Meine Englischlehrerin hat am Dienstag gesagt, dass wir am Montag eine Klassenarbeit schreiben. Die ganze Frage ist unten?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Bei uns hat es gereicht, wenn sie es drei Tage vorher angekündigt hat. Das ist aber je nach Schule unterschiedlich, da müsstest du dich in deiner Schulordnung erkundigen. Wird es dort nicht erwähnt, ist es ebenfalls rechtens.

Und das sie sagt was ran kommt - das muss sie gar nicht. Eigentlich müsstet ihr alles lernen, was ihr bisher gemacht habt. Dass sie die Themen eingrenzt ist sehr nett von ihr, aber keinenfalls Pflicht.

Wegen einem Tag würde ich keine großes Fass aufmachen.
Der Stoff ist im Übrigen den meisten Schülern klar. Wenn du gewollt hättest, hättest du bestimmt schon am Dienstag anfangen können zu lernen.
Das hattest du bestimmt vor, oder? :-)))

Das ist ein Wohlwollen der Lehrer, wenn man euch die Termine nennt und den Lernstoff dazu. Normaler weise sollte man jedes Mal den gelernten Stoff einen Tag vorher vertiefen, dann braucht man auch nicht mehr all zu viel zu lernen. In der Grundschule war es so üblich, aber nicht mehr in weiterführenden Schulen. Man kann in dem Alter schon verlangen, dass ihr selbstständig den Unterrichtsstoff lernt ohne das die Lehrer andauern die Themen sagen müssen.

Wo soll das Problem liegen? 6 Tage Vorbereitungszeit sind doch mehr als ausreichend.

Zum "Themenumfang" der Klassenarbeit - jeder Schüler weiß doch was während der letzten Wochen - seit der vorherigen Klausur durchgenommen wurde.

Und diesen Stoff und noch einiges mehr sollte man halt beherrschen. Man lernt doch nicht nur für diese Klassenarbeit.

Eigentlich geht das nicht, denn es heißt ja eine Woche vorher und nicht 6 Tage. Und eigentlich sollte auch das was dran kommt vorher gesagt werden, damit man auch die Zeit hat zu lernen. 

Man soll ja nicht erst 3-4 Tage vorher anfangen, weil man sich das meist nicht merken kann.

Mein Rat:

Sag das deinen Eltern sie sollen sich bei der Lehrerin beschweren und dann drohen, zur Schulleitung zu gehen, meistens wollen die Lehrer das nähmlich nicht.

Wenn deine Eltern das nicht machen wollen, such dir ein paar Leute und geht selber zur Schulleitung.

Viel Glück und Liebe Grüße

Kimberly 

Uns wurde mal 3 Tage vorher eine Arbeit angekündigt

0

Danke und die ganze Klasse hat sich schon drüber aufgeregt

1

Ich finde nicht, dass das ein besonders guter Rat ist. Wegen einem Tag weniger soll man sich wirklich groß aufregen?
Wie viele Schüler kennst du, die wirklich sieben Tage vor einer Arbeit anfangen zu lernen?
Ich denke auch nicht, dass eine Beschwerde bei der Schulleitung etwas bringt.

1
@adabei

Bei uns hat das mal was gebracht. Die Lehrerin musste die Arbeit um eine Woche versc

0

Ihr lebt scheinbar nur von Beschwerden. Wann lernt ihr den mal?

Wenn die Lehrerin eine Arbeit verschiebt, dann ist das nur um einem Streit aus dem Weg zu gehen. Wenn ihr in den Arbeitsprozess einsteigt werden euch die Beschwerden in Form einer Kündigung um die Ohren gehauen.

Übrigens, bei uns wurden die Arbeiten nicht angekündigt sondern einfach geschrieben.

Nicht gelernt, 6 setzen. MfG

0

Wenn du später mal im Job bist, dann mußt du dich noch an ganz andere Dinge gewöhnen. Fange jetzt damit an.

Immer wieder lustig zu lesen, wie Schüler sich gegen Arbeiten wehren wollen. Was du tun kannst? Dich auf deinen Hintern setzen und lernen.

Eine Woche im Vorfeld ankündigen? Lustige Aussage - wo hast du die her? Klassenarbeiten MÜSSEN gar nicht angekündigt werden.

Doch, die Termine von Schulaufgaben anzusagen ist an jeder Schule üblich. Das war schon vor vierzig Jahren zu meiner Schulzeit so und das ist heute auch noch so.
Ob es aber nun genau eine Woche ist oder ein oder zwei Tage weniger, sollte eigentlich kein Problem sein.

0
@adabei

stimmt, es ist üblich. Aber das bedeutet nicht, das es automatisch verpflichtend ist. ;)

1
@adabei

Üblich und verbindend sind zwei verschiedene Dinge. Belies dich erst mal im Netz nach entsprechenden Richtlinien bevor du hier mit Halbwissen glänzt!

1

Die Frage kann man nicht beantworten, da sie viel zu ungenau gestellt ist.

Jedes Bundesland, jede Schulart usw. regelt das anders.

Eine Lehrerin ist nicht verpflichtet Klassenarbeiten "anzusagen", somit kannst du leider nichts dagegen unternehmen. 

In den meisten Bundesländern besteht diese Verpflichtung, zumindest am Gymnasium.
Nur Stegreifaufgaben über den Stoff der letzten Stunden dürfen unangesagt geschrieben werden.

1
@adabei

Jup, ich gebe dir Recht :) Hatte das ganze falsch in Erinnerung. Hängt aber von Schulordnung und Bundesland ab. Pflicht in weiterführenden Schulen ist zwei Tage vor der Arbeit. 

1
@xIRaiinz

Bei uns in Bayern ist es wirklich eine Woche. Trotzdem sollte man sich als Schüler nicht aufregen, wenn aus sieben Tagen einmal sechs werden.

1

Klar darf sie das, sie darf es sogar ein Tag vorher sagen. Ist halt dann echt ne assi Lehrerin.

Aber amanfang des Schuljahres wurde gesagt das man es eine Woche fordert ansagen muss

Und weil da jetzt ein Tag fehlt, willst du dich aufregen? Du willst uns doch nicht erzählen, dass du am Montag gleich angefangen hättest, für die Arbeit zu lernen, oder?

1

Eine Klassenarbeit kann auch einen Tag vorher angekündigt werden. Du sollst ja dauerhaft lernen, und nicht nur 2 Tage vor der Arbeit.

Diese Märchen, dass die Lehrer so vieles nicht dürfen, halten sich echt hartnäckig.

Ich bin auf einem gymnasium und wohne in Brandenburg

Selbstverständlich geht das, woher hast du Informationen der Vorankündigung und zum Stoffinhalt? Kein guter Ratgeber!

Was du dagegen tun kannst, ist jedenfalls sehr einfach. Lernen!

Viel Spaß dabei

Was möchtest Du wissen?