Meine Frage steht unten Bitte Nur Antworten wenn Sie im Rettungsdienst oder in einem anderen Medizinischen beruf Tätig sind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das NotSanG regelt welche Medikamentengruppen du nach gewissen Algorithmen geben darfst. Dazu kommen die Medikamente die du geben darfst wenn dein ÄLRD diese "freigibt" sofern diese nicht sowieso durch das NorSanG zulässig sind. Der NotSan ist aber nicht nur dazu da Medikamente zu geben! Deine Vorstellung von diesem Berufsbild scheint mir zu weltfremd. Wenn du genau wissen willst welche Medikamente zulässig sind, studiere die Algorithmen und das NotSanG. Anhand der Art und weise deiner Frage würde ich dir aber einen anderen Job empfehlen. So wild rumspritzende NotSan braucht keiner. Wenn du soo viele Medikamente geben möchtest --> dann werde Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Martin

Ich kann dir eine Teilantwort geben. Lass die Idee mit in der Schweiz die Ausbildung zu machen. Der Dipl. Rettungssanitäter HF in der Schweiz ist Ausbildungsplatzmäsdig sehr dünn gesäht. Pro Ausbildungsplatz kommen 30 bis 50 Bewerber. Ich selber bin auf der Suche nach einem Ausbildungsplatzm Obwohl ich bereits den Führerschein une div. Qualifikationen und Aufnahmeverfahren gemacht habe hat es noch nicht geklappt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich beantworte diese Frage mal als Krankenpfleger. In Deutschland ist es so, dass Medikamente nur unter Anordnung eines Arztes gegeben werden dürfen. Es gab mal einen Fall, da hat ein Rettungsassistent einer krampfenden Frau das Leben gerettet, indem er ihr ein Benzodiazipin gespritzt hat. Das Ende vom Lied war, dass er entlassen wurde obwohl er der Frau das leben gerettet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
13.11.2016, 12:43

das ist soweit richtig, allerdings war die Medikamentengabe nur ein (willkommenen ...) Vorwand, um den RettAss loszuwerden .....

da er im Kreisverband mit jedem und allen über Kreuz war ... (was, nach meinen Informantionen, an seiner Person lag)

0

Das ist so nicht richtig . Es gibt mittlerweile zahlreiche regional angepasste und ausgewählte Notfallmedikamente die durch den Rettungsassistent bzw. Notfallsanitäter verabreicht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
13.11.2016, 12:44

einzig richtige Antwort ....

0
Kommentar von Martin155
13.11.2016, 22:40

Gut Meine frage aber ist welche Medikamente darf der Notfall Sanitäter geben und könnte ich wenn ich die Ausbildung zum Notfall Sanitäter habe weitere Kurse oder Ausbildungen machen um noch mehr Medikamente geben zu dürfen ?

Lg Martin

0

Ich habe das Gefühl, dass du überhaupt keine realistische Vorstellung von dem Beruf des Notfallsanitäters hast oder du hier einfach rum trollst....

Du wirst bei diesem Beruf gar keine Medikamente verabreichen, das machen die (Not-) Ärzte.

Bundesweit gibt es auch noch nicht so viele Ausbildungsplätze.....und sehr viele Bewerber, die ein umfangreiches Testverfahren durchlaufen müssen...inklusive Sporttest. 

Da bewerben sich jede Menge ( auch geistig) fitte Menschen......und ich nehme nicht an, dass die ausgerechnet auf dich gewartet haben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
13.11.2016, 12:41

ähm, der Notfallsanitäter wurde eingeführt, DAMIT dieser Medikamtente geben darf ......

alleine bei mir in der Gegend (Oberpfalz) habe ich 2 Anbieter gefunden, die Ausbildungen anbieten ....

(bytheway:

die Rettungswachen sind verpflichtet, eine Anzahl XX bis zu einem bestimmten Datum mit Notfallassistenten zu besetzen ...)

0

In der Schweiz kenn ich mich nicht aus. Hier in Deutschland ist es dem Notarzt vorbehalten Medikamente zu verabreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
13.11.2016, 12:43

nope .....

Notfallsanitäter haben eine höhere Ausbildung als Rettungsassistenten und dürfen Medikamente verabreichen .....

0

Was möchtest Du wissen?