Meine Eltern lassen sich scheiden kriegt meine Mutter nichts?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also erstmal beruhige dich. Deine Mutter geht auch bei einer Scheidung nicht "leer" aus.

Die Frage ist, ob deine Eltern in einer Zugewinngemeinschaft gelebt haben oder nicht. Diese Details kann sie juristisch über einen Anwalt klären lassen.

Euer Vater wird zudem Kindesunterhalt für euch zahlen müssen (5 Kindern, die mit zunehmendem Alter mehr kriegen). Dazu ist er verpflichtet. Trennungsunterhalt oder Scheidungsunterhalt muss er für deine Mutter vermutlich auch noch zahlen, aber das sollte ein Anwalt regeln.

Nur weil "alles" ihm zu gehören scheint, bedeutet es nicht, dass deine Mutter nun mit euch auf der Straße lebt. Seiner neuen Freundin wird es auch nicht verborgen bleiben, dass er 5 unterhaltspflichtige Kinder hat. Das wäre realitätsfremd.

Also keine Panik. Eine Scheidung ist manchmal nicht schön, aber nach einem solchen Gewitter wird für deine Mutter (auch als Hausfrau) wieder die Sonne scheinen.

stefanbluemchen 25.02.2017, 09:42

Du hast einen sehr guten Rat gegeben. Und was den Unterhalt betrifft, richtig geantwortet. Es stimmt, dass irgendwann wieder dieSonne scheinen wird. Doch die Folgen des Gewitters werden noch länger bleiben. Ich spreche aus eigener Erfahrung. 

 Bitte bleibt in allem Neutral und lasst euch von keiner Seite beeinflussen. Macht eure eigenen Beobachtungen. Und, was oft von Scheidungskindern getan wird (ich will kein Urteil fällen, ihr habt es schwer genug ), nutzt nicht die Feindschaft aus, die zwischen euren Eltern während der Scheidung entsteht. 

3
Minyal 25.02.2017, 09:59
@stefanbluemchen

Es muss allerdings nicht immer mit Gewitter ablaufen.

Was ich dabei nie verstehe: Ob nun MIT Rosenkrieg oder OHNE Rosenkrieg die Güter aufgeteilt werden, es wird das gleiche Ergebnis dabei heraus kommen. Manchmal hilft es auch, wenn man mit dem Expartner eher mal normal spricht und begründet, warum man das Gut unbedingt benötigt. An einer Scheidung erkennt man nicht selten die Kompromissbereitschaft der Parteien.

Eine Mediation zwischen den Parteien kann manchmal bessere Ergebnisse erzielen.

Ansonsten muss ich ehrlich gestehen, verstehe ich den Vater der Kinder nicht. Wenn man 5 Kinder mit einer Ehefrau in die Welt setzt, dann sollte man sich schon sehr sehr sicher sein, dass diese Ehe bis zum Tod anhält. Von ihm geht aber scheinbar die Trennung aus. Komischerweise sind es aber dann nicht gerade selten die Väter, die behaupten sie müssen nun wegen Unterhaltszahlungen "bluten" und würden für die Entscheidung zur damaligen Ehe büßen.

Die Kinder leiden dann darunter. Ich finde es auch nicht, ok, wenn die neue Frau nichts von 5 Kindern weiss. Das ist ihr gegenüber nicht fair und wird vermutlich noch weitere Probleme nach sich ziehen.

Was die Trennung angeht, so hoffe ich, dass sie nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird. Die neue Freundin sollte, wenn sie es erfährt, auch die 5 Kinder ihres Freundes akzeptieren und annehmen können. ;-)


0
dreamkekzxd 25.02.2017, 13:35
@Minyal

Er hat seinen Job gekündigt um keinen Unterhalt zahlen zu müssen er liebt und denkt überhaupt nicht an uns meine Mutter wollte ein letztes Mal mit ihm reden er geht nicht tan

0
Minyal 25.02.2017, 13:58
@dreamkekzxd

Ein Unterhaltsanspruch verfällt nicht. Das Jugendamt leistet lediglich Unterhaltsvorschuss. Dann hat er höchstens Unterhaltsschulden und die stauen sich an. Mit HartzIV kommen auch Auflagen auf ihn zu. Es ist nicht so, dass er sich nun zurück lehnen kann. Auch das Amt verlangt Einsatzbereitschaft. Wer glaubt, dass mit HartzIV nun Milch und Honig fliesst, irrt.

Die neue Freundin wird sich richtig freuen.^^

Also wenn mir als Frau jemand sagen würde, "Ach übrigens ich habe dir in der ganzen Zeit unseres Zusammenseins nie erzählt, dass ich 5 Kinder habe. Übrigens ich bin nun arbeitslos und zieh bei dir ein. Wir bilden einfach eine Bedarfsgemeinschaft"  dann würde bestimmt keine Freude aufkommen.

Der hockt, wenn es ganz schlecht läuft, irgendwann ganz allein 24 Stunden am Tag in einer staatlich finanzierten 1 Zimmerwohnung. Sein Motto: "Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum"

Also nichts für ungut, aber mach dir mal keine Gedanken. Manch einer braucht Zeit, um zu realisieren, was auf ihn zukommt.

Das heisst nicht, dass er zurückkommt, aber dass er dann ein Luxusleben mit seiner neuen Freundin auf HartzIV-Basis führt, mag ich aus Realitätsgründen bezweifeln.

1
dreamkekzxd 25.02.2017, 15:31
@Minyal

Du kannst dir nicht vorstellen wie er meine Mutter behandelt und wie ekelig er mit ihr redet ich danke euch für eure antworten ich hoffe ich kann meiner Mutter damit helden

1
Minyal 25.02.2017, 15:34
@dreamkekzxd

Hey also in solchen Fällen, hilft ein "guter" Anwalt in Familienrecht deiner Mutter mehr als 1000 geschriebene tröstend gemeinte Worte. Sie muss sich von ihm nicht beleidigen lassen. Fragt einfach mal bei einem Anwalt nach.

0

Wenn deine Eltern keinen Ehevertrag oder nichts anderes als Zugewinngemeinschaft vereinbart haben, dann gehört deiner Mutter die Hälfte, von allem was während der Ehe angeschafft oder angespart wurde. 

Für alle minderjährigen Kinder muss dein Vater Barunterhalt leisten bis diese volljährig sind. Für volljährige Kinder ist Unterhalt zu zahlen, solange diese sich in der ersten Ausbildung befindet.

Während der Trennung, also vor der Scheidung, hat deine Mutter Anspruch auf Trennungsunterhalt.

Da bleibt für deinen Vater nur der gesetzliche Mindestbehalt über.

Deine Mutter sollte sich so schnell wie möglich einen Anwalt nehmen, der auf Familienrecht spezialisiert ist. 

Sie hat Deinem Vater bis jetzt blind vertraut. Jetzt braucht sie jemand, der ihre Interessen wahrnimmt, sonst zieht Dein Vater sie bei der Scheidung über den Tisch.

Ich bin zwar grundsätzlich für einvernehmliche Lösungen, aber nicht auf Kosten einer Partei.

Giwalato 

habakuk63 25.02.2017, 10:50

Wie soll der Vater die Mutter über den Tisch ziehen, wenn es eine normale Ehe als Zugewinngemeinschaft ist? Am Kindesunterhalt führt kein legaler Weg vorbei, am Rentenausgleich auch nicht. Alles was der Vater für sich alleine beansprucht muss er mit einem Nachweis (Kaufbeleg, Erbschein, Kontoauszug), der vor der Eheschließung erstellt wurde, belegen.

1
Giwalato 25.02.2017, 11:11

Wieso gehst Du automatisch von Zugewinngemeinschaft aus?
Möglicherweise hat diese Frau sogar einen Ehevertrag unterschreiben, der sie unangemessen benachteiligt.
Mit fünf möglicherweise noch minderjährigen Kindern ist es nicht einfach, Arbeit zu finden.
Es ist nur legitim, wenn sich diese Frau einen Überblick verschafft.
Auf Augenhöhe können beide Seiten nur verhandeln, wenn beide die Spielregeln kennen.

0

Wenn er gekündigt hat, um sich der Unterhaltszahlungen an die Kinder zu entziehen hat er Pech. Deine Mutter muss schnellstmöglich zum Jugendamt und für alle minderjährigen Kinder die Beistandschaft zu beantragen.

Euer Vater ist dazu verpflichtet, alles zu tun, um den Mindestunterhalt zahlen zu können. Bringt er sich bewusst in eine Situation, in der er das nicht kann, kann das Jugendamt von einem fiktiven Einkommen ausgehen.

Dann baut er Unterhaltsschulden auf.

Deine Mutter sollte zur ARGE gehen, wenn er keinen Trennumgsunterhalt zahlt und dort Leistungen beantragen.

dreamkekzxd 25.02.2017, 13:37

Dankeschön ich versuche ihr zu helfen ich sage ihr bescheid ich verstehe nicht wie man seine Kinder nicht lieben kann er will rein garnichts von uns wissen und hat uns alle geblockt

0
sassenach4u 25.02.2017, 13:40
@dreamkekzxd

Das ist bitter für euch. Der Zwist zwischen den Eltern sollte nie die Kinder einbeziehen. Es tut mir leid für euch, haltet zusammen und ich finde es toll, dass du dich so engagierst.

Alles Gute für dich und deine Familie

0

Naja sie bekommt wahrscheinlich wenn es kein Vertrag gibt die Hälfte des vermögens. Dann wird sie alles Kindergeld etc. Kaufen und der Vater muss weiter für die Kinder je nach seinem Gehalt aufkommen.

stefanbluemchen 25.02.2017, 09:51

Falsch. Denn es kommt bei einer Zugewinngemeinschaft darauf an, wer was und wieviel mit in die Ehe eingebracht hat. Und das Kindergeld wird aufgeteilt. 

1

Mache dir keine Gedanken. Das Gericht wird alles klären. Selbstverständlich geht deine Mutter nicht leer aus. Dein Vater wird auch Unterhalt bezahlen müssen.

Leute er hat seine Arbeit gekündigt um kein Unterhalt zahlen zu müssen

Gibt es einen Ehevertrag? Gütertrennung? Leer geht sie auf jeden Fall nicht aus.

Was möchtest Du wissen?