Meine Eltern verlieren das Haus!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Kaufvertrag über eine Immobilie ist nur rechtskräftig, wenn dieser Vertrag durch einen Notar beurkundet wurde. Da können nach acht Jahren keine Forderungen über 150T€ durch den Verkäufer gestellt werden. Wenn bei 1000€ Mietkaufrate pro Monat ein Kaufpreis von 96.000€ bisher entrichtet wurde, dann wäre ja schon über 1 Drittel des Kaufpreises bezahlt . Eine recht unglaubliche Geschichte. Ich vermute, dass hier einige Details nicht bekannt gegeben wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage wäre erstmal, mit welcher Grundlage die 150.000 € verlangt werden. Normalerweise müsste sowas vorher vertraglich geregelt worden sein. So wie du es beschreibst kommt das für euch recht spontan. Deine Eltern sollten sich ihren vertrag nochmal anschauen.

Falls alles mit rechten Dingen läuft kann ich mich meinem Vorredner anschließen: aktuell sind die Zinsen wirklich gut. Wenn sich deine Eltern die Miete leisten können, sollten sie auch die entsprechende Dahrlensrate tragen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn das Haus versteigert wird, können deine Eltern es doch ersteigern. Dafür kann man auch einen Kredit aufnehmen, also keine Panik. Lasst Euch doch von einem Anwalt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum kaufen denn deine Eltern das Haus nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jannet 01.07.2013, 20:13

Haben sie mal eben 150.000 Euro übrig oder wie soll ich das verstehen ?

0
dafee01 01.07.2013, 20:29
@jannet

Sie könnten doch einen Kredit bei der Bank aufnehmen! Die Zinsen sind gerade super günstig!

0

Was möchtest Du wissen?