Meine Eltern wollen das Sorgerecht für meine Tochter?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

1. Die leiblichen Eltern haben immer ein Vorrecht - da muss schon mehr als nur Minderjährigkeit der Eltern vorfallen, dass das Sorgerecht dauerhaft jemand anderem zugesprochen wird.

2. Zuerst klare Verhältnisse schaffen - danach das Kind zu sich holen. Also erst ein zu Hause für das Kind herrichten, Arbeit haben, einfach ein geregeltes Leben führen.

3. Wenn du dem Jugendamt dauerhaft beweisen kannst, dass du in der Lage bist, dich auch um dein Kind zu kümmern, dann werden sie dich auch unterstützen. Gleich zu streiten anfangen bringt nichts. Weder dem Kind noch dir selbst noch deinen Eltern.

4. Das Kind jetzt einfach so aus der gewohnten Umgebung reißen (selbst wenn du das Sorgerecht plötzlich bekommen solltest) wäre in meinen Augen der falsche Weg. Man sollte in der Lage sein das Thema vernünftig besprechen zu können und eine Übergangslösung zu finden. Zb zuerst Besuche und Ausflüge sodass dich dein Kind auch wieder richtig kennen lernen kann.

martinzuhause 28.06.2017, 08:28

erst mal sollten alle beteiligten zum kind ehrlich sein. oma ist oma und nicht mama.

2
MaryLynn87 28.06.2017, 08:32
@martinzuhause

Das spielt in dem Alter kaum eine Rolle. Für das Kind ist es jetzt nur ein Wort mit dem eine Person bezeichnet wird. Und keine richtige Verwandschaftsbeschreibung. Fakt ist allerdings, dass die Oma momentan die Hauptbezugsperson ist. Daher fände ich es sehr schlimm, sollte das Kind von heute auf morgen von der Oma weggeholt werden. Das Kind kann das in dem Alter nicht verstehen. Daher muss so etwas langsam gemacht werden.

3

Niemand kann dir dein Kind nehmen ohne dass du WIRKLICH heftiges geleistet hast, was dem Kind geschadet hätte. Und nein du musst dafür auch nicht heiraten und die Beziehung zu dem Vater geht deine Eltern nichts an.
Du sagst selbst du warst 16 und somit selbst noch minderjährig. Du hast dein Kind bei den Eltern gelassen. Gut und schön. Aber ich denke kein Richter der Welt wird dich daran hindern wollen jetzt in Zukunft eine Mutter sein zu wollen. Ich vermute mal deine Eltern haben das Gefühl, dass du ihnen das Kind wegnehmen willst bzw. etwas zu verlieren weil es so lange bei ihnen war. Rede mit ihnen sofern das geht und mach ihnen klar, dass sie - egal wie viel sie sich um das Kind gekümmert haben - IMMER nur Oma und Opa sein werden. Auch wenn sie es adoptieren würden wären sie nie mehr. Und sie sollten dich unterstützen eine Mutter zu sein und dich nicht bedrohen.
Dass deine Mutter behauptet du wärst die Tante ist eine Frechheit. Das würde ich - sollte es hart auf hart kommen auf jeden Fall dem Richter sagen. Was deine Eltern dem Kind antun ist wesentlich schlimmer als das, was du vielleicht getan hast... Du als Kind solltest eigentlich deinen Eltern vertrauen können, dass sie dir so etwas nicht antun und ich denke jeder Richter wird das ähnlich sehen.
Ich würde an deiner Stelle folgendes machen: Geh zum Jugendamt und vertrau dich dort jemandem an. Erzähle, was vorgefallen ist und bitte sie um Hilfe. Sofern du das Jugendamt hinter dir hast kann dir nichts mehr passieren. Für die Entfremdung kannst du nichts, da sind wohl deine Eltern die "Schuldigen". Du als selbst noch Minderjährige hättest dir da wohl schlecht helfen können. Ich würde mal vermuten, dass deine Eltern wenig Chancen haben, wenn du dich jetzt darum kümmerst. Hol dir Hilfe. Prinzipiell ist es soweit ich weiß sogar aus gutem Grund verboten, die eigenen Eltern vor dem Kind abzuwerten. Ob da Verleugnung auch dazugehört weiß ich nicht.
Ich wünsche dir viel Kraft und dass du diese Sache bald durchgestanden hast. Das ist garantiert alles Andere als einfach für dich im Moment. Du kannst wirklich stolz auf dich sein, wenn ihr das gut übersteht und eine Familie gründen könnt - egal ob mit oder ohne Papa.

Mit deiner Problemstellung solltest du dich nicht an die Communitiy wenden, sondern an das Jugendamt und eventuell sogar an einen Rechtsanwalt.

Grundsätzlich steht nämlich den Eltern das Sorgerecht für die Kinder zu und nicht den Großeltern.

Wurde das Sorgerecht für dein Kind offiziell auf die Großeltern übertragen oder hat sich deine Mutter halt einfach so um das Kind gekümmert?

Letztlich benötigt ihr (der Kindsvater und du) aber auch erst mal eine Portion Reife und auch eine gewisse materielle Sicherheit, um eurem Kind eine halbwegs vernünftige Zukunft bieten zu können.

Hebeler99 28.06.2017, 09:49

Sie hat sich halt die ganze Zeit um die kleine gekümmert. Aber sie hat sie mir auch nie überlassen sie hat sie mir immer mehr weggenommen sie riss sie mir aus dem Arm und lauter solche Sachen.

Der Weg zum Rechtsanwalt ist der nächste Schritt. 

Und Sicherheit und reife haben wir wir arbeiten beide wir verdienen unseren Lebensunterhalt.

0
Altersweise 29.06.2017, 08:31
@Hebeler99

Vor dem Rechtsanwalt solltet ihr beide aber noch mal intensiv mit deiner Mutter reden und ihr versichern, dass ihr beide jetzt sehr wohl in der Lage seid, euch um das Kind zu kümmern.

Ich fürchte einfach, dass deine Mutter dir/euch nicht zutraut, euch richtig (was auch immer sie dafür hält) um den Kleinen zu kümmern.

0

Das Jugendamt bzw. ein Gericht entscheidet die Frage nach dem Sorgerecht. Da werden natürlich auch deine Fehler einfließen und ob es ein Trend zum besseren gibt.

Als es 2006 den Todesfall "Kevin" in Bremen gab und die Behörden völlig versagt haben, hat es zum Glück danach eine Wende gegeben und die Behörden schauen genau hin, ob es eine Kindesgefährdung gibt.

Du bist gerade mal 17 oder 18. Jetzt schon heiraten? Weißt du überhaupt, wie viel so ein Kind kostet? Dass deine Mutter sich als die Mutter des Kindes ausgibt, finde ich nicht gut. Dennoch hat sie sich seit der Geburt an darum gekümmert - natürlich hat sie da gute Karten.

martinzuhause 28.06.2017, 08:25

es ist doch egal was ein kind kostet. keiner muss sein eigenes kind "zurückkaufen". das sorgerecht steht erst mal den leiblichen eltern zu.

1

Ohne die genauen Hintergründe zu kennen ist diese Situation so nicht zu beurteilen. Schlussendlich geht es immer um das Kindeswohl. Auf der einen Seite ist es verständlich, dass du dein Kind bei dir haben möchtest auf der anderen Seite halte ich es auch für egoistisch ein Kind, das nur deine Eltern als Bezugspersonen kennt rauszureißen und dann hat es sich bei dir einzugewöhnen. Das ist ja keine Puppe die man irgendwo hinsetzt. Du planst jetzt mit 18 eine Heirat mit einem Kerl mit dem du nur eine on-off Beziehung kennst, ich nehme an du hast keine Grundlage dafür, Geld, Ausbildung, eine konstante Basis auf der man aufbauen kann. So gesehen kann ich deine Mutter schon verstehen und entscheiden wird schlussendlich ohnehin das Gericht nach Anhörung wo das Kind besser aufgehoben ist.

Wenn sie kein Sorgerecht für die Kleine hat nicht nein

Geh mal zum Jugendamt und schildere den Fall

im Zweifelsfall entscheidet das der Richter.

rede mal mit jugenberatung z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/

aber auch der kinderschutzbund könnte helfen? denn eltern haben immer vorrecht?

Dahika 28.06.2017, 08:27

Nein. Nicht die Eltern haben Vorrecht, sondern das Kind.

2
martinzuhause 28.06.2017, 08:48
@Dahika

beim sorgerecht haben immer die eltern das vorrecht, nicht die oma oder irgendjemand anderer

1

Was möchtest Du wissen?