Meine Eltern verbieten mir in der Woche zu zocken?

11 Antworten

Nun ja, auch wenn ich zwar verstehe dass es dich nervt, du wirst nichts dagegen tun können, wenn deine Eltern das so sehen, dann ist es so und du wirst damit leben müssen.

Dann bin ich froh wenn ich 18 bin...

0

Deine Eltern verhalten sich genau so, wie gute Eltern das tun sollten. Dass dir das nicht passt, ist natürlich vollkommen normal. Das geht fast allen Kindern so.

Vielleicht verstehe ich dass in ein paar Jahren...

0
@knutschzwiebel

Ich wusste gar nicht, dass man sowas sagt, wieder was gelernt.

Aber nein, sie verhalten sich nicht gerade sehr gut.

0

Gute Eltern sollten den Kindern ihr Hobby verbieten?

0
@LucaBr2001

Wer hat das denn behauptet? Niemand hier. Einschränken ist das Zauberwort. Bitte genauer lesen.

0
@knutschzwiebel

Verbieten/Einschränken ist beides gleich im Endeffekt. Es ist einfach falsch.

Das was Spaß macht so wenig wie möglich sowas ist einfach lächerlich die Eltern sagen ja auch nicht nur am Wochenende Fußball.

0
@LucaBr2001

Nein, verbieten und einschränken sind nicht nur zwei verschiedene Wörter, weil sie unterschiedlich geschrieben werden sondern auch, weil sie unterschiedliche Bedeutungen haben.

0

Ich weiß nicht wieso alle bisherigen Antworten deinen Eltern recht geben.

Du bist mit 15 kein Kind mehr und scheinst von deiner Schreibweise ganz vernünftig zu sein. Deine Eltern sollten dir lieber da lieber eine gewisse Freiheit lassen, statt dich da so stark einzuschränken. Du bist nur drei Jahre vor der Volljährigkeit, da musst du auch mal lernen, deine Freizeit selbst zu gestalten.

Die Einschränkungen deiner Eltern könnte ich nur verstehen, wenn du Suchtverhalten zeigst, oder fünf Jahre jünger wärst.

Endlich jemand der mich mich versteht

0

Versuch dich in die Lage deiner Eltern zu versetzen. Sie möchten, dass du einen guten Abschluss bekommst und versuchen halt Grenzen zu setzen. Natürlich können Sie dabei übertreiben aber je erwachsener du wirst desto besser wirst du verstehen wie wichtig dein Abschluss ist.

Vielleicht solltest du einfach mal mehr erzählen? Zum Beispiel was ihr gemacht habt und so. Und dass nicht nur jetzt und heute sondern allgemein. "Schlechte" Dinge verheimlicht man gerne. "gutes" kann man ja erzählen.

Und die 5? Auf der einen Seite ist EINE 5 natürlich keine Katastrophe. Aber die Eltern wollen halt vorbeugen. 2 Stunden Mathenachhilfe ? Jeden Tag oder einmal die Woche?

Was möchtest Du wissen?