Tochter ebenfalls aus dem gemeinsamen Haus auszuziehen. Sie sagte nur ich such mir auch ne Wohnung. Geht das? Ich zahle die Raten, Strom, Gas und Wasser für das Haus plus meine Miete. Kann sie überhaupt ausziehen? Ich bin doch schon ausgezogen. Sie hat kein eigenes Einkommen, weil sie nicht arbeiten geht. Bekommt sie Wohngeld vom Amt, obwohl sie mit unserer Tochter im Haus leben könnte? Ich hab keine Ahnung was sie damit bezwecken will. Haben Sie vielleicht eine Erklärung, oder ein paar Antworten für mich.

...zur Frage

Zimmer aufräumen schnell gemacht?[Tipps?]


***Hallo ihr,

meine Mum hat mich dazu verbannt mein Zimmer aufzuräumen, worauf ich ehrlich gesagt keine Lust drauf habe. Jedoch muss ich selber zugeben, dass mein Zimmer wirklich schlimm aussieht und aus diesem Grund, wollte ich fragen, ob ihr ein paar Tricks kennt wie man sich am besten motivieren kann das Zimmer aufzuräumen. Kennt ihr welche wenn ja welche? Und wie kann man das Zimmer am besten aufräumen? Habt ihr da auch ein paar Tipps?

Vielen Dank :-)***


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?