Meine Ex-Vermieterin, will mich verklagen, obwohl sie Unrecht hat. Warum sind Vermieter so irre?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jetzt soll ihr Anwalt eine Klage einreichen gegen mich.

Soll sie doch machen,Ihr Mietverein wird schon Recht haben mit der Behauptung,dass Sie keine Renovierung machen müssen.

Was will die blöde Kuh eigentlich?

Die Vermieterin hofft,dass Sie klein beigeben.

Wenn der Anwalt sich mit der Vermieterin über den fall unterhält,müsste er die Vermieterin daauf hinweisen ,dass Sie im Recht sind und eine Klage sinnlos ist!

Vielen Dank!

0

Der Mieterverein sagt, ich habe keine Schönheitsreparaturen auszuführen. Sie will es trotzdem.

Vielleicht weil es sich um Mängel handelt? Hör mal genau hin, was sie warum beseitigt verlangt, bevor sie das übernimmt und deine Kaution dafür verwendnet :-O

Noch ein Tipp: Jede Beratung ist nur so gut wie die bekannten Fakten. Hast du das Wohnungsübergabeprotokoll bei der Beratung auch vorgelegt? Darin könnten wirksam Regelungen getroffen sein, die im vorgelegten Mietvertrag nicht drinstehen und zu einer ganz anderen Rechtsauffasssung führen :-O

G imager761

Die Vermieterin bemängelt, dass zum Abschluss keine Malerarbeiten durchgeführt worden sind. Der Mieterverein sagt mir klar, dass ich laut Mietvertrag keine Malerarbeiten durchzuführen haben. Das ärgert die Vermieterin. Jetzt versucht sie, andere Wohnungsmängel aus den Fingen zu saugen. Z.B. habe ich mit mündlicher Zustimmung der Vermieterin vor Jahren die Altbauwohnungstür durch eine Türsicherung verstärkt. Da diese Vereinbarung nicht schrifltich vorliegt, verlant sie jetz, aus Gram, dass ich nicht renovieren muss, dass ich die Tür in den Originalzustand versetze. Es ist wirklich ein Graus mit diesen Vermietern.

0

Was sind Schönheitsreparaturen ? Genau das bezeichnet den Einzelfall. Nicht mal die Renovierungsfristen sind einigermaßen geregelt. In einem Vertrag kann alles stehen was man schreiben kann, ob das später mal rechtlich haltbar ist, steht dann auf einem anderen Papier. Früher waren Renovierungsfristen nach einem festen Plan durchzuführen und heute nach Bedarf oder wenn die Tapete runter kommt. Wenn du die Wohnung in einem Zustand angemietet hast wo du noch renovieren mußt, übergibst du die Wohnung in einem Besensauberen Zustand ( kurz durchwischen oder noch die Fenster putzen dürfte kein Problem sein ) Wurde die Wohnung aber in einem renovierten Zustand vermietet, indem du sofort und ohne weitereArbeit einziehen konntest kommst du nicht umher den ordnungsgemäßen Zustand wieder herzustellen. Eventuelle Schäden sind natürlich von dir zu beheben und das gilt z.B. auch für übermalte Steckdosen oder als Grufti die schwarzen Tapeten. Wer der Ansicht ist er / sie müsse die Tapeten von den Wänden reissen weil der Vermieter das so will und auch im Vertrag steht irrt ebenfalls. Hier werden nur die Kosten auf die Mieter umgelegt denn das Entfernen kostet richtig Geld. Wenn der Mieterverein also sagt du brauchst nicht, lass dir das schriftlich geben und halte dich einfach daran. Du willst wissen was die blöde Kuh will und warum es immer Stress am Ende gibt ? Also: 99 aller Mieter müssen mindestens 2-3 Mieten als Kaution auf die Kaltmiete bezahlen, welche vom Vermieter auf ein Sonderkonto gelegt und verzinst werden muss. Ein Gros der Vermieter schert das einen dicken Haufen und arbeiten damit. Das hat meist zur Folge, dass das Geld zum Auszug inkl. Zinsen nicht zur Verfügung steht und der Mieter mit allerlei Schickanen auf nicht ausgeführte Reparaturen, Fristen und dergleichen konfrontiert wird. Das ist mit ein Grund warum es Stress beim Umzug gibt. Da die Kautionen auch nicht mit in die Einnahmen fließen, ist das bei vielen eine lukrative Einnahmequelle. Viele zucken bei dem Wort Anwalt und dürften nur Drohungen mit heißer Luft sein

Okay, danke.

0

Soweit ich weiß kommt das darauf an, wie lange du in der Wohung wohnst. Bei uns war es so, dass etwas mehr als ein Jahr in einer Wohnung gewohnt haben. Mein Mitbewohner hat - obwohl er nicht musste!!!!!!! - gestrichen. Das hat den Vermietern nicht gereicht, wär fleckig,...

Da was gemacht worden war MUSSTE es fachgerecht sein. Hätten wir nichts gemacht - hätten wir recht bekommen. Also mussten wir tatsächlich noch mal ran und hübsch machen! ätzend!

Der Mieterschutzbund kannte unseren Vermieter auch nur aus negativen Meldungen von Mietern... sagt auch vieles aus!

War jemand vom Mieterbund bei dir in der Wohnung und kann es beurteilen? Wie lange hast du dort gewohnt? Welche Arbeiten sollst du erledigen?

Die Schönheitsreparaturklausel des Mietvertrags ist ungültig. Der Mieterverein sagt, ich hätte deshalb keinen Schönheitsreparaturen auszuführen, unabhängig von der Mietdauer. Die Vermieterin ärgert sich darüber und saugt sich nun mit viel Fantasie vermeintliche Schäden aus den Fingern. Es ist ekelerregend.

0

Außer Löcher in den Wänden und Fußboden beseitigen, Besen rein, Rolladenkästen reinigen und außergewöhnlicher Verschleiß gibt es nichts was du beseitigen musst.

Sofern dies im Mietvertrag oder Wohnungsübergabeprotokoll nicht anders vereinbart wurde oder die Wohnung Mängel aufweist.

Ziemlich viele "oder" für eine derart irreführende Behauptung :-O

0

Wenn Löcher in den Wänden durch normalen Gebrauch wie Schränke aufhängen entstanden sind, brauchen auch die nicht geschlossen werden.

0
@anderland

Die Bohrlöcher habe ich verspachtelt und weiß, entsprechend der Wandfarbe übergestrichen. Obwohl ich es nicht hätte machen müssen. Die Vermieterin behauptet nun, da die Oberflächenstruktur der Spachtelflächen nicht mit der Oberflächenstruktur der Tapete übereinstimme, müsse alles neu gemacht werden.

0

Warum sollte sie kein Recht haben? Wenn du die Wohnung verwohnt hast, die Tapeten dreckig sind, die Türen neu gestrichen werden müssen, genauso die Heizkörper, dann hat sie Recht und wird das auch vor Gericht bekommen. Die Kosten wirst dann du tragen, und das wird nicht billig. Rechne da mit 500 bis 1000 Euro.

Wie sieht die Wohnung, also die Wände aus? Sehen sie noch frisch aus, keine Flecken, keine Stecknadellöcher in Massen? Wie sehen die Türen aus, sind sie farblich noch im Originalzustand? Wie lange hast du dort gewohnt?

Die Schönheitsreparaturklausel im Mietvertrag ist laut Mieterverein ungültig. Ich verlasse mich auf deren Urteil. Die können das doch besser beurteilen als ich.

0
@ArmesLuder

Also wenn die Wohnung wirklich verhunzt ist und du willst es einfach nur nicht machen, dann ist das für mich unverständlich.

Da du aber keine weiteren Fragen beantworten möchtest, frage ich dich, was das hier eigentlich soll. Dann verlasse dich auf deinen Mieterverein und lasse es auf eine Klage ankommen. Ich hoffe, sollte die Wohnung renovierbedürftig sein, der Vermieter wird sein Recht bekommen.

0
@ArmesLuder

Noch einmal: auch eine unwirksame formularmäßige Klausel schützt dich nicht vor individuell vereinbarten Pflichten (Übergabeprotokoll) oder Mängelbeseitigungsanspruch des Vermieters bei Rückgabe.

Nikotingeschwängerte oder rotweinfleckengezierte Mietgegenstände muß der Vermieter keinesfalls bei Auszug akzeptieren, um mal zwei Mängel zu nennen, die bei weitem über das "übliche Maß der Abnutzung des Mietgegenstandes hinausgehen".

0
@Toraka

Schon eine ziemlich freche Antwort von dir, Toraka. Vermutlich bist du ebenfalls Vermieter, der gern noch etwas mehr abzocken möchte, und sein unruhiges Temperament über die Rechtslage stellt. Solche Menschen sind immer äußerst unangenehme Zeitgenossen, ein Leben lang, bis sie gestorben sind.

0
@imager761

Es gibt, auch laut Übergabeprotokoll, keinerlei Mängel. Die Vermieterin hätte nur gern eine Grundsanierung, die nach Aussage des Mietervereins aufgrund der ungültigen Schönheitsreparaturklausel nicht wirksam ist. Im Prinzip weiß das die Vermieterin, sie hat Frust auf den Gesetzgeber und versucht ihren Frust aus Ärger nun auf mich abzuleiten. Deshalb saugt sie sich - im Nachhinein - Mängel aus den Fingern. Zum Beispiel wurde mit mündlicher Genehmigung der Vermieter für Jahren eine Türsicherung eingebaut. Aus Wut behauptet sie nun, das sei nicht genehmigt worden und verlang nun einen Rückbau. Solche Geschichten nerven einfach.

0
@ArmesLuder

Wenn laut Übergabeprotokoll keinerlei Mängel bestehen, dann kann sie dir rein gar nichts mehr! Mache ihr das deutlich, oder ihrem Anwalt. Der sollte das eigentlich wissen.

Ich bin selber Mieter. Wenn ich ausziehe, was ich die letzten Jahre öfters machte, habe ich stets Flecken in der Tapete und/oder Heizung beseitigt. Da ich Nichtraucher bin, bleibt die Tapete über die Jahre im Grunde wie sie ist. Deshalb ist auch nicht so viel zu tun bei Auszug. Und deshalb bekam ich auch immer die Kaution zurück.

Wie gesagt, gut aufpassen auf das Übergabeprotokoll. Wenn alles in Ordnung aussieht, kann sie dir nichts, selbst dann nicht, wenn das Übergabeprotokoll nicht bestünde. Aber sie versuchen alles mögliche und der Anwalt macht da auch gerne mit, selbst wenn es Quatsch ist und kaum eine Chance auf einen Gewinn vor Gericht besteht, immerhin bekommt er Kohle dafür, so dass er sogar zur Klage raten wird. Dann bekommt er nochmals mehr Geld, nur alleine dafür, dass er Klage eingereicht hat. Mit Anwälten habe ich schon so einiges Negatives erlebt. Lass dich nicht einschüchtern.

0
@imager761

Rauchen in meiner Wohnung ist also keine übliche Abnutzung? Mit der Ansicht stehst Du aber eher allein da.

0

Sie sollte deshalb kein Recht haben, weil die Schönheitsreparaturklausel im Mietvertrag nicht gültig ist. Wie kommst du auf die Idee, dass der Mieter nach jedem Auszug eine Grundsanierung vornehmen solle? Dafür kassiert die Vermieterin doch die Miete. Von einem Bruchteil der ZInsen ihrer Mieteinnahmen kann sie die Wohnung selbst instandsetzen.

0

Was möchtest Du wissen?