Meine Eltern wollen ein Kind adoptieren... Wie damit umgehen? Tipps?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ihn oder sie wie ein geschwisterkind zu behandeln, wird nicht funktionieren. Es ist ja kein kleines Kind mehr, sondern ein Jugendlicher, der genau weiß, dass ihr nur auf dem Papier geschwister seid. Freundlich sein, versuchen sich anzufreunden...in der Regel verbringt man ja eh erst noch einige Zeit miteinander, eh die Adoption vollends vollzogen wird, man hat also Zeit, sich zu "beschnüffeln". Nicht abweisend sein und willkommen heißen. Wer weiß, was dieses Kind schon alles durchgemacht hat, hatte vielleicht nie ein richtiges zu Hause oder schlimme Dinge erlebt.

Niemand erwartet, dass ihr beste Freunde werdet, aber ihr solltet mindestens versuchen euch zu tolerieren und nicht anzufeinden.

und wie geht man aufeinander zu? Nicht irgenwie ignorant wirken aber auch nicht irgendwie zu aufdrinmglich....

0
@Problemkind321

Und so ganz am anfang... man sieht sich das erstemal... Umarmung handschlag ignorieren? Ich weiss einfach nicht :(

0

Auf jeden Fall ganz ruhig reagieren und diese Idee aus allen Blickwinkel der Welt betrachten die möglich sind. Es bringt nichts sich sofort aufzuregen wütent, enteuscht oder... zu sein. ein neuer Freund kann durch aus gut sein und du musst auch mal von der Seite des Kindes sehen vielleicht hat es seine Eltern verloren oder sie wollten es nicht mehr und man kann es deshalb adoptieren.Wäre es nicht schön wenn es auch eine Familie hat und dich. Und wäre es so schlimm wenn ihr euch nicht verstehen würdet man denkt die Welt bricht zusammen wenn diese Person noch weiter stört (ok ein wenig übertrieben) aber sie nimmt dir ja nichts weg und es muss auch nicht nur an ihr liegen das ihr euch dann nicht versteht. Wirklich verlieren kannst du eigendlich nicht dafür aber um so mehr gewinnen 

Viel Glück bei deiner Entscheidung   

Ich finde es schon schlimm wenn man sich nicht versthet... Ich mein man lebt zusammen isst und alles

0

Es ist ein Kind welches in das Haus deiner Eltern kommt, deinen Lebensraum in Anspruch nimmt. Wenn du dir vorstellst, dass ihr in Zukunft nie wieder an den Strand könnt, weil deine Familie aufgrund von dem neuen Kind nicht genug Geld haben und dir das nichts ausmacht, dann lass den dingen seinen Lauf. Wenn dir aber der Gedanke daran, dein Zimmer teilen zu müssen Kopfschmerzen bereitet, solltest du von deinen Eltern verlangen können das ganze in ruhe zu besprechen. Es sind DEINE Eltern, DEINE Umgebung, DEIN Wohnort und auch ein teil DEINER Zeit die draufgehen werden. Wenn du das nicht willst dann sollte das respektiert werden. Das ist auch nicht egoistisch, und wer auch immer es wagt sowas egoistisch zu nennen soll mal selbst in diese Situation. Ich war in einer seeehr ähnlichen und meine Eltern haben gegen meinen Willen ein Kind mehr dazugeholt. Ich hasse sie noch heute dafür weil dieses Kind mein ganzes Leben echt nur zestört hat, von vorne bis hinten. Es kann allerdings genauso gut sein dass du ohne dieses Kind arbeitslos und mit dem Kind später sehr wohlhabend bist.

Das mit dem meins würde dann ja alles nicht mehr stimmen :( Mit dem Zimmer da hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht.. Und was war wenn ich fragen darf? /:

0

Bei mir war es so: Mein Vater war mit einer Frau zusammen während er mit meiner Mutter verlobt war. Diese Frau war Schwanger während der Hochzeit meiner Eltern und meine Mutter ist kurz nach der Hochzeit mit mir schwanger geworden. Also war dieses Kind nur einige Monate älter als ich. Als ich dann 13 war fand mum das ganze raus, meine Eltern trennten sich. Die andere Freu hatte Angst vor meiner Mutter und haute nach spanien ab, und liess ihre Tochter mit meinem Vater zurück. kurz darauf wurde festgestellt dass das andere Kind nicht das Kind meines Vaters ist, worauf er es „Ausstiess". Klar, das Kind ist echt ein armes und so, aber dann hat meine Mutter beschlossen sie zu uns zu nehmen. Ich will nicht aufzählen was mir dieses Biest alles angetan hat, aber es war so einiges schlimmes dabei, wofür ich sie echt anzeigen könnte.

0

Ich finde es eigentlich cool, ein adoptiertes Geschwisterkind zu haben, da die kompletten Erbinformationen anderes sind. Dadurch seid ihr praktisch zwei unterschiedliche Personen. Man kann also sehr gute Freunde werden, solange man das richtige Kind adoptiert^^

Natürlich unfair, dass sie das nicht genau abgesprochen haben^^

Aber was ist wenn man sich gar nicht versteht? Klar das kann immer passeren nur villeicht ist es nett zu meinen eltern aber ignoriert mich... Dann steh ich doch als die blöde da :(

0

Ich persönlich wäre begeistert. Die Kinder haben niemand. Man kann keine glücklichen Kinder aus gutem Umfeld und ausgeglichenen Zustand adoptieren. Die Kinder die man adoptiert haben es schlecht. Das wäre ein Grund stolz auf deine Eltern zu sein. Natürlich interessiert das ein 14 jähriges Einzelkind nicht. In dem alter interessiert Kinder generell sehr wenig. Ich habe auch viele Einzelkind im Bekanntenkreis und muss sagen: es wird dir gut tun. Ich kenne viele die den Verzicht und den geschwistergedanken etwas "Brüderlich zu teilen" nicht kennen. Und das sollte man. Es wäre für das Kind besser und es wäre für dich besser. Am Schluss denk nochmal an deine Eltern. Warum wollen sie ein Kind adoptieren. Glaubst du sie wollen dich eintauschen? Quatsch. Sie wollten mehr Kinder. Eventuell ist einer von beiden unfruchtbar geworden. Dann ist dieser kinderwunsch zusammen mit der versagensangst gegenüber dem Partner und der Enttäuschung von sich selbst gepaart. Das tut weh. Das gibt richtig seelische Schmerzen. Reiß dich zusammen. Das ist was richtig richtig gutes was deine Eltern da vor haben. Lobens- und unterstützendswert

Es ist nicht so das ich eifersüchtig bin (klar fühlt es sich komisch an wenn die eltern so kommen..) ich wollte eig schon immer geschwister aber was ist wenn das kind keine will?

0
@nina1009

haha.. geile frage. ich habe zwei brüder. wir sind drei kerle. wir haben mit etwa 2 jahren das streiten angefangen und mit etwa 18-19 aufgehört. da wollte jeder von uns mal einzelkind sein und jeder wollte den anderen mal am liebsten in die babyklappe schieben. wir haben uns gestritten und geprügelt. gelegentlich auch geleugnet den anderen zu kennen.

Inzwischen bin sind wir alle froh einander zu haben. wir haben viel gelernt. natürlich konntest du dich prügeln. aber gegen einen stärkeren bruder oder zwei brüder war das sehr hoffnungslos. dazu gab es danach noch von papi ärger. wenn du der gewinner warst noch mehr. inzwischen sind wir alle drei wohlerzogene kerle geworden.

deine schwester / dein bruder ist eine person in deinem leben die niemals ersetzt werden kann. von allen menschen wird diese person dich am längsten begleiten. deine frau/mann kann dich verlassen. aber ein geschwisterchen bleibt immer familie!

durch meine brüder habe ich gelernt zu teilen, aufeinander acht zu geben, gewaltlos zu leben und empathie meinen liebenden gegenüber zu zeigen. ein bruder oder eine schwester wird nicht immer toll sein und es wird sich einiges ändern. aber du wirst in 20 jahren deinen eltern die füße küssen, dafür dass sie dir diese person ins leben geholt haben. und das verspreche ich dir. edit: ob adoptiert oder nicht ist da scheiß egal. familie ist mehr als blutgruppe.

0
@JonnyDjango

Nur wer weiss ob es so in der Familie bleibt oder mit 18 mit alles abschließt.. /:

0

du wirst mit ihm leben müssen. abgesehen davon dass es nicht genetisch mit dir verwandt ist, hat das kind aber keinen unterschied zu einem echten geschwisterchen. also würde ich es einfach auf mich zu kommen lassen. behandele das kleine nicht schlecht, lass dir aber auch nicht auf der nase herumtanzen.

lg, Anna

"Geschwisterchen" und "das Kleine" ist nicht schlecht, wenn es sich um ein Kind im selben Alter wie die Fragestellerin handelt.

0
@MaraMiez

selbst wenn das adoptivkind gleichalt oder sogar etwas älter ist, hat das vorhandene kind die älterenrechte - war schon früher in der familie...

0

in wie weit auf der nase rumtanzen lassen? vlt hab ich eine total vorstellung aber ich stelle mir solche kinder immer schwierig/schüchtern vor (vlt n vorurteil sry wenn sich jmd angegriffen fühlt)

0

Behandle ihn wie dein echter bruder/schwester. Bedenke das dieses Kind niemanden hat und es schlecht wäre wenn er benachteiligt wird. Setze dich mal in seine lage neue Familie kennst keinen hast niemanden.

Ja das ist schwer :(

0

leider

0

Hallo,

Ich würde an deiner Stelle das Adoptivkind normal behandeln... Kinder, die in Heimen oder schon ohne Eltern groß werden, verdienen wie alle anderen Kinder eine Familie.

Geh gut mit ihr oder ihm um...Wenn ihr schon im gleichen Alter seid, könnt ihr bestimmt viel unternehmen...

Sobald die Adoption durch ist, ist es dein Geschwister(Chen). Mach da doch kein Unterschied draus ob das Blut ist oder nicht. Ich bin auch adoptiert, nur das ich von ner fremden Frau geboren wurde.

Ich würde mich freuen. Einem Kind dem es vlt nicht gut geht zu Helfen ist toll. Sicherlich wird er dich revanchieren

Also es wäre das Beste wenn du ihm das Gefühl geben könntest er würde dazu gehören

Freu dich auf dein neues Geschwisterchen! Als Einzelkind ist es doch langweilig.

Was möchtest Du wissen?