Meine Emails werden fremdgelesen - was tun?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Tipps aus dem Gross- und "Kleinraumbüro: Wenn Du so etwas seltsames bemerkst- melde Dich in Zukunft immer ab, wenn Du den Platz verlässt. Einfach nur abmelden, brauchst nicht runterfahren.. aber gewöhn es Dir an, dann ist jede fremde Nase aussen vor. Wenn so seltsame Dinge laufe.. für ein Tagebuch darüber. Wann fällt Dir was (DAtum, Uhrzeit) auf. Wer ist ggf. Zeuge?

Der muss gar nix unterschreiben, Du notierst Dir das einfach.

So seltsame Dinge wie.. es wird was gelöscht.. es wird rumgeschnüffelt.. das geht nämlich, wenns dumm läuft, irgendwann Richtung Mobbing. Oder ist es schon. Gut,w enn man dann das sogenannte Mobbing-Tagebuch hat.

Selbst wenn es kein Mobbing wird.. hast Du aber was in der HAnd.

Warum ich das sage? Vielleicht aus dieser oder jener Erfahrung. Freunde, Ex-Kollegen, eigene.

Interessant,w enn einem u.a. eine 10.000€ Fehlbuchung untergeschoben w erden soll.. wenn man nachweislich laut Dienstplan und Stundenerfassung an dem Tag gar nicht da war. Und ein ganzer Ordner mit vorbereiteten zeugnissen für Saisonkräfte gelöscht, die ich vorbereitet hatte. Die verschlossene Geldkassette, in der Back-Up-USBStick.. einfach aus verschlossenem Tresor, für den ausser mir nur 1 Person Schlüssel hatte.. verschwunden. "Nein, da war nie eine blaue Kassette". Ich hatte wen im Verdacht.. Passwort geändert. Das mit der Kassette konnte ja eh nur 1 person sein. Eben diese nämlich. Danach komischerweise keine Fehlbuchungen mehr und komischerweise wusste auch niemand mehr Dienst-Mail-Interna.

es sit dann richtig zur Sache gegangen,w eil er mich als aktiven Mobber der Hauptgeschäftsstelle meldete.. sie mich ohne Anhörung kündigten.. Im Endeffekt, da ich Nachweise hatte (u.a. über die kassendifferenzen, Hinweise, er solle a) diese beheben, b) nur unter seiner kennung arbeiten).. tja, also.. ich hab ne fette Abfidung gekriegt.. und er ist fristlos gekündigt worden, mit Androhung Strafanzeige, auf die im Gegenzug für Schadensersatzleistung verzichtet wurde.

So viel zum Thema, Beweise sammeln und fremden den Zugang zu eigenem Account erschweren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 16:25

Sehr gute Antwort. Danke dir.

1
Unter anderem habe ich bereits vor etwa zwei Wochen festgestellt, dass mir wichtige Dateien vom Rechner gelöscht wurden. Arbeitsrelevante Dateien. Ich habe dies schon bei der Fachanleitung moniert

Wenn man einen eigenen Rechner hat, kann man diesen mit Passwörtern schützen.

Doch wir haben Passwörter, aber jeder das Gleiche.

Na dann braucht man auch kein Passwort, wenn alle das Gleiche haben.

Mache ein eigenes Passwort,bzw. lasse eins vom Chef absegnen, dass Du ein eigenes Passwort haben darfst und dann ist Ruhe.

Bitte erspart mir Antworten wie "Emails checkt man immer zuhause"

Warum, stimmt doch. Zumindest sollte man sein Postfach schließen.

Wer z.B. seinen Wagen nicht abschließt wird auch bestraft.

Wer sein e-mail-Konto nicht schließt muss damit rechnen , dass andere es lesen.

Du hast zwar Recht, dass keiner an Deinem Rechner etwas zu schaffen hat, aber der Mensch ist nun mal von Natur aus neugierig.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 16:23

Stimmt - wenn ich Post nach Hause bekomme, muss ich auch damit rechnen, dass der Postbote sie unterwegs liest ...

1
johnnymcmuff 27.03.2014, 16:26
@DasRentier

Stimmt - wenn ich Post nach Hause bekomme, muss ich auch damit rechnen, dass der Postbote sie unterwegs liest ...

Hat es alles schon gegeben.

Aber es besteht dennoch ein Unterschied zu dieser Sache:

Der Brief ist verschlossen.

2
DasRentier 27.03.2014, 16:37
@johnnymcmuff

Hat es alles schon gegeben ... macht die Sache aber deswegen nicht legaler. Es gehört sich nicht und Punkt. Kann doch nicht sein, dass mir sowas böse ausgelegt wird -.-

Und auch eine Email fällt unter das Briefgeheimnis ...

Naja, lassen wir das. Danke trotzdem.

0
Anton96 27.03.2014, 19:18

Es ist nicht sein Rechner sonder der der Firma.

3
johnnymcmuff 27.03.2014, 21:31
@Anton96
Es ist nicht sein Rechner sonder der der Firma.

Welch hilfreicher Kommentar. -:-

Ich weiß, dass der Rechner nicht das Eigentum des Fragesteller.

Wortklauberei.

Kopfschüttel

2

Er argumentierte nur, dass ich selber Schuld sei, wenn ich meinen Posteingang geöffnet ließe.

Was die E-Mails angeht hat er vielleicht ja recht. Aber da es auch Betriebsdaten betrifft ist es auch eine Gefahr fürs unternehmen. Allein schon aus diesem Grund sollte der vorgesetzte etwas Unternehmen.

Warum muss ich dann jedesmal so nen Wisch unterschreiben, wo ich angebe, dass ich den ganzen Arbeitstag lang der einzige Nutzer dieses Rechners bin?

Damit Sichert sich ihr Arbeitgeber ab und macht es sich einfach. Sollte etwas nicht stimmen oder illegales auf dem Rechner gemacht werden, geben sie indirekt zu das sie es waren. Zukünftig sollten sie solche dinge lieber per Text Dokument ausdrucken und Persönlich abgeben oder gleich Persönlich sagen.

welche Handlungsmöglichkeiten ich habe

Eigentlich muss der Arbeitgeber Handeln. Gerade wenn es in Richtung Mobbing geht. Ich glaube er ist sogar verpflichtet dem Nachzugehen.

Was sie machen können:

  • Sie sollten ihren Mail Account wenn sie nicht da sind schließen.
  • Zudem währe es möglich dem Rechner ein Passwort zu geben, welches immer eingegeben werden muss wenn man ihn anmacht, er aus dem Stand By oder Ruhe Modus hochfährt (Bei den Beiden fährt er recht schnell hoch und man kann glaube, da weiter machen wo man aufgehört hat, da keine Programme geschlossen werden.).
  • Fragen sie ihren Guten bekannten ob er mal die Augen auf halten kann, wenn sie nicht am Arbeitsplatz sind. Dann haben sie einen Zeugen.
  • Wenn ihrem Guten Bekannten diese Vorfälle auch aufgefallen sind, könnten sie Zusammen zu ihren Vorgesetzten gehen und das Melden. Es hat schon mehr Nachdruck wenn 2 ein Problem vortragen, als wenn es einer Macht.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 16:33

Vielen Dank für die kompetente Antwort. Schön sachlich und hilft - mir zumindest - weiter.

0

Wenn du ein eigener Benutzer bist, dann kannst du deinen PC immer mit strg+alt+ent sperren. Das würde ich dann immer machen, wenn du mit deinem Kollegen eine Raucherpause machst. So kann niemand außer dir an deinem PC etwas machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 16:35

Okay, danke dir.

0

Hat der PC bzw. das Display ne Webcam ?

Wenn ja, lass doch deinen PC mal ungesperrt rumstehen, mach unauffällig die Webcam an und geh eine Rauchen. Danach siehst du dir das Video an.

Sollte sich jemand am PC gewesen sein, kannst du die Person ja mit den Aufnahmen als Beweis zur Rede stellen. Auch kannst du das Video z.B öffentlich abspielen und auf die Reaktionen der Kollegen achten. Die Missetäter werden sicherlich Reaktionen zeigen, an welchen du sie ausmachen kannst.

Am besten wäre aber schlussendlich, dass wenn du den (die) Schuldigen gefunden hast, ihnen zu verzeihen. Da bewirkt meist mehr, als Konsequenzen im negativem Sinne (solltest du vorhaben, weiter in diesem Betrieb zu bleiben).

Grüße Lordcaesar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 11:01

Das mit dem Verzeihen ist gut. Natürlich verzeihe ich. Aber das mit der Webcam ist so ne sache; Ich müsste mein HAndy dafür nutzen. Aber gute Idee :)

0
Anton96 01.04.2014, 18:52
@DasRentier

Das mit der WEBCAM ist ganz ehrlich gesagt eine ganz Dumme Idee das kann dir ohne um schweifen eine Fristlose Kündigung einhandeln. Wenn das ein Kollege bei uns in der Firma das machen würde hätte er eine Termin beim Personalchef.

0
johnnymcmuff 27.03.2014, 11:27
Auch kannst du das Video z.B öffentlich abspielen und auf die Reaktionen der Kollegen achten.

Was man nicht darf.

2
DasRentier 27.03.2014, 23:08
@johnnymcmuff

Stimmt schon. Öffentlich darf ich sowas nicht machen - Recht am eigenen Bild.

0
Anton96 01.04.2014, 18:59
@Lordcaesar

http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__6b.html

... erforderlich ist und keine Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Interessen der Betroffenen überwiegen.

Genau das ist der Knackpunkt ich sehe bei so einer nicht genehmigten Videoüberwachung sehr wohl die schutzwürdigen Interessen der übrigen Mitarbeiter betroffen. So einfach ist das ganze nicht mit dem genannten Paragraphen umgehbar.

0
ForgetTheSun 27.03.2014, 11:46

Mit der Webcam einfach ins Blaue filmen ist nicht ohne weiteres erlaubt.

1
Anton96 01.04.2014, 19:07
@Lordcaesar

Nein , so einfach ist das leider nicht. Es kommt auch darauf an wo man filmt, So draf man nicht mal eben mit einer Kamera den öffentlichen Verkehrsraum überwachen, Auch darf man nicht in Gebäuden ohne die Erlaubnis des Hausherren filmen

0
DasRentier 11.04.2014, 01:05
@Anton96

In (privaten) Gebäuden sicher nicht, da hast du recht. Aber den Straßenverkehr z. B. schon. Warum? Es gilt ja auch das Gesetz der Kunstfreiheit, nach dem ein öffentliches Objekt oder eine Landschaft abgelichtet werden darf. Solange Einzelpersonen auf dem Bild austauschbar sind (oder eben Autos), da sie ja nicht im Mittelpunkt des Bildes stehen, sondern das Objekt (dies kann z. B. ein Gebäude sein), ist dies zulässig und darf auch ohne Zustimmung der dort abgelichteten Personen veröffentlicht werden. Grundvoraussetzung ist allerdings wie erwähnt, dass die Personen austauschbar sind und nicht Mittelpunkt.

Weiterhin gilt das Gleiche auch für Personengruppen ab einer gewissen Anzahl an Personen auf öffentlichen Plätzen. Diese dürfen auch ohne Zustimmung abgelichtet und so veröffentlicht werden, wenn diese nicht den Mittelpunkt (Hauptaugenmerk) des Bildes darstellen.

Ist also nicht ganz so einfach ;)

0

Verschickst du private und berufliche E-Mails über verschiedene E-Mail-Konten? Falls ja, dann benutz doch einfach für die privaten Mails einen Webmail-Client und kein installiertes Programm. Loggst du dich aus, hat keiner mehr Zugang. Erinnerst du dich an die genaue Zeit, zu der du den Ausdruck fandst? Evtl. hat euer Sysadmin Logs davon, wer da was ausgedruckt hat.

Gelöschte Dateien kannst du in der Regel mit speziellen Programmen wiederherstellen. Findet man schnell im Netz. Der Vorgang dauert ein bisschen, aber besser als wenn's weg ist. Das solltest du möglichst sofort machen, wenn du deren Fehlen bemerkst – sobald die Festplatte dort, wo früher die Dateien waren, neu beschrieben ist, geht das nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 16:31

Deine Idee ist echt gut. Verdammt gut. Ich nutze ja zuhause auch den Mailclient Thunderbird von Mozilla. Leider ist das auf Arbeit nicht möglich, da es untersagt ist, zusätzliche Programme oder Tools zu installieren.

Das mit den gelöschten Daten konnte sich glücklicherweise schnell klären. Aber ein Unding ist es trotzdem. Danke jedenfalls für deinen Rat. Werde ich mir mal merken.

1
Anton96 01.04.2014, 18:48
@ForgetTheSun

Auch das sollte man sich verkneifen, wenn man auf dem Rechner keine zusätzlichen Tools oder Programme nutzen darf. So etwas kann auch abgemahnt werden und sogar zu einer Kündigung führen.

0

Jede Firma hat auch die Möglichkeit, die Mails der Mitarbeiter zu lesen. Dafür muß nicht mal jemand an deinen Arbeitsplatz gehen. Jeder Admin kann das von seinem Rechner aus. Vor Kurzem ist eine wichtige Mail eines Kunden von mir im Silikon-Nirwana verschwunden. Daraufhin habe ich mit einem der Admins gesprochen, da ich diese Mail brauchte. Er hat mir dann den gesamten Schriftverkehr vorgelesen, den ich bislang mit dem Kunden hatte, bis die verschwundene Mail gefunden war (wir sind 300 km auseinander). Du solltest einfach daran denken, daß Deine Mails jederzeit gelesen werden können, wenn Du welche schreibst. Wenn Du nicht die Möglichkeit hast, in der Firma Deinen privaten Mail-Account zu nutzen, dann bist Du eben nicht erreichbar in dieser Zeit. Und über den Inhalt der privaten Nachrichten an Kollegen würde ich sehr genau nachdenken. Du wärst nicht der erste Mitarbeiter einer Firma, dem das das Genick gebrochen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 28.03.2014, 19:41

Willkommen in der Stasi 2.0 :o)

0
Anton96 01.04.2014, 18:46
@DasRentier

Ich würde eher sagen Willkommen in der Realität, Wenn man dir an den Karren pissen will dann musst du leider mit so etwas rechnen.

0

Ich kann dir nur raten alles Private aus diesem Rechner zu entfernen und keine privaten Anwendungen (E-Mail) mehr durchzuführen. Ob du in irgendeiner Form ausspioniert wirst und wenn ja, dann wieso, ist spekulativ. In größeren Rechenanlagen lassen sich enorme Überwachungsmöglichkeiten (verbotenerweise) einbauen. Mitarbeiter werden gerne überwacht. Meiner Frau kam auch immer wieder mal etwas "spanisch" vor. Ich hatte ihr angeboten, ein Tool laufen zu lassen, welches entsprechende Programme aufdeckt. Das wollte sie jedoch nicht. Noch ein Spruch am Schluss:

Unser Chef wird Ihnen gefallen! - Das ist bei uns Vorschrift!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 22:35

Hmmm ... okay, werde ich mir merken.

0
sakura09 27.03.2014, 23:55

Was für tools gibt es denn da? Kosten die was?

0
Itipferlreiter 29.03.2014, 16:05
@sakura09

Leider habe ich das in Wien liegen und da bin ich bis auf weiteres gerade nicht.

Sagte mir mein Mann der Doktorchen.

0

Prinzipiell ist es doch so, dass Benutzer am Computer durch ein Passwort geschützt sind, oder nicht? Wenn du deinen Arbeitsplatz verlässt, solltest du diesen auch sperren, damit niemand an den Computer heran kann. Rein Datenschutztechnisch ist es nun einmal so , dass du für deinen Useraccount verantwortlich bist. So sollte es dir doch auch wichtig sein, dass keiner in deiner Abwesenheit über diesen Account arbeiten kann.

Oder habt ihr keine Passwörter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 10:53

Doch wir haben Passwörter, aber jeder das Gleiche. Also eigentlich nein.

0
Warg1 27.03.2014, 11:18
@DasRentier

Das ist leider in meinem jetzigen Job auch so. Hat mir nach den u.g. Erfahrungen echt lange Bauchschmerzen bereitet..

1
DasRentier 27.03.2014, 16:39
@Warg1

Jo, so geht es mir zurzeit. Ich werd mich morgen krankschreiben lassen, dann werde ich weitersehen. Ich finde es schade, dass es scheinbar immer mehr als gutes Recht betrachtet wird, sich daneben zu benehmen und zu mobben / zu intrigieren.

Und dann wird sowas auch noch gerechtfertigt / entschuldigt.

Wie soll man da noch die Nerven bewahren? :(

0

Nimm dir in Zukunft einen privaten Laptop mit, den du sperren kannst, und erledige "private" Dinge nur von dort. Der Chef kann dort nichts tun. Du kannst auch beim Sys-Admin fragen gehen, ob er dir ein eigenes Passwort zuteilen kann. Das dauert 20 Sekunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 11:00

Danke für den Vorschlag. Leider kann ich mir keinen Laptop leisten. Aber gute Idee.

0
Anton96 29.03.2014, 21:16

Wo arbeitest du bitte? Ein Firma die private Laptops in ihren Netz dulde sollte dringend ihr IT-Sicherheitskonzept überarbeiten,

0
DasRentier 11.04.2014, 01:01
@Anton96

Das brauchst du mir nicht zu sagen. Und wo ich arbeite bzw. gearbeitet habe verrate ich hier nicht.

0

Du bist selbst schuld, das stimmt. Mein Tipp: Mach es wie ich. JEDES Mal, wenn ich meinen Arbeitsplatz auch nur für eine Sekunde verlasse, sperre ich meinen Bildschirm mit einem Kennwortschutz. Das Kennwort kenne nur ich, nicht mal mein Chef oder die EDV.

Nur so kann ich sicher sein, dass niemand etwas liest, das nicht für seine Augen bestimmt ist.

Das Gleiche gilt natürlich auch für mein Smartphone, dass ich ausserdem immer bei mir trage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 22:38

Frage (komplett) lesen, verstehen, dann antworten - nicht umgekehrt. Wäre hilfreich für alle Beteiligten. Danke.

0
DasRentier 28.03.2014, 20:00

Muss ich zu diesem Unsinn noch etwas sagen? ... ~

0

Nachdem das Thema "E-Mail" ja bereits sehr ausführlich durchgekaut wurde, werde ich dazu auch nur Folgendes sagen: WENN ihr alle das gleiche PW, dann ist abmelden sowieso unnütz, da man sich eh gleich wieder einloggen kann. Sofern Du E-Mails mit dem Browser (Firefox, Chrome, Inet-Explorer, Opera .... was auch immer) öffnest, also z.B. n google mail Konto, oder gmx, oder freenet, oder oder oder, dann schließe beim Verlassen des Arbeitsplatzes schlicht und einfach dieses Browser tab und achte darauf, dass Du das PW zu Deinem E-Mail Account nicht durch den Browser gespeichert hast. Auf diese Weise verhinderst Du zumindest die Neugier der Kollegen. Die Admins sind ein Thema für sich, das hier außen vor bleibt.

Was sind denn das für Datein, die verschwunden sind??? Auch E-Mails oder Dateien von der Festplatte? z.B. n Worddokument oder ne Powerpoint Präsentation, etc? Wenn es E-Mails sind, dann ist die Lösung schon da, aber bei allen anderen Sachen würde ich mich mal mit meinem Admin unterhalten und um Datensicherung durch ihn bitten, bzw. darum bitten, dass diese selbst anfertigen kannst, wenn Du es für notwendig erachtest. Nichtsdesdotrotz sollte JEDER Admin, der auch nur ein klein wenig Ahnung von seinem Beruf hat, regelmäßige Back-Ups von allen Nutzerdaten haben/machen. Ggf. sind Deine verschwundenen/gelöschten Dateien ja noch in einem dieser Backi-Ups vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 28.03.2014, 19:46

Es betraf Dateien aus meinem privaten Ordner. Jeder Mitarbeiter darf neben dem privaten Email Abruf sich einen privaten Ordner zulegen.

Weiterhin betraf es aber auch Dateien, die arbeitsrelevant waren. Darauf gehe ich aber nicht näher ein, da betriebsinterne Informationen preisgegeben werden müssten.

Es hat sich aber auch erst heute herausgestellt, dass der Vorgesetzte persönlich es war, der meinen privaten Ordner infiltriert hatte und entsprechend manipulierte.

Ich werde nun den Arbeitsplatz wechseln.

0

Hi, also ich muss wenn ich das Büro kurz verlasse (zum rauchen, drucken, faxen) den PC sperren (Windows-Zeichen und L) und schon ist es gesperrt. Das muss man bei uns machen. Und solche Mails schreibt man nicht von der Arbeit aus und wenn löscht man sie. Und deinen PC sperrst du einfach immer mit deinem Kürzel und fetig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 16:35

Cool. Das mit dem Kürzel merke ich mir mal :)

0

Ich denke auch, dass man ein PW beim Emailprogramm installieren sollte und das Emailprogramm dann auch schließen muss, wenn man den Raum verlässt. Super Arbeitsumfeld hast du da, das ist ja schon ein Kündigungsgrund. Geh doch einfach mal raus, warte vor der Tür und guck dann, ob sich wer zu deinem PC schleicht. Oder schalte die Webcam einfach ein und film dich selber die ganze Zeit und wenn du dann gehst, siehst du ja auch, wer sich an deinen PC schleicht. (Wenn du ne Webcam hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 10:59

Leider habe ich hier keine Webcam - aber gute Idee. Danke dir :)

0
Anton96 01.04.2014, 19:18
@DasRentier

Sei Froh, der Tip mit der WebCam von Milchtorte kann dich nämlich deine Job kosten.

0
Anton96 01.04.2014, 19:17

Das mit der Webcam kann zu einer fristlosen Kündigung führen, bitte hier nicht Ratschläge geben die den Fragesteller ernste Probleme bereiten können.

0

Dann solltest Du für Dich in Erfahrung bringen..ob ein Verbot in der Firma besteht..private E-Mails senden zu dürfen. In vielen Firmen ist das nämlich ein Kündigungsgrund.

Leichtsinnig natürlich auch von Dir, am betriebseigenen Rechner kritisierende Mails zu senden den AG betreffend!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 10:55

Ist hier erlaubt.

Und den AG betrifft es nicht.

0
amdros 27.03.2014, 10:59
@DasRentier

Und den AG betrifft es nicht

sorry..im nachhinein gelesen aber..doch innerbetrieblich und könnte dann evtl. auch so ausgelegt werden, daß Du evtl. den Betriebsfrieden störst????

Du hast ein Paßwort..also benutze es!!

6
DasRentier 27.03.2014, 11:02
@amdros

Ich habe kein individuelles PW. Und nein, was ich in meinen Emails privat (!) schreibe, kann mir eben nicht böse ausgelegt werden. Das geht die nichts an!

0
amdros 27.03.2014, 11:15
@DasRentier

Habe ich zwar meine eigene andere Meinung dazu (Betriebsfrieden)..dann kannst Du Dich aber auch nicht beschweren und solltest/mußt die Meinung bzw. das Vorgehen der Firma akzeptieren.

3
DasRentier 27.03.2014, 16:22
@amdros

Ahja ... Datenschutz und Privatsphäre sind also in dem Moment nichts wert. Gut zu wissen.

0
amdros 27.03.2014, 19:01
@DasRentier

Schade..daß ich mir darum Gedanken gemacht habe!! Du willst wohl nicht begreifen, daß Du Dich auf einem betriebseigenem Arbeitsmittel bewegst!? Waren meine letzten Gedanken dazu!!

6
Gegengift 27.03.2014, 19:05
@DasRentier

Datenschutz und Privatsphäre

Auf einem Firmenrechner? Sicher nicht.

Für dich mag es nur ein privates "Luftablassen" gewesen sein aber wie sieht das für die Mitarbeiter aus, über die du hergezogen bist? Es sieht wie eine Intrige aus, weil du deine Gedanken einem anderen Mitarbeiter gegenüber offenbart hast.. Das heißt, dass du gegenüber Mitarbeitern über andere Mitarbeiter herziehst. Bei so was entsteht verständlicherweise schnell Wut. Was du Unbeteiligten erzählst ist das eine - aber so ist das schon ein Frontalangriff.

Du solltest ein offenes Gespräch suchen und dich entschuldigen, statt die Situation noch an zu heizen, in dem du zum Chef gehst. Versuch dich mal in die Lage zu versetzen und wie das für die Personen aussehen muss, die du angegriffen hast.

3
Anton96 27.03.2014, 19:28
@DasRentier

Doch das geht die etwas an und wenn es die Tatsache ist das du während der Arbeitszeit private E-Mail ließt und schreibst . Ist es wirklich erlaubt oder wird es nur stillschweigend geduldet, das sind zwei verschiedene Dinge.

2
DasRentier 27.03.2014, 22:32
@Anton96

Es ist egal, was ich sage - es wird so zurecht gedreht, wie es einen eben passt. Und dann wundern sich die Leute, dass es eine derart hohe Ausfallrate gibt ... naja, egal.

Ich sag hierzu gar nichts mehr. 'kopfschüttel'

0

****IMMER DIE ANDREREN - DER FEHLER LIEGT BEI IHNEN

** "Habe ich zwar meine eigene andere Meinung dazu (Betriebsfrieden)..dann kannst Du Dich aber auch nicht beschweren und solltest/mußt die Meinung bzw. das Vorgehen der Firma akzeptieren." **

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 28.03.2014, 19:43

Danke für deine (nicht hilfreiche) Antwort.

0

Puh...kein schöner Arbeitsplatz...

Wenn du die Möglichkeit hast, kopiere wichtige Daten zusätzlich auf einen USB-Stick und mache jeden Tag eine Sicherungskopie. Sollte dir dann auffallen, dass die Daten verschwunden sind, kannst du sie jedenfalls wieder herstellen...es muß niemand davon wissen (es sei denn, euer System gibt das nicht her).

Frei zugängliche Rechner dürfen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden, es sei denn, sie habe eine Passwortsperre. Auch die kann man selbst einrichten, sofern das System es zulässt....

Das der "Chef" wohl eher zu einer anderen Person hält, als zu dir, lässt vermuten, dass da einiges passiert auf seinen Wunsch hin....

Wenn du dich mit deinem Kollegen gut verstehst und ihm auch vertraust, rate ich dir, mit ihm alles zu besprechen. Abwechselnd aus dem Raum zu gehen...jeder achtet auf den anderen.

Wenn du einen Verdacht hast, wann wieder jemand an deinen Rechner geht und du dir ganz sicher bist, wer es ist.... wäre ich an deiner Stelle bemüht, ihn/sie aufzubringen. Im Internet kann man künstliche DNA kaufen. Bevor du den Raum verlässt, streichst du sie auf deine Mouse oder Tastatur und wenn du wieder kommst, kannst du mit einer speziellen Lampe sichtbar machen ob jemand dran war.... auf den Händen der Person ist es dann auch zu finden....

Ich hab keine Ahnung, ob es das alles Wert ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Warg1 27.03.2014, 11:20

Oder den Chef interessiert es einfach nicht. Was aber auch nicht für ihn und das Betriebsklima spricht, denn ein Vorgesetzer, dem solche Sachen zu Ohren kommen, muss im Interesse seiner Firma und seiner Mitarbeiter handeln. So weit die Theorie..

1
DasRentier 27.03.2014, 16:28
@Warg1

Ja, ich denke auch, dass es dem Chef ziemlich daran vorbei geht, wo er meistens drauf sitzt. Finde ich nur schade, weil am Ende leiden nur die Kunden unter diesem Kindergartengebaren. Das macht mich sehr traurig. Ich werde mich erstmal krankschreiben lassen und ggf. den Arbeitsplatz wechseln. Mal sehen. Danke euch :)

0
DasRentier 27.03.2014, 16:27

Wow also schon schweres Geschütz mit der DNA. Aber sehr gute Antwort. Danke.

0
Anton96 01.04.2014, 18:43

Mit solchen Aktion wie mit der künstlichen DNA sollte man sehr Vorsichtig sein und so etwas nur mit Genehmigung der Geschäftsleitung machen.

0

Wieso sperrst du deine Rechner nicht einfach wenn du ihn verlässt? Du unterstellst anderen Mitarbeitern ohne beweise etwas, so etwas ist nicht sonderlich klug,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
johnnymcmuff 27.03.2014, 21:36
Wieso sperrst du deine Rechner nicht einfach wenn du ihn verlässt?

LOL.

Mir einen Kommentar zu schreiben, dass es nicht sein Rechner ist, aber selber deine Rechner schreiben, das ist lächerlich.

1
DasRentier 27.03.2014, 22:36

Ich unterstelle wo wem was? Habe ich Namen genannt oder wurde sonstwie konkret? Außerdem habe ich einen Beweis Schwarz auf Weiß, dass irgendjemand dran war. Das steht auch in meiner Frage so. Bitte alles lesen und verstehen, ehe antworten. Danke.

0

Was Du machen kannst ohne Unterstützung von Deinem Chef? Nichts. Ausser einen anderen Job suchen. Anscheinend halten die Kollegen ja zusammen, denn sonst hätte Dir schon längst mal einer erzählt, dass der "XYZ" an DEINEM Rechner war, als DU nicht da warst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasRentier 27.03.2014, 10:54

Hmmm okay. Daran habe ich auch schon gedacht, den Arbeitsplatz zu wechseln. Danke dir :)

0
DonCorvette 27.03.2014, 11:02
@DasRentier

Ich schätze die stecken alle unter einer Decke. Desshalb sagt auch keiner was. Keine Ahnung warum, aber irgendwie scheinst Du unbeliebt zu sein. Dein "Kumpel" wollte Dir vielleicht nur stecken, das was vorgeht, als er Dir den Ausdruck gebracht het, aber sagen kann er auch nichts, nämlich dann ist er der Nächste den sie mobben. Vor allem, wenn Du wo anders hingehst.

3
DasRentier 27.03.2014, 11:03
@DonCorvette

Ja, das ist mir / uns schon bewusst. Und das ist auch so ne Sache, die ich nicht nachvollziehen kann. Zumal ich mich frage, was die davon haben. Aber gut. Hilft ja alles nichts. Ich werde mich nächste Woche krankschreiben lassen und mir dann mal Gedanken machen. Danke dir :)

0
DonCorvette 27.03.2014, 11:19
@DasRentier

Gerne geschehen. Eine Alternative ist vielleicht noch die Kollegen zusammenzurufen und Du sprichst das Thema offen an. Vielleicht ist eine Aussprache möglich....... Egal wie Du entscheidest, ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

3

Noch en Hinweis: darfst Du privat ins WWW? Denn w enn nicht.. hast Du ein Problem. Und einen PRIVATEN Account, gerade wenn Du da auch noch Privates schreibst.. den solltest Du aber tunlichst schließen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Warg1 27.03.2014, 11:26

Ich gebs ja zu.. ich tu das auch mal, aber alles wird geschlossen, sobald ich nur für Pipipause den raum verlasse oder im Nachbarraum ne Akte hole. Echt besser.

1
johnnymcmuff 27.03.2014, 14:22
@Warg1
Ich gebs ja zu.. ich tu das auch mal, aber alles wird geschlossen, sobald ich nur für Pipipause den raum verlasse oder im Nachbarraum ne Akte hole. Echt besser.

Wo und wann man wo war das kann nachvollzogen werden durch durch den verlauf und bestimmte Programme.

Ich wäre da sehr vorsichtig.

2
DasRentier 27.03.2014, 16:32

Ja, darf ich.

0

Was möchtest Du wissen?