Meine Eltern wollen mich Anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Tja, in erster Linie wird dem Tierbesitzer, der auf dessen Namen das Tier eingetragen ist/ der im Kaufvertrag steht und die Steuer bezahlt, das Tier zugestanden.

Egal wie mies sich deiner Schilderung nach deine Eltern kümmern, egal wie du dich um das Tier kümmerst.... deinen Eltern gehört der Hund, also haben sie das Recht auf ihrer Seite.

Alles weitere wird sich danach klären.

"Natürlich können" deine Eltern, wenn sie meinen das das eine Lösung der vorhandenen Probleme ist. Deine Zukunft wird dadurch aber nicht versaut.

Behalte ihn! Du hast ja geschrieben das er vernachlässigt wird also wird es das beste sein ihn bei dir zu behalten! Er hat ihn dir geschenkt & deswegen steht das Recht auf deiner Seite! Lass dir nix von deinen Eltern einreden! Auch weil eure Bindung so stark ist würde es für den kleinen nicht gut sein von dir wegzureißen!
Liebe Grüße :)

da ist nix geschenkt, nur eine Überlassung; die kann der Eigentümer jederzeit wieder zurück fordern. 

Die 200 €uro Tierarztkosten sind kein Eigentumsbeweis; das kannst aber vom Besitzer zurück fordern. 

Rechtlich wäre das eine Unterschlagung; Tiere werden als Sache bewertet. 

Frag deinen Vater warum genau er den Hund haben will (sonst frag ihn wenn du ihm Geld gibst ob du ihn dann behalten kannst.) Wenn alles nichts hilft guck malen nach der Rechtslage und wenn dein Vater recht hat wende dich bitte direkt ab den Tierschutz!! Wasser ist eigentlich mit den anderen 4 Hunden passiert? Leben die nochmal?

Meinte noch und nicht nochmal

0

Soweit ich von der Nachbarin weiß, haut ein Hund ständig ab und will bei denen in der Wohnung bleiben 😢

0
@Mriaugirl

Dann schalte denn Tierschutz ein die Tiere werfen (wahrscheinlich ) sehr schlecht behandelt. Das  geht einfach nicht. 

0

Behalte den Hund und lass es drauf ankommen.

Das Einschalten der Polizei war sicherlich nur eine Drohnung,damit du nachgibst.Ob er das wirklich macht, in Anbetracht der Situation,sei mal noch dahingestellt.

Lass Ihn mal machen und beharre darauf,dass er dir den Hund geschenkt hat.Hast du nicht zufällig einen Zeugen dafür?


Nein, einen Zeugen habe ich leider nicht 

0

Nun mal ganz ruhig....die wilden Drohungen Deiner Eltern sind sehr wahrscheinlich nichts anderes als ein Machtspiel; Deine Eltern wollen Dich zwingen, das Du zu tun, was sie wollen und jede Drohung ist ihnen recht.

Kein Mensch  wird Dir den Hund wegnehmen, keine Sorge - der Anwalt, der sowas vor Gericht bringt, muss erst noch geboren werden, das ist ja lächerlich. Kein deutsches Gericht wird ein Verfahren einleiten, um dann den Hund mit polizeilicher Überwachung abzuholen und Deinen Eltern zurückzu- bringen.

Mal ganz davon abgesehen muss man bei einem Anwalt erstmal in Vorkasse treten, bevor der überhaupt tätig wird, und selbst wenn Deine Eltern dieses Geld aufbringen, würdest Du zunächst mal einen Brief des Anwalts bekommen, mit der Aufforderung den Hund zurückzubringen - das kannst Du dann mal ganz locker abwarten, denn passieren wird da gar nichts weiter, sei da mal ganz sicher.

Aber wenn Du es unbedingt durchspielen willst: Kein Richter spricht einer Familie mit 5 Hunden noch den sechsten zu, wenn der gut untergebracht ist und die anderen nicht - allein eine solche Gerichtsverhandlung ist völlig absurd, sowas gibts nicht - Hunde sind vor dem Gesetz keine Sache mehr, das hat sich glücklicherweise geändert.

Mach Dir also keine Sorgen, Du wirst den Hund behalten, aber pass gut auf ihn auf, damit er nicht in einem unbeobachteten Moment plötzlich "entführt" wird; Deine Eltern werden sicher wütend werden, wenn sie merken, dass sie nichts erreichen können, wer weiß auf welche Ideen sie dann kommen, also achte gut auf ihn.

Alles Gute

Vielen Dank für deine Antwort. Ich glaube manchmal braucht man einfach Rat von außen damit man merkt dass man nicht überreagiert 

0
@Mriaugirl

Naja, das war ja wohl der Sinn dieser Drohung Deiner Eltern, nämlich Dir Angst zu machen. Ist ja auch ein starkes Stück, wenn die eigenen Eltern plötzlich mit dem Anwalt drohen, nur weil man sein Herz an einen Hund gehängt hat.

Sehr schade, dass Deine Eltern so herrisch sind und Dir nicht einfach den Hund lassen, vielleicht entspannt sich das Ganze ja mit der Zeit.

Geduld haben und Ruhe bewahren ist jetzt das Beste.

Macht´s gut, Du und Dein Hund!

0

Dein Vater hat dir den Hund geschenkt und man kann nur ein Geschenk zurückfordern wenn der Gönner vearmt ist, 

Der Beschenkte untankbar ist oder mit dem Geschenk unpfleglich umgeht.

Kannst mal bei Google dich umlesen "Geschenke zurückverlangen"

Ich weiß es nicht wie es bei Tieren aussieht.

Am besten läst es sich mit einem Anwalt reden.

Behalte den Hund. Geschenkt ist geschenkt, Wiederholen ist gestohlen.

Er hat dir den Hund geschenkt, also gehört er rechtlich gesehen dir. Deine Eltern haben kein Recht darauf, dir deinen Hund wegzunehmen. Am besten redest du mit ihnen nochmal drüber.

LG, Kaufhauskanzler 

Junge, dein Vater ist an Krebs erkrankt und kommt aus dem Krankenhaus. Du hast dich in der Zeit um den Hund gekümmert, aber er will ihn nun wieder haben...

Was denkst du hier, ist die richtige Entscheidung?

Besonders nett geht der Vater auch mit der Tochter auch nicht um.Ausserdem hat er ihr den Hund geschenkt.

1
@Annelein69

Ich weiß, und das muss jeder für sich entscheiden: Das Verhältnis ist nicht gut und hier gibt es keine richtige Lösung. Deshalb frage ich, was die richtige Lösung seiner Meinung nach ist.

Ich wollte dennoch den Aspekt noch mit in das Licht rücken, da ich denke, dass der TE das u.U. etwas zu persönlich nimmt und der Vater einfach nur todkrank und einsam ist und den Hund wieder haben möchte.

Niemand kann hier sagen, was richtig und falsch ist!

0
@BrutalNormal

Wie kann er einsam sein, wenn er noch 5 andere Hunde hat? Da wird die "Einsamkeit" wegen einem Hund weniger nicht so groß sein!

0

Was möchtest Du wissen?