Meine eltern sind komplett gegen ihn?

14 Antworten

Kopf hoch, du solltest dir nach dieser Aktion selbst eingestehen, dass er nicht der Richtige für dich gewesen sein kann. Schlimm, dass man schon in solch einem jungen Alter mit Drogen zu tun hat. Dieser Junge ist kein guter Umgang für dich und das sehen deine Eltern. Sie wollen doch nur das Beste für dich und reagieren meines Erachtens vollkommen richtig. Sie schützen dich, weil sie dich EHRLICH lieben. Und auch du wirst den Liebeskummer überstehen ! Fast jeder von uns durchlebte mal so eine blöde Phase :-) Aber weißt du was ? Irgendwann tritt ein Junge/Mann in dein Leben, der dich so liebt wie du bist, für den Treue eine Selbstverständlichkeit ist und der dich positiv beeinflussen wird ! :-)

  • Deine Eltern haben recht. 
  • Fremdgehen ist einfach ein Ausschlusskriterium und diese Ausrede mit Drogen einfach nur dämlich und billig. 
  • Deine Eltern wollen bestimmt das beste für dich und du siehst es nur noch nicht. Dieser Typ ist der Falsche für dich und sein Freundeskreis offensichtlich auch.
  • Sei Vorsichtig! Du hast Besseres verdient!

Ich kann dich verstehen, gerade wenn du krass verliebt bist. Aber leider trübt diese Verliebtheit den Blick für die Realität. Deine Eltern haben ihn aber im Gegensatz zu dir.

Sie sind wohl aus gutem Grund ziemlich misstrauisch gegen den jungen Mann und ich muss gestehen, das auch ich meine Töchter nur ungern in Kontakt mit jungen Männern gesehen hätte, die "aus Versehen" Drogen nehmen und dann andere Mädchen durchziehen.

Von daher - leider! - teile ich eher die Einstellung deiner Eltern.

Eltern sollten aber auch wissen, dass in Sachen Liebe Verbote meist nur wenig bringen, sondern dass die Kinder ihre eigenen Erfahrungen machen müssen und im Notfall auch selber ordentlich auf die Schnauze fliegen. Als Eltern sind wir dann wieder für das Trösten nach bitterer Erkenntnis zuständig. Das einzige, was wir dann nicht sagen dürfen: "Ich habe es dir ja gleich gesagt."

für meine erste große Liebe abhauen?

Hallo, ich würde mir vom Herzen wünschen wenn sich hier einige diesen Text durchlesen werden um mir eine ernstgemeinte Antwort zu geben. Ich, weiblich, 20 Jahre, habe mich vor 6 Monaten Hals über Kopf in meinen jetzigen Freund verliebt. Er selber ist 22 und vom Beruf her selbstständig und verdient gutes Geld. jedenfalls habe ich meinen Eltern von ihm erzählt und sie sind komplett durchgedreht (ich bin Türkin, er ist Kurde) weil er Kurde ist, keinen festen Job haben soll, eine Vergangenheit hat und keine Eltern hat die ihn bei seiner Hochzeit usw unterstützen würden (wir wollen heiraten, das steht fest!) weil in unserer Kultur normal ist dass die Eltern des Mannes fast alles übernehmen. Ich muss nebenbei erwähnen meine Mutter ist etwas gestört im Kopf. Als sie von ihm erfahren hat hat sie sich die Kleidung vom Leib gerissen und um ihr Leben geweint. Sie hat mich gefragt wie ich ihr sowas antun kann dass ich mich in so einen penner verliebe. Jetzt hat sie jemand anderes für mich gefunden. Ein Junge der seit längerem was von mir will und Geld wie sch verdient. Meine Eltern haben es anscheinend nur auf seinen Beruf abgesehen, so wie das Gold welches seine Mutter mir zur Hochzeit schenken würde. Er ist zwar ein guter Junge aber ich habe mich verliebt.. Ich kann einfach nicht mehr ohne ihn. Es ist so als würde ich ihn schon mein leben lang kennen. Er will mit mir abhauen sagt er. Er würde alle Sachen packen und mit mir abhauen weil er so eine Frau wie mich niemals finden würde. Er hat sich auch so schrecklich verliebt. Mein Vater hat mir mal gesagt wenn ich noch was von diesem Jungen höre steche ich zuerst dich ab, dann ihn und dann mich selber. Meine Familie ist einfach krank. Solche zurückgebliebenen Steinzeitmenschen. Ich habe Angst wenn ich abhaue dass meine Mutter vor traue stirbt aber sie kann doch nicht über meine Zukunft entscheiden. Würdet ihr für eure liebe abhauen. Ich bin so verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll. Wenn ja, wie würdet ihr das anstellen? Andere Stadt? Land? Abschiedsbrief?

...zur Frage

Beziehung zwischen einer Türkin und einem Deutschen?

Guten Tag erstmal :)

Ich (14/w/türkin) bin momentan mit einem Jungen (17/deutsch) zusammen und mir ist das ja eigentlich egal aber.. wir wissen glaube ich alle, dass türkische Familien immer so kritisch mit Beziehungen in dem Alter usw sind blabla. Also ich bin ja Atheistin und meine Eltern wissen das aber.. naja. Ich hab meiner Mutter letztens gesagt, ich hätte spezielle Gefühle für einen Jungen der 17 ist und eigentlich wurde sie eher sauer wegen dem Alter. Die Nationalität hat ihr zwar nichts ausgemacht aber sie meinte wenn das mein Vater erfahren würde, dass er austicken könnte. Sie verbietet mir den Kontakt mit ihm aber ich war ehrlich gesagt nie die Jenige die ihrer Mutter (bei solchen Dingen) zuhört.

Das Ding ist halt, mein Freund hat auch Angst, dass wenn meine Eltern es rausfinden, dass sie dann komplett eskalieren und ihn dann verletzen. Und seine Mutter mag mich ja auch nicht weil ich 14, unreif und noch dabei eine Türkin bin. Sie verbietet ihm genauso den Kontakt, weil sie auch Angst hat, dass er verletzt werden könnte.

Jetzt hock ich hier und mach mir Gedanken wie wir die Beziehung hinkriegen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Wir leben in einer kleinen Stadt wo sich jeder gegenseitig kennt und wenn man einmal jemanden sieht, dann weiß auch schon die ganze Statt von dem bescheid.

Könnte ich mich eigentlich bei der Polizei melden, wenn's gewalttätig wird? Oder wird dann eher mein Freund bestraft weil er 17 ist lol

Ich hab auch gehört, dass die Eltern entscheiden dürfen, ob das Kind in eine Beziehung eingeht. Wie mit 'nem Piercing wenn man 14 ist

...zur Frage

Hilfe wie soll ich denn jetzt reagieren?

Hallo, ich bitte euch den Text ganz durchzulesen... Also, es gibt da einen Jungen den ich schon länger kenne. Seit ca. einem Monat sind wir wieder in Kontakt und er hat mir auch öfters umsonst etwas Gras gegeben da er meinte ich brauch nicht zu zahlen (weil er in mich verliebt ist) nunja, aufjedenfall wollte ich heute mit ihm Kontakt abbrechen weil er mir viel zu anhänglich war und er eine Beziehung zwischen uns „erzwungen“ hat obwohl ich nicht mal Gefühle für ihn habe, immer wenn wir uns gesehen haben hat er mich festgehalten und wollte mich küssen obwohl ich oft genug zu ihm gesagt habe dass ich das nicht will... und wo ich heute gesagt habe dass ich das nicht mehr will ist er komplett ausgerastet und hat gemeint er wird jetzt zu mir nachhause kommen und meinen Eltern sagen dass ich kiffe. Der junge ist richtig krank im Kopf er war vor kurzem erst im Knast weil er jemanden abgestochen hat und jetzt ist er auf Bewährung. Eigentlich weiß er auch garnicht wo ich wohne, nur einmal hatte ich das Gefühle dass er mich verfolgt und er kann es ja auch von anderen rausbekommen. Was soll ich denn jetzt machen? Ich hab total Angst und ich will auch nicht dass er zu mir nachhause kommt und meine Eltern davon erfahren

...zur Frage

Wie kann ich wieder in ein normales Leben zurückfinden?

Hey Leute, ich versuche euch mal möglichst genau zu erklären wo mein problem liegt. Also ich bin 19 und war drei Jahre lang Drogensüchtig. Angefangen hat alles mit Alkohol ich habe damals ab und zu mit Kumpels am Wochenende getrunken aber dabei blieb es nicht es wurde einfach immer mehr bis es irgendwann so ziemlich zum alltag wurde auch unter der Schulzeit. Später kam auch noch Gras dazu. Es war für uns einfach komplett normal jeden Tag auf irgendwas zu sein und ich habe nichteinmal gemerkt wie ich immer mehr abrutschte. Mit 18 habe ich dann meine Ausbildung abgebrochen. Ab diesen Punkt wurde alles noch viel viel schlimmer. Langsam fing es auch an mit etwas härteren Drogen wie MDMA und Speed. Ich hatte nichts zutun und sehr viel langeweile. Auch wenn Freunde keine Zeit hatten habe ich jeden Tag irgendetwas genommen auch wenn ich alleine war. Dann hat mich mein bester Freund bei der Polizei angezeigt. Das ganze hat mich damals zerstört weil es eben mein bester Freund war und ich nichtmehr wusste wer Freund und wer Feind war. Es hat sehr lange gedauert bis ich neue Freunde gefunden habe. Mit den Drogen ging es trotzdem weiter wie zuvor. Dann kam der nächste Schlag ins Gesicht, ein guter Freund hatte sich umgebracht. Ich bekam schwere Depressionen und die Drogen haben das natürlich verstärkt. Ich wusste nichtmehr wohin mit mir, mit meinen alten Freunden hatte ich steit und der neue Freundeskreis zerbrach. Das ganze ist jetzt schon fast ein Jahr her und ich konnte mich wieder fangen. Ich habe mich wieder mit meinen alten Freunden versöhnt und alles ist wieder gut. Ich habe eingesehen dass ich unbedingt was verändern muss. Das mit den Drogen und dem Alkohol habe ich auch in den griff bekommen, ich rauche ab und zu am Wochenende mal einen aber das wars dann auch. Meine Eltern haben davon die ganze Zeit nichts mitbekommen. Sie haben zwar mitbekommen dass ich mich stark verändert habe aber nichts von den Drogen oder was noch so alles Passiert ist. Die ganze Zeit habe ich meine Eltern angelogen und ihnen immer vorgespielt dass alles gut ist. Ich habe gemerkt dass ich mich immer mehr mit meine Eltern und meinen Geschwistern auseinander gelebt habe obwohl das die Menschen in meinem Leben sind die ich am meisten liebe. Es kommt mir vor als wären sie mir Fremd geworden aber es kommt mir auch so vor als wäre ich mir selbst Fremd geworden. Ich wär früher viel Selbstbewusster, offener und Lebensfreudiger und genau das möchte ich wieder erreichen. Ich weiß nur nicht wie ich das schaffen soll. Wie kann ich endlich wieder glücklich werden und zu mir selbst finden?

...zur Frage

Persönlichkeitsveränderung durch Drogenkonsum?

Hey,

mein Exfreund hat mit ca 14 Jahren angefangen ab und zu zu kiffen, was ich selbst nicht schlimm finde, da ich selbst regelmäßig kiffe. Als wir noch zusammen waren und er dann auch 15 wurde ist er unter anderem mit den falschen Leuten in Kontakt getreten, was auch irgendwie meine Schuld war, da sie sich durch mich kennen lernten. Zuerst hat er jeden Tag gekifft, dann andere Drogen (Kokain, Ecstasy, usw) genommen. Ich habe seit Monaten keinen wirklichen Kontakt mehr mit ihm, aber kann ihn einfach nicht vergessen und ich mache mir solche Sorgen um ihn. Er war früher so ein herzensguter und sensibler Mensch, hat mir gesagt er will mich mal heiraten, hat sich super mit meinen Eltern verstanden, und er hat gesagt falls es mal mit uns aus sein sollte würde er trotzdem immer für mich da sein. Jetzt ist er einfach nur gefühlskalt und egoistisch. Er ist ein komplett anderer Mensch geworden. Das sagen auch die meisten seiner anderen Freunde. Ich komme einfach nicht damit klar, was aus ihm geworden ist und wenn ich versuche Kontakt mit ihm aufzunehmen behandelt er mich wie denn letzten Dreck und will nicht mit mir reden. Seine neuen besten Freunde wo nebenbei einer 18 ist konsumieren die Sheiße mit ihm und juckt es nicht was er macht. Und unsere alten auch gemeinsamen Freunde sagen nur, dass es traurig ist, was aus ihm geworden ist und dass er bald an Heroinspritzen hängt aber eigentlich interessiert er sie auch nicht mehr. Er hat unter anderem meine beste Freundin auch ein wenig in Kontakt mit den Drogen gebracht.

Ich selbst habe auch vor kurzem Ecstasy genommen, weil ich mit der ganzen Situation nicht mehr klarkomme und kiffen tu ich sowieso schon lange aber ich hatte mich immer in Kontrolle und wusste wo meine Grenzen sind aber jetzt will ich mich manchmal nur noch zudröhnen. Denn mein ganzer Freundeskreis und viele Leute in meinem Umfeld nehmen generell Drogen . Mir geht es auch psychisch nicht besonders gut und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Nebenbei bin ich bald 16, und ich werde nicht den Kontakt mit meinen jahrelangen Freunden abbrechen, da sie wie Familie für mich sind.

Ich bitte um Ratschläge, was ich machen könnte. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?