Meine Eltern wollen mich nach/wegen meiner Magersucht mästen!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Eltern haben Angst um dich. Verständlich. Aber mit mästen erreichen sie das Gegenteil von dem was sie wollen. Klar, du sollst nicht wieder zu leicht werden. Aber das geht auch Aanders. Sucht gemeinsam eine Ernährungsberater/einen Psychologen auf. Am besten den, der dich schon behandletl hat.Der kann euch am besten sagen, was gut für dich ist.

hi isabelleperfect, ich hab auch ein problem, was mit magersucht und mästen zu tun hat: ich bin gerade in gefahr in eine magersucht zu rutschen und mein eltern wollen das natürlich nich, und deswegen stopfen sie mich auch voll...von daher weiß ich sehr, gut, wie mies und elend und vollgestopft man sich nach dem essen fühlt....es tut mir wirklich leid, dass ich dir nicht helfen kann, denn ich bin auch gerade auf der suche nach antworten, wegen der mästen sache....kopf hoch! :)

Sag es deinen Eltern. Sag ihnen genau das was du hier geschrieben hast. Das du ja zunehmen willst, aber langsam und vor allem gesund. Das du mehr Gemüse und gesunde Sachen und so essen willst und nicht immer so was. Iss lieber Vollkornbrot, hält länger satt. Ansonsten nehm Kontakt zu einem Therapeuten auf, du solltest auch nach dem Klinikaufenthalt in Kontakt bleiben und schildere dein Problem, durch das Verhalten deiner Eltern kannst du nämlich auch schnell zurück fallen in die Krankheit, das musst du deinen Eltern auch sagen.

Lg Korsikafeeling

Bist Du denn noch in einer ambulanten Therapie? Vielleicht wäre es gut, wenn Du und Deine Eltern sich mal mit dem Arzt/Psychologen zusammensetzt und darüber sprecht, was eine angemessene Essensmenge wäre, die DU akzeptieren kannst und ab der sie etwas ruhiger werden.

Hast du denn die Möglichkeit, eine Therapeutin aus der Klinik oder vllt eine zuständige Ärztin zu kontaktieren?

Ich habe die Idee, dass du dich mit ihr/ihm und deinen Eltern zusammen setzt und man deinen Eltern genau erklärt, welche Ernährung jetzt wichtig ist und was gut und was schlecht für dich ist. Bei der Gelegenheit lässt sich auch gut über deine Bedürfnisse sprechen. Dadurch dass eine Ärztin oder Therapeutin das dann entsprechend mit deinen Eltern kommuniziert dürfte es nachhaltiger wirken als wenn du alleine mit deinen Eltern redest.

Natürlich kannst du auch zuerst versuchen alleine mit ihnen zu sprechen..

Macht auch gemeinsam Regeln aus, die für alle gelten. Du zum Beispiel kannst festegen, dass du genug isst, was und wieviel du isst um gesund zu bleiben, deine Eltern versprechen im Gegenzug darauf zu achten, aber auch, dich nicht unnötig voll zu stopfen oder dir Essen das du nicht magst aufzudrängen.

ihnen "einfach" sagen... Bei Essstörung ist langfristig eine psychotherapie hilfreich. Kann ich nur empfehlen ;) Kurzfristig wie gesagt "einfach" mit deinen Eltern darüber reden. Zur Not auch mit jmd aus der Klinik (falls du dort mit jmd. ein gutes vertrauensverhältnis aufbauen konntest)

dann stelle die einen wunschessensplan zusammen und redet darüber.

Was möchtest Du wissen?