Meine Ex-Frau weigert sich die letzt gemeinsame Steuererklärung zu unterschreiben. Was passiert wenn ich die ohne den Unterschriften zum Finanzamt schicke?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

gib die Steuererklärung ohne Unterschrift Deiner Exfrau beim FA ab.

Das FA entscheidet dann darüber ob eine Zusammenveranlagung oder getrennte Veranlagung durchgeführt wird.

Du kannst aber auch gleich in einem Schreiben die getrennte Veranlagung beantragen. Leg ein formloses Schreiben bei und teil dem FA mit, dass Deine Exfrau die Unterschrift verweigert.

Petz 1900 hat Dir die richtige Antwort gegeben, dafür hat Petz ein Danke verdient.

Viel Erfolg!

Du hast 2 Möglichkeiten: Beim Finanzamt telefonisch nachfragen oder du schickst sie ohne Unterschrift deiner Ex ab und legst eine Erklärung bei, dass deine Ex nicht unterschrieben hat. Dann wirst du schon eine Rückmeldung bekommen, wenn es nicht passen würde.

Für eine Zusammenveranlagung muss die Zustimmung beider Steuerpflichtiger vorhanden sein, oder die Zustimmung eines der Beiden durch ein Gerichte ersetzt werden.

Konto für Kinder, Vater weigert sich, Unterschrift zu geben?

Hallo :) Ich wollte für meine Kinder ein Taschengeldkonto eröffnen, Kontakt zu ihrem Vater haben beide (gewollt) nicht (seit ca. 1,5 Jahren). Er weigert sich, gibt es Alternativen? Meine Anwältin sagt, man kann die Unterschrift für Kontoeröffnungen leider nicht einklagen. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht...

...zur Frage

Steuererklärung, unterschrift der Frau notwendig

Hallo zusammen,

ich möchte die Steuererklärung (Jahr 2013) beantragen, ich habe die Klasse 3 gehabt und meine Frau die 5 (arbeitet nicht), jetzt sind wir getrennt seit mitte Dez.. Ich habe gehört sie muss auch mit Unterschreiben, aber da wir kaum noch kontakt mit einander haben, habe ich ja versucht aber bekomme ich keine Antwort, was für mich heißt sie verweigert mit zu Unterschreiben. meine Fragen: Muss sie wirklich mitunterschreiben? wie sol ich vorgehen wenn sie verweigert? für jeden tip bin ich dankbar

...zur Frage

Meine Mutter verweigert Kinder den Kontakt zum Vater. Was kann ich dagegen tun?

Meine ex verweigert den kindern kontakt zu mir obwohl mir ein umgangsrecht zugesprochen wurde sie erscheint nicht zu terminen verweigert jeglichen kontakt das jugendamt kümmert sich nicht drum und meint ich müsste mich beim gericht beschweren!!! was kann man dagegen tun oder war jemand in der selben situation? Ich freue mich auf eure antworten.

...zur Frage

Steuererklärung mit ex Partner?

Guten Abend, Kann mir jemand weiterhelfen? Ich lebe seid 02/14 getrennt. Muss ich die Steuererklärung zusammen mit mein Ex Mann machen? Ich habe bis 08/15 Steuerklasse 5 gehabt, dann 2. Mein ex Mann hatte ganzen Jahr die Steuerklasse 3. Danke schön LG

...zur Frage

Steuern nachzahlen wegen Krankengeld?

Hallo, es geht um folgenden Sachverhalt: jemand bezieht 2 Jahre Krankengeld und dann wird sein Antrag auf (Früh)Rente genehmigt. Im Jahr 2014 hat er ca 17000 Euro Krankengeld erhalten. Im Frühjahr 2015, nachdem der Rentenantrag bewilligt wurde, zahlt Ihm der (Ex)Arbeitgeber ca. 9000 Euro an ausstehendem Urlaubsgeld, Überstundenvergütung usw. Lt. Steuerbescheid für 2014 hat derjenige nun ein zu versteuerndes Einkommen von ca. 3000 Euro. Soll aber fast 500 Euro nachzahlen, offenbar wegen des sogenannte Progressionsvorbehalts. Ist das so korrekt? Gibt es Möglichkeiten, mit Aussicht auf Erfolg, Einspruch einzulegen? Für Tipps: danke im Voraus!

...zur Frage

Gemeinsame Veranlagung mit Ex-Ehefrau in Steuererklärung (sie verweigert Unterschrift)

Hallo zusammen,

anbei noch paar Infos zu der obigen Unterschrift...habe mich schon versucht in das Thema einzulesen, jedoch ist jeder Fall etwas anders und daher suche ich hier um Rat, evtl. hat jemand bereits Erfahrungen damit gemacht. Ich und meine Ex-Frau sind seit dem letzten Jahr geschieden und für die Steuererklärung für 2013 hatten wir die gemeinsame Veranlagung gewählt. Sie hatte in all der Zeit keine Beschäftigung und somit auch kein zu versteuerndes Einkommen. In der Zeit danach hatten wir vereinbart (leider nur mündlich) dass ich das Geld, welches rückerstattet wird behalten darf, dafür habe ich ihr im Laufe der Zeit mit kleinen Beträgen ausgeholfen (habe mir dies von ihr auch immer unterschreiben lassen - in der Summe werden es insgesamt bestimmt 400 - 500 € sein) so und jetzt wo die Rückerstattung bevor steht verlangt das Finanzamt die Angabe einer Bankverbindung zur Überweisung des Geldes (die meine hatte ich in der Lohnsteuererklärung bereits angegeben) und die Unterschriften beider Ehepartner falls gemeinsam veranlagt wurde. Wie ihr euch jetzt denken könnt will meine Ex-Frau dies nicht unterschreiben weil sie meint ihr stehe auch was zu...meine Frage daher was kann ich nun machen? Soll ich nen Rechtsanwalt holen? Gespräche haben nichts gebracht bis jetzt mit ihr...Könntet ihr mir vielleicht nen tipp geben wie ich jetzt vorgehen könnte? (Vielleicht ist dies nicht unbedingt erforderlich aber unsere beiden minderjährigen Töchter leben ebenfalls bei mir) LG Marco

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?