Meine Eltern nehmen meine Angst nicht ernst

11 Antworten

ich finde es schlimm, wenn eltern die ängste ihrer kinder nicht ernst nehmen. rede mit möglichst vielen in der familie darüber, also auch großeltern, tanten, onkels usw, damit du rückhalt bekommst. wünsch dir ein kleines nachtlicht, die steckt man in die steckdose und kann dann fast noch alles sehen, aber es ist nicht hell und braucht kaum strom.

wenn das alles nicht hilft, geh zu deinem hausarzt, vertrauenslehrer, was immer dir einfällt  und schildere ihm die situation.

in totaler dunkelheit schlafen zu müssen, ist selbst für viele, die keine angst haben, nicht schön.

 

Es ist wirklich schlimm dass deine Eltern kein Verständnis für deine Angst haben, jedoch ist es etwas ganz normales. Viele Menschen haben Ängste sei es Auto fahren (wie bei mir) oder vor zu kleinen Räumen (Klaustophobie). Was du dagegen tun kannst? Es ist schwierig eine Lösung zu finden, weil Ängste nicht einfach so verschwinden. Aber woher kommt diese Angst? Hast du schlechte Erfahrungen gemacht,was die Dunkelheit angeht? Die Angst ist etwas was nicht einfach so da ist, sie kommt aus einer nicht angenehmen Situation heraus? Gab es denn eine?

Sachlich hat Dein Vater Recht, denn es handelt sich um eine Konfrontationstherapie, wenn Du Dich Deiner Angst immer stellst. Dann geht das langsam weg.

Aber menschlich finde ich Deine Eltern asi, sie müssten Dich anleiten und begleiten bei Deinem Prozess.
Sag Ihnen einfach, dass Du vorhast, Deine Ängste wegzubekommen und bitte Sie um Hilfe und nicht um Druck.

Panische Angst im Dunkeln bekämpfen?

Hallo. Ich habe folgendes Problem: Ich bin 18 und habe immer noch Angst im Dunkeln. Mit meinen Eltern und Freunden kann bzw. will ich nicht darüber reden, weil die mich nicht ernst nehmen. Schon als Kind hatte ich immer Angst im Dunkeln und musste immer mit Nachtlicht schlafen. Es gab mal eine Zwischenphase (da war ich etwa 14-15), in der ich eine Weile lang fast ohne Licht geschlafen habe. Kurze Zeit später kam die Angst wieder. Jetzt, mit 18, komme ich mir richtig lächerlich vor, weil ich immer noch Angst im Dunkeln habe. Ich weiß auch selbst, dass meine Angst größtenteils unbegründet ist. Meine Angst ist mittlerweile so schlimm geworden, dass ich in stockdunklen Räumen richtige Panikattacken kriege. Ich habe schonmal versucht ohne Licht zu schlafen. Ich lag vielleicht eine halbe Minute im Bett, nur um dann wieder aufzuspringen und das Licht anzumachen. Manche könnten jetzt sowas sagen wie "dann geh halt nicht in dunkle Räume", aber das ist nicht so einfach, wie es sich anhört. Wenn ich schlafen gehe, läuft bei mir mittlerweile immer der Fernseher oder Laptop, damit ich einschlafen kann. Dann das Nächste: wir haben einen Hund und haben uns das so eingeteilt, dass mein Bruder morgens mit ihm geht und ich abends. Ich habe ihm und meinen Eltern auch schon gesagt, dass ich nicht im Dunkeln mit dem Hund raus möchte, aber sie haben sich nur über mich lustig gemacht. Jetzt muss ich immer abends mit ihm raus und das Gleiche wieder wie beim Schlafengehen: Panik, schnell wieder ins Licht. Das gleiche, wenn ich alleine abends in den Keller soll. Vor Klassenfahrten oder vorm Urlaub bekomme ich Panik und denke Sachen wie "Hoffentlich haben wir ein Zimmer zur Straßenseite (Straßenlaternen)" oder ähnliches. Da mich die Angst in vielen Bereichen meines Lebens einschränkt, will ich sie unbedingt loswerden. Kann mir da jemand helfen? P.S. Bitte keine blöden Kommentare! Auch Ratschläge wie "mit der Angst auseinandersetzen" sind nutzlos, habe ich schon probiert. Danke im Voraus

...zur Frage

Wisst ihr, was ich gegen meine Achluophobie tun kann?

Hallo. Ich leide an Achluophobie (Die Angst vor Dunkelheit) und es belastet mich sehr. Ich kann z.B. nur mit großer Angst in die Dunkelheit sehen und in letzter Zeit kann ich nur noch schlafen, wenn mein Freund hier ist, ich mich richtig an ihn klammer und da auch nur mit Licht. Ich kann mir keine psychologische Behandlung leisten, von der Zeit her... es weiß nur mein Freund davon und ich will nicht, dass es noch jemand weiß. Wisst ihr, was ich da tun kann und wie ich die Phobie loswerde? Lg Thyri

...zur Frage

Ich habe Angst vor einem Mörder und Einbrecher und kann nicht schlafen, liegt das an der Pubertät?

Hallo und Frohe Weihnachten erstmal! Ich hab jede Nacht entsetzliche Angst vor Mörder und Einbrecher und -hört sich albern an ich weiß- Geister. Immer wenn die Dunkelheit kommtnist die angst wieder da. Kurz vor dem schlafen gehn trau ich mich dann sogar in keine räume mehr hineingehen wo es finster drin ist. Wenn ich ins bett gehe lass ich immer die tür weit offen weil ich mich wohler fühle wenn ich licht sehe. (Meine Eltern lassen über Nacht im Flur immer das Licht brennen) Meistens hab ich in der Nacht dann immer solche amgst dassnich mich dann auch bei meinen eltern schlafe. Auf dauer ist das natürlich nichts, wenn nämlich meine 1 jahre alte schwester aufwacht auch bei meinen eltern schläft und ich in mein zimmer gehe. Ist das nur die Pubertät? Bitte helft mir!

...zur Frage

Hattet ihr schonmal das Gefühl das ein Geist in eurem Körper war?

Ich hatte mal eine schreckliche Übernachtungsparty mit 2 Freundin. Als sie das Licht ausgeschaltet hatten bin ich total durchgedreht und hatte Angst. Ich war in totaler Panik und musste weinen und konnte die ganze Nacht nicht schlafen oder mich rühren weil ich so Angst hatte. Ich weiss nicht was mit mir los war aber es hat sich angefühlt sls ob irgend ein Geist in mir drin war. Ich weiss es hört sich total albern an aber es war die schlimmste Nacht meines Lebens

...zur Frage

Ich kann nicht schlafen wegen Angst vor Dunkelheit, demonen ,geistern etc...was kann ich tun?

Ich hab mega Angst nachts und glaube an demonen geistern etc. Und wenn ich zu mein Bett mich hinlegen will um müder zu werden muss ich unbedingt den Fernseher anhaben weil ich die Stille nicht ab kann ....ich sonst Angst bekomme. ich muss meine Handy Taschenlampe an haben um das große Licht meines Zimmers auszumachen damit ich zu mein Bett kommen kann und ich weis nicht wie ich meine Angst weg bekomme

...zur Frage

Ich schlafe immernoch mit Licht und habe panische Angst im dunkel?

Ich bin 13 und schlafe locker schon mein Leben lang mit Licht. Und jetzt muss ich immer mit dem Fernseher schlafen weil ich Geräusche brauche sonst kriege ich so Panik. Das Problem ist gestern war Stromausfall und da muss ich immer anfangen zu schreien und zu heulen weil es so dunkel ist. Und ich bilde mir halt auch immer Dinge im Dunkeln ein wie z.b ein kleiner Junge der in meinem Zimmer steht.,inzwischen weiß ich aber das es nur Halluzinationen sind deswegen krieche ich einfach unter meine Decke und versuche wieder zu schlafen( und mache wieder das Licht an weil meine Eltern machen es immer aus). Dann einmal hat mein Vater abends den Strom ausgestellt und mir eine geklatscht weil wir noch wach waren und dann hatte ich eine doppelte Panikattake( wegen Dunkelheit und Schläge). Jetzt schlagen meine Eltern mich eigentlich nicht mehr. Nur ich habe halt immernoch Angst im Dunkeln und mein Vater und mein Brudeer verstehen das einfach nicht. Ich gehe runter in den Keller und mein Bruder macht das Licht aus und ich Säcke auf den Boden(oder wie man das nennt) und fange an zu heulen und zu schreien bis jemand kommt und das Licht wieder an macht. Meint ihr das kann mit meinen ganzen Problem zusammenliegen weil ich glaube das Ding alles mit 6 oder so an(ich bin nachts aufgewacht und habe einen „Geist“ gesehen), seit dem hat sich alles verschlimmert.

Und generell habe ich viele Ängste(Menschen[wegen der Schläge und verbalen Gewalt], Dunkelheit, Geister, Dämonen,) ich selbst merke das ich immer Gewalttätiger werde und auch immer ängstlicher,

Wie überwinde ich diese Angst vorm Dunkeln? Ich kann ja nicht für immer mit Fernseher und Nachtlicht schlafen.

Und sorry falls ich vom Thema abgekommen bin es musste einfach mal raus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?