Falsche Erziehung durch meine Familie beim Welpen: Was kann ich dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Noch nie etwas von Hundeerziehungsbüchern gelesen? Da steht mit Sicherheit nichts vom Schlagen, Rausschmeißen und Anketten drin!

Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist - aber wenn du hier schreiben kannst, dann kannst du dich auch für deinen Hund in der Familie einsetzen bzw. durchsetzen!!! Ansonsten wäre es für den Hund besser, eure Familie verlassen zu dürfen - selbst im Tierheim ginge es ihm dann besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich am besten die örtliche tierhilfe an und sag das du anonym bleiben willst. Die können dir helfen. Öde recherchiere im Internet. Meist fördert schlagen aber nur die Angst vor Menschen und fängt an zu Knurren und beißen als Abwehrreaktion. Wende dich an die tierhilfe oder an das Tierheim vor Ort! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kicker3213
11.12.2015, 14:57

Vielen Dank! Jedoch war das nicht nötig aber ich hätte lieber das gemacht als ihn im Tierheim zu schicken. (Das Tierheim in meiner Stadt ist grauenhaft)

0

Ich will meinen Hund nicht im Tierheim schicken müssen

warum nicht? Dort hätte der Hund sicherlich eine besser Chance und Zukunft als bei Euch! 

Er würde sehr schnell ein neues Zuhause finden wo er es besser hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kicker3213
11.12.2015, 15:01

Vielen Dank! Aber es war nicht so schlimm wie du denkst.Das anketten (Mit einer Leine) war nur für 5Minuten weil er sich befreien konnte.Ich habe es von meinen Fenster aus gesehen und habe dagegen nichts unternommen.Ich sollte meine Fragen konkreter stellen.

0

Wo habt ihr den Hund denn gekauft? Es gibt strenge Regeln, dass nicht jeder ein Hund halten darf. Eigentlich müsste das Umfeld vorher überprüft werden. In meinem Freundeskreis, die Hunde halten, wurde das bei jedem gemacht. Man muss sich eigentlich verpflichten, dass man den Hund artgerecht hält, also niemals an der Kette.

Du kannst deinen Eltern nicht in den Rücken fallen, aber ich als Nachbar würde die Tierschützer auf deine Eltern aufmerksam machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte meinen, es ist eine Trollfrage...

Aber gut. Du solltest deinen Eltern und deinem Bruder klarmachen, dass man mit Gewalt nichts und niemanden erziehen kann. Ein Hund braucht Liebe, Zuneigung und eine Vertrauensbasis, sonst wird das nix. Liebe und Vertrauen ist das einzige, was einen Hund motiviert etwas für euch zu machen. Mit Schlägen, Gewalt oder diversen "Hilfsmitteln" wie anketten treibt man einen Hund nur noch weiter von einem weg.

Wenn ich das so lese, wäre es evtl. für den Hund doch besser im Tierheim. Sorry, aber mir scheint, ihr seid total überfordert damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kicker3213
11.12.2015, 15:06

Vielen Dank! Die Antwort hat mir geholfen, meine Familie zu überreden:) 6 von 7 aus meiner Familie stimmen deiner Antwort zu! Der 7. sollte euch egal sein.(Das ist Familiensache)

0

Kettenhsltung ist in Deutschland verboten ! Also kann deine Familie sich damit strafbar machen . Oder melde es einer tierdchutzorganidstion anonym , oder ihr gibt den kleinen ab .........
Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir eine andere Vertrauensperson aus deiner Familie suchen und nach Rat fragen. Die kennen deine Familie ja besser als wir und wissen, wie man sie am Besten umstimmen/überzeugen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kettenhaltung ist in Deutschland Verboten! Das kannst du ihnen Ja sagen ;) und wenn sie so etwas nochmal machen greifst du einfach ein und holst ihn wieder rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du ?
Wenn es doch deiner ist, warum erzieht dann deine Familie deinen Hund ?
Geh mit ihm in die Hundeschule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mell1990
09.12.2015, 15:22

Und nimm deine Familie ambesten gleich mit

1

Rede mal ein erstes Wörtchen mit deiner Familie! Sie haben keinerlei Recht, deinen Hund so zu behandeln. Frag sie mal, ob sie das auch mit dir machen würden, wenn du ein ungezogenes Kind wärst. 

Die scheinen mir null Ahnung von Hundeerziehung zu haben. Sag ihnen das ruhig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?