Meine Frau hat einen Haushalts Unfall. Sie hat ein künstliches Ellbogengelenk bekommen wo sie maximal nur 3kg belasten darf.sie arbeitet als Reinigungskraft ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vor der Bewilligung einer Rente wegen Erwerbsminderung stehen immer erst Reha-Maßnahmen.

Der Grad der Behinderung ist für den Bezug einer Rente völlig irrelevant.

Sollte Deine Frau einen Rentenantrag stellen, wird ihr vermutlich erst einmal nahegelegt, an einer Reha und/oder einer Umschulung teilzunehmen.

Die Rente wegen voller, oder teilweiser Erwerbsminderung bekommt nur der, der in allen Tätigkeiten nicht mehr als 3 bzw. 6 Stunden täglich arbeiten kann.

 

Definitiv kann ihr das nur ihr behandelnder Arzt sagen.

Aber ein Eimer mit Putzwasser wiegt mindestens 8 kg

Außerdem müssen beim Putzen Möbel verrückt werden.

Hat sie denn überhaupt einen Rentenanspruch?

Genauer: Hat sie innerhalb der letzten 5 Jahre 36 Pflichtbeiträge gezahlt?

die Rente muß sie beantragen und sie hat nichts mit dem Grad der Behinderung zu tun. Das sind zwei verschiedene Dinge die auch von unterschiedlichen Behörden bearbeitet werden. Es kann sein das deine Frau 10% GdB bekommt.

Was möchtest Du wissen?