Meine Erwartungen an das Praktikum - in Ordnung?

1 Antwort

 

Lach, dann beanstande ich ein wenig, Eure Ehren ;-)

Vorweg- ich finde das du da einen guten Ansatz hast und dir Gedanken gemacht hast. So, nu die Beanstandungen:

".. dass ich an den meisten Tagen entweder im Gericht oder Akten kopieren werde." Um, WAS genau wirst du "im Gericht" ? Ich würde einfügen "  entweder im Gericht sein werde oder Akten kopiere.

"...   Rechtsanwälte seine eigene Meinung äußern und sich damit durchsetzen." Hier würde ich vorschlagen das der Rechtanwalt seine eigene Rechtsauffassung durchsetzen möchte oder ähnliches, denn letztendlich geht es bei Gericht nicht so sehr um Meinungen sondern um die Auslegung geltender Gesetze oder darum wie der Rechtsanwalt die Interessen seines Mandanten durchsetzt (privat darf er gerne ne schlechte Meinung vom Mandanten haben ;-)

"ob der Beruf für mich realistisch ist oder nicht." Na, realistisch wird er auf jeden Fall sein, ich geh mal davon aus das du Anwalt werden könntest wenn du willst. Wichtiger währe ob der Berufsalltag deinen Vorstellungen entspricht und ob du dir vorstellen kannst später einmal diesen Beruf aus zu üben.

" und nicht schlecht behandelt " wüde ich weglassen, bei einem Praktikum kannst du eigentlich erwarten das dich keiner so behandelt ;-) 

"und dass es hilfsbereite Mitarbeiter arbeite, die einem helfen wenn man etwas nicht kann wie zum Beispiel das anwenden vom Drucker in der Küche oder ähnliches."

Der Satz funktioniert so nicht richtig. Zum einen wird ein Rechtsanwalt keinen Drucker in der Teeküche haben (so hört es sich bei dir an).

 

Was möchtest Du wissen?