Meine Exfrau möchte unser gemeinsames Haus Teilungsversteigern, ich wohne mit unserem 10 jährigem Sohn darin und bezahle den Kredit. Was kann ich dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir stehen beide im Grundbuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jenning,

wenn Sie und Ihre Ex-Frau beide als Eigentümer im Grundbuch eingetragen sind, dann hat Ihre Ex-Frau grundsätzlich das Recht, eine Teilungsversteigerung zu beantragen. Dabei handelt es sich um eine Zwangsversteigerung, die also auch gegen Ihren Willen erfolgen wird.

Ob das sinnvoll ist und ob ein Teilungsversteigerungsverfahren überhaupt erfolgreich ablaufen könnte, kann ich mangels weiterer Informationen natürlich überhaupt nicht beurteilen.

Aber warum wollen Sie denn überhaupt gegen die Teilungsversteigerung „etwas tun“? Die Teilungsversteigerung könnte doch durchaus sinnvoll sein. Es ist auf jeden Fall nicht sinnvoll, wenn Sie und Ihre Ex-Frau weiterhin eine Eigentümergemeinschaft bilden, die im Zweifel nicht handlungsfähig ist, weil die Teilhaber dieser Gemeinschaft vermutlich untereinander zerstritten sind.

Aus Sicht Ihrer Ex-Frau hat diese vermutlich für sie totes Kapital in dem Haus stecken, wobei sie das Haus nicht nutzen kann oder nicht nutzen will. Insofern ist es aus Sicht Ihrer Ex-Frau doch durchaus verständlich und vernünftig, diesen Zustand beenden zu wollen. Und dazu gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder Sie einigen sich mit Ihrer Ex-Frau, oder Sie machen halt die Teilungsversteigerung.

Sie können ja bei der Versteigerung auch selbst mitbieten und so Ihr Haus dann für sich allein erwerben. Sie sollten deshalb die Versteigerung durchaus als Chance verstehen, und sich nicht dagegen sträuben.

Da Sie die Versteigerung nicht werden verhindern können, sollten Sie das Verfahren optimal gestalten. Dabei könnten wir Ihnen helfen. Sehen Sie doch dazu mal die Seiten www.teilungsversteigerung.net.

Ich frage mich allerdings, warum Sie die Darlehensraten allein bezahlen? Dazu wäre doch Ihre Ex-Frau auch hälftig verpflichtet. Oder haben Sie dazu anderweitige Vereinbarungen getroffen?

Viele Grüße

Klaus Dreyer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer steht den im Grundbuch?

Beide?

Dann hat die Ex aber etwas Probleme mit dem Vorhaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?