Meine Familie greift mich an..?

18 Antworten

Also ich war ungefähr in der selben Situation wie du... An deiner Stelle würde ich mir bis die Schule beginnt einen Job suchen damit deine Eltern sehen du bist motiviert. Wenn du das geschafft hast isst du automatisch weniger und bewegst dich wieder mehr..

Eltern hassen Faullenzer ich habe zwei Jahre lang nichts getan und brauchte nicht mal auf den Gedanken kommen das Haus meiner Eltern zu betreten.. ist zwar traurig aber wahr..

Wie alt bist du denn?

Ich kann dir sagen Arbeit hilft.. ich habe seit Sommer wieder eine Ausbildung und bekomme mein Leben wieder in den Griff das kommt von selber alles.. aber wenn man nur zuhause hängt fällt man in ein Loch und da wieder raus zu kommen ist echt schwierig.. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen... Weiterhin alles gute und lass dich nicht unterkriegen

Du jammerst darüber, was du alles nicht hast, aber findest keine Antwort, warum nicht. Weil es keine gibt? Du lässt dich gehen, du weißt genau, dass du Essen und Computer mittlerweile als Droge oder Ersatzbefriedigung missbrauchst, du kannst dich selbst nicht ausstehen und hasst es, wenn andere das aussprechen, woran du nicht einmal denken willst.

Was willst du? So weitermachen, bis du zu fett für einen Job und zu abgestumpft für die Schule bist? Bis deine Familie die Schnauze voll hat und dich vor die Tür setzt oder wegen Selbstmordgedanken einweisen lässt? Weiter von einem Leben als Star träume, während deine Chancen auf ein "normales" Leben immer weiter sinken?

Wenn du krank bist (körperlich oder psychisch), geh zum Arzt.

Wenn du denkst, dass du es alleine schaffst, stell dir einen Plan für dein Leben ab heute auf, nicht erst ab September. Zeitarbeitsfirmen stellen auch Übergewichtige ein, vermutlich könntest du morgen schon einen Job haben.

Wenn du Hilfe dabei brauchst, such sie dir. Vielleicht reden deine alten Freunde wieder mit dir, wenn du ihnen erklärst, was gerade los ist. Vielleicht hilft dir deine Familie, wenn sie merken, dass du etwas tust statt dich nur zu bedauern. Vielleicht gibt es Selbsthilfegruppen in deiner Nähe.

Aber hör auf, andere für deine Situation verantwortlich zu machen. Du bist kein Kleinkind mehr, das sein Umfeld mit Trotzanfällen und Krokodilstränen steuern kann. Du möchtest Respekt? Dann respektiere dich selbst und nimm dein Leben wieder in die Hand!

Alles Gute!

Jetzt: Keine Freunde, Beste Freundin verloren, Arbeitslos, gehe vlt. erst ab September wieder in die Schule, kein 450 Euro Job, nur vorm PC und 130kg (statt 80!)

Für dein Glück oder Unglück sind in deinem Leben nicht andere verantwortlich sondern du selbst. Du machst dir deine Lebensumstände.

Deine Eltern werden überfordert sein und gefrustet von der Situation. Die haben das tagtäglich vor der Nase.

Du gibst deinen Eltern die Schuld, dass du 130 Kilo wiegst und nur vorm PC sitzt? Das ist ein sehr bequemes Sofa auf dem du dich bettest. Es ist immer einfacher die Verantwortung bei anderen zu suchen als bei sich selbst.

12

Und die 3 Person die meine Frage nicht aufmerksam liest.. ich gebe also anderen die Schuld sehe aber selber meine Fehler ein und bin dabei sie zu beheben? Irgendwie stimmt da was nicht.. trotzdem danke für deine sehr hilfreiche Antwort

0
48
@NiceLeben

Du willst dich selbst in der Opferrolle sehen. Es sind aber weder hier die User in der Bringschuld noch sind deine Eltern Schuld das du dir 50kg anfutterst und hinterm PC nicht raus kommst. Vorher klappte es ganz offensichtlich auch aber das du vorher noch einen Job hattest, Normalgewicht und Freunde, dafür gibst du deinen Eltern nicht die "Schuld" sondern nur für die Dinge die in deinem Leben schlecht laufen.

5
43
@NiceLeben

Ich glaube, du hast eine Erwartungshaltung was die Reaktion anderer betrifft!

hör stattdessen mal zu! (Bzw. denk drüber nach)

DU machst den Eindruck, das du jemanden suchst der Dir über den Kopf streichelt und dich bedauert!

stell dich dem Kampf den man ‚leben‘ nennt!

5
21

tut er doch nicht, sondern es hilft echt nicht wenn die dann noch witze drüber machen, oder ihn schlecht reden vor der familie. Habt mal n bisschen verständniss

1
12
@l1ttled3vil

Eben. Ostsee, nimm es mir nicht übel.. aber meinst du nicht das hätte ich selber erkannt? Wozu dann ins Fitness angemeldet? Warum sollte man dann noch weiter auf sein Sohn rumhacken? Was hilft mehr, Support oder Hass?

0
12
@l1ttled3vil

Weißt du ich melde mich im Fitnesstudio an, habe mir Schulplatz am September besorgt, suche gerade nach einem 450 Euro Job, habe seit 3 Tagen abgenommen.. 3 Tage sind nichts, aber es wird wieder! Von Ihnen kommen trotzdem diese Aussagen.. Aussagen wie von schlechten Freunden, hinter meinen Rücken wird bei Verwanten geredet.. die mich zufällig dann fragen "Was arbeitest du? Suchst du schon was?" Weil meine Eltern alles erzählen.. es tut so weh

0
21
@NiceLeben

JA DANN JAWOLL :D es wird langsam wieder und das ist eig alles was zählt...lass einfach die worte von anderen nicht an dich heran..anders gehts leider nicht :/

0
66
@NiceLeben

Wie viele Monate dauert denn schon Dein jetziger Zustand der Verwahrlosung? Oder doch schon länger als ein Jahr?

Was erwartest Du denn von Deinen Eltern? Sie kennen Dich jetzt, wer weiß wie lange, so wie Du jetzt bist! Wer weiß, wie lange sie sich schon den Mund fusselig reden und jetzt, wo Du vielleicht endlich seit 3 Tagen mal was zu begreifen scheinst, jetzt müssen sie sofort umschwenken und Dir den Popo pudern?!

Versuch Dich doch bitte mal auch nur Ansatzweise in die Situation Deiner Eltern zu versetzen. Diese haben über Monate miterleben müssen, wie Du Dich selbst und ganz allein in diese Lage manövriert hast!

Deine Eltern lachen ganz sicher nicht über Dich - das ist jetzt eine Form von Galgenhumor, um selbst noch bei Laune zu bleiben!

Vermutlich bist Du auch schon volljährig - ich hätte Dich schon lange vor die Tür gesetzt. Das wäre nämlich das gute Recht Deiner Eltern gewesen! 

Ab dem 18. Geburtstag ist jeder, auch finanziell, für sich selber verantwortlich und wer dieser Verantwortung nachkommt, der hat gar keine Zeit sich vorm PC Pfunde anzufuttern!

Entschuldige Dich mal bei Deinen Eltern und bedanke Dich, dass sie Dich immer noch unterstützen und Du nicht unter der Brücke gelandet bist :-(

0

450€ Job und Hartz 4, wieviel habe ich zum leben?

Hallo,

Ich hole zurzeit meine Schule nach und bin deshalb auf Unterstützung vom Jobcenter angewiesen.

Bisher habe ich monatlich vom Jobcenter 699€ überwiesen bekommen.

nach Abzug meines Mietanteils in höhe von 210€ den ich zu begleichen habe blieben mir bisher immer 489€ zum Leben.

Ich würde gerne einen 450€ Job aufnehmen und neben der Schule vormittags arbeiten.

Im Netz habe ich folgendes gelesen

_____________________________________

  1. Beziehen Sie ALG 2, wird ein 450€ Job auf den Regelsatz angerechnet.
  2. Bei Hartz IV werden vom Minijob 100 Euro als Grundfreibetrag nicht berücksichtigt. Zusätzlich sind von der restlichen Summe 20 % anrechnungsfrei.

In meinem Fall wäre es doch dann :

450€ - 100€(Freibetrag) = 350€

20% (Anrechnungsfrei) von 350€ = 70€

Also wird mir 280€ vom 450€ Job angerechnet , und ich habe somit noch Anspruch auf 170€ zusätzlich , richtig ? .

Unterm Strich

450 + 170 = 620€

Meine Frage ist nun :

ist meine Rechnung Korrekt, in der ich 620€ rein zum Leben habe ?

Wird mein Mietsanteil in Höhe von 210€ dennoch von Jobcenter übernommen oder muss ich diesen von nun an selbstständig zahlen ?.

Liebe grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?