meine frage zu flugzeugen steht unten!?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

  1. Ein Flugzeug kann zu 0 % oder zu 100 % abstürzen; das hängt von so vielen Faktoren ab, dass man es nicht pauschal sagen kann. Die größte Fehlerquelle stellt immer noch der Mensch dar. Deshalb wird viel Zeit in das sogenannte "Human Factors"-Training gesteckt. Dort werden die menschlichen Fehlerquellen angesprochen und auch Maßnahmen gezeigt, wie man Fehler vermeiden kann (z. B. sich an Fakten halten und nicht von Annahmen ausgehen).

  2. Piloten brauchen Selbstdisziplin. Mit Deinen "Deutschkenntnissen" hast Du schon von vornherein schlechte Karten. Sag' nicht, Du musstest den Text schnell auf dem Handy schreiben. Du hast immer genug Zeit, den Text Deiner Frage in Ruhe durchzulesen und zu überarbeiten. Wer sich hierbei schon nicht unter Kontrolle hat, fällt beim DLR-Test garantiert durch das Raster.

  3. Wenn Du Angst vor dem Job hast, such Dir einen Schreibtischjob, z. B. in der öffentlichen Verwaltung. Da besteht nur die Gefahr, beim Büroschlaf mit dem Kopf auf dem Schreibtisch aufzuschlagen. Da ist die Fliegerei nichts für Dich und das militärische Fliegen (fliegen und kämpfen) schon gar nicht!

  4. Und der Verdienst: Na ja, da nagt man nicht am Hungertuch. Ein Jahresgehalt als Copilot zwischen 55.000 und 60.000 Euro (bei LH) sind für einen Nicht-IHK-Ausbildungsberuf nicht schlecht! Als Kapitän kannst Du von einem Jahresgehalt ab 120.000 Euro ausgehen. Aber das hängt auch von der Airline ab.

Aber ich denke, Du hast noch ein paar Tage Zeit, bis die Berufswahl ansteht. Also streng Dich an!

schau doch einfach mal auf der homepage von lufthansa nach. Aber wenn du Flugangst hast, dann lass es sein. Bei der DLR gibt es so viele unterschiedliche Test und da gehn die dir auch an die Psyche und wenn du Flugangst hast ist da nicht gut. Denn als Pilot fliegt du schließlich immer. Obwohl du eig. total beruhigt sein müsstest. Ein Flugzeug ist so sicher wie nichts anderes auf der Welt und es gibt so viel im Flugzeug in der Technik, da KANN gar nicht schief gehen, denn hat der Flieger irgendeinen Fehler oder Schaden, wird das im Cockpit sofort angezeigt und meist ist es ja gar nicht so schlimm. Ich hab das alles gesehen, die ganze Technik am Flugzeug, mir wurde alles haargenau erklärt, habe ne woche praktikum bei der LHT gemacht und wenn du das alles hörst und siehst, dann weißt du spätestens danach, dass echt nichts schief gehen kann oder nur sehr schwer. Verdienen tun die nicht schlecht. WEder als Co-Pilot noch als Kapitän. Da brauchst du dir keine Sorgen machen. Nur musst du halt von deinem Anfangsgehalt die Ausbildungkosten (ca. 100.000 Euro glaub ich) wieder pro MOnat zurückzahlen.

FAlls du es wirklich machen willst, sollte das Geld aber vorerst keine Rolle spielen, hauptsache du hast Spaß an dem Beruf, denn ein Pilot, der keinen Spaß an seinem Beruf hat, sollte auch keiner sein, denn dieser Beruf ist wirklich traumhaft, selbst die kleinen Einblicke, die ich bekommen habe, waren großartig. Also streng dich an und dann schaffst du das auch. Ein Pilot hat mir nämlich gesagt, er kennt niemanden, der den Test geschafft hat und danach nicht die Ausbildung geschafft hat. Also viel Glück :-)

Mann du solltest Spas dabei haben und nicht nur wegen des Geldes.( Kommt so aus dem Text hervor

OK ich kenne keine Daten (obwohl ich selber Pilot werden will, und jetzt schon fliege) aber es liegt auf jeden Fall <1% glaube sogar mit 0,0xx oder 0,00x

Das meiste was abstürzt sind Frachtflieger. 2011 sind keine schweren Abstürze (oder gar keine mit passagieren (also keiner umleben gekommen))

Was man so verdient??

Genug. Ein großes Haus und teures Auto is schon drin wenn du Captain bist. Mach dir mal um Geld da keine sorgen. Die Ausbildung is teuer. 100tausend Euro???

Dazu noch LH bildet aus. Aber haben sehr sehr sehr viele Leute 2011 nicht übernommen. MAnn muss schon gut sein. Und man muss viele Anforderungen mit sich bringen, aber das ist ein anderes Thema

Also kurz:

Absturz--> Sehr Seher Sehr Seher Seher Gering (es sei denn du bist ein Volltrottel= ) =) Geld--> Keine Sorgen

Sry das ich bisschen gereizt bin. Es geht vom Text heraus das es eher um das Geld geht. Aber wenn man spaß an seinem Job hat ist dass fast sogar mehr wert. Viel Glüch wenn du es schaffst ;D

Wenn Du als Pilot keine Fehler machst, liegt die Wahrscheinlichkeit bei unter 0,1 %. Das Anfangsgehalt liegt je nach Airline, bei ca. 3000,- € brutto! Chefpiloten verdienen knapp 12.000,- €!

Endlich mal jemand mit den richtigen Zahlwerten! So in dem Rahmen ist es tatsächlich.

0

Abstürze sind nicht die Gefahr. Die Strahlung, die setzt Piloten zu.

Wenn du Angst vor Abstürzen hast, solltest du aber trotzdem kein Pilot werden.

"Sehr geehrte Passagiere, willkommen an Bord. Ich bin ihr Pilot. Hoffen wir dass wir nicht abstürzen, denn ich habe riesigen Bammel davor."

Dann solltest du lieber nie wieder ins Bett gehen, denn dort sterben die meisten Menschen.

Der Staßenverkehr ist auch oft tödlich, also zu hause bleiben...

Der sicherste Ort ist die Besenkammer im stehen!

Die Ausbildung kostet eine Menge (ca. 70.000€) billiger geht es bei der Bundeswehr. Und der Verdienst ist sehr unterschiedlich. Als Ko-Pilot ziemlich wenig und als Kapitän schon mehr, dauert aber, bis du da bist. Manchmal nie!

In den meisten Fällen benötigst du dazu Abitur!

Volles Abitur ist ein MUST HAVE für den Job. LH nimmt keine anderen unter Abi. Und andere Airlines auch nicht nach meiner Meinung und Wissen

0
@ichbinhierunddu

Bitte lesen!

In den meisten Fällen benötigst du dazu Abitur!

Bei den Marienefliegern der deutschen Bundeswehr ist kein Abi Voraussetzung!

Deshalb meine Aussage!

Nicht pauschalisieren, nur weil man es nicht besser weiß!

0
@ichbinhierunddu

Bei der Lufthansa Passage ist Abi Pflicht, bei den Töchtern Germanwings und CityLine reicht auch Fachhochschulreife. Auch AirBerlin verlangt "nur" FHR. Wie fast immer im Leben ist mehr auch besser.

Als Offizier - und alle Piloten bei der Bw sind Offiziere - braucht man auch Abi, um als Offizier des Truppendienstes tätig zu sein oder FHR für den Offizier des militärfachlichen Dienstes.

Man muss sich also immer genau informieren, was man benötigt für das, was man will. Da ist man hier bei GF nicht unbedingt am richtigen Platz.

0
@rudim1950

Ja, informieren ist wichtig! Durch Aufstieg kann man bei der Marine OHNE Abi Pilot werden. Deshalb habe ich MARINE geschrieben!

Wäre es im allgemeinen so, hätte ich das geschrieben....aber ich hasse Verallgemeinerungen!

Mein Mann hat NUR einen Hauptschulabschluß und hat es so gemacht. Der Aufstieg kostet Mühe...aber es ist möglich!

Damit ist klargestellt nicht alle Piloten der Bundeswehr HABEN Abi

0

Ein Pilot verdient sehr gut, wann du sterben wirst, kannst du durch nichts beeinflussen. Wenn du die Chance hast, solltest du es tun.

Du hast Angst vorm Fliegen und dir gehts hauptsächlich um das Geld. Kurz: Vergiss es! Wer an der Flugfähigkeit eines Flugzeuges zweifelt sollte es nicht zum Arbeitsplatz machen!

Das Flugzeug ist eines der sichersten Fortbewegungsmittel, da ist es viel wahrscheinlicher dass du bei einem Autounfall verunglückst.. Aber wieso willst du überhaupt Pilot werden, wenn du, auch wenn nur sehr gering, unter Flugangst leidest?

Lass es sein. such dir was anderes. lokfürer! ach ja, geht ja auch nicht...

Was möchtest Du wissen?