Meine Eltern interpretieren meine Beziehung, stellen sich gegen diese und meinen Freund. Kann ich sie umstimmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, wegen einer solchen Sache machen Deine Eltern sicher nicht so einen Aufriss - da wird schon einiges mehr passiert sein, was ihnen sauer aufgestoßen ist. Mag sein, dass es bei Dir nicht so angekommen ist, aber

a) geht es Deine Eltern sehr wohl etwas an, wenn sie plötzlich gut genug sind, für Eure Missverständnisse einzuspringen und

b) haben sie sicher eine Ahnung (und stell Dir vor, sogar mehr als Du!), da sie um einiges älter sind und sicher schon Sachen erlebt haben, von denen Du nicht mal träumen magst...

Was ich sagen will: Versuche nicht zwangsläufig, "eine Seite" einzuschlagen, sondern erstmal die Dinge auch aus Sicht Deiner Eltern zu sehen. Ich weiß, ist nicht leicht, wenn man die rosarote Brille aufhat - und die hast Du sicher auf, denn keine Beziehung ist "perfekt".

Und dann: rede mit Deinen Eltern! Was stört sie wirklich, wo sehen sie eine Gefahr für Dich, wovor haben sie tatsächlich Angst? Deine eigenen Fehler musst Du machen, klar - aber für Eltern ist es oft einfach unglaublich schwer, ihrem Kind dabei zuzusehen, wie es sie macht. Das müssen sie auch erstmal lernen. Und wenn Eure Beziehung tatsächlich so gut ist, wie Du glaubst - na dann wird Dir einfach die Zeit Recht geben und Deinen Eltern wird es irgendwann gelingen, das auch so zu sehen.

Vorerst bringt es aber sicher nur noch mehr Probleme, wenn Du Dich "für eine Seite entscheidest".

Alles Gute für Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

All diese Fragen können wir dir nicht zufriedenstellend beantworten. So, wie du die Beziehung zu deinen Eltern beschreibst, scheint ja aber sonst alles gut zu sein in deiner Familie. Deshalb nehme ich an, deine Eltern wollen dich schützen oder denken vielleicht, du hast jemand besseres verdient - auf jeden Fall wollen sie nur das Beste für dich!

Ich denke, es ist gut, wenn ihr euch mal zusammen hinsetzt und miteinander redet. Stell diese Fragen deinen Eltern direkt, gib ihnen die Gelegenheit, zu erklären, was ihnen an deinem Freund nicht gefällt, und erkläre du ihnen im Gegenzug, warum dein Freund dir gut tut und dich glücklich macht. Hört einander wirklich zu! Deine Eltern haben bestimmt ihre Gründe, sich so zu verhalten. Nimm dir Zeit, über ihre Argumente nachzudenken, und bilde dir dann eine eigene Meinung. 

Am Ende kannst du deine Eltern nicht zwingen, deinen Freund zu mögen. Sie haben jedoch genauso wenig ein Recht, ihn aus deinem Leben hinauszuekeln. Mit wem du zusammen bist, ist allein deine Entscheidung. Bitte deine Eltern, dir zu vertrauen und deine Entscheidung zu respektieren, indem sie auch deinen Freund gut behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun interpretiert sie alles mögliche in diese Einseitigkeit rein. Sie
sagt zum Beispiel, wenn es meinem Freund wichtig gewesen wäre, mich nach Hause zu nehmen, er daran gedacht hätte, wie und dass ich zu ihm
heimkomme. Dass ich für Sex ja gut genug sei.

Ich kann das was deine Mutter sagt schon ein Stück weit nachvollziehen. Da wird auch mit Sicherheit schon einiges mehr vorgefallen sein wenn sie sagt, dass sie von dieser Beziehung genug hat.

Es ist auch ein großer Unterschied wie man Beziehungen mit 17 sieht und wie man die in einem Altersbereich ü30 sieht. Dementsprechend reagiert sie auch darauf. Ich bin auch nicht deiner Meinung, dass deine Eltern das nichts angeht. Solange du minderjährig bist geht sie alles was an und sie werden dir dennoch ihre Meinung sagen ob du sie hören willst oder nicht. Ich glaube auch nicht, dass deine Eltern daran interessiert sind dir Schaden zuzufügen. Vielleicht setzt du dich mit ihnen mal an einen Tisch und hörst dir - ohne gleich zurück zu schießen - mal in Ruhe an warum sie diese Sichtweise haben. Das kommt bestimmt nicht von Nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da denke ich wie deine Mutter, das ist nicht normal, dass dein Freund sich keine Gedanken macht wie du nach Hause kommst. 

Als erfahrene Mutter würde ich dir dringend empfehlen die rosa Brille weg zu legen und deinen Freund mit neutralen Augen zu sehen.

Was glaubst du wie es deinen Eltern weht tut? Zuzusehen, wie die Tochter benutzt wird ist nicht schön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50031
31.03.2016, 06:29

Also manchmal finde ich es lustig, wie Leute denken, sie kennen das Leben anderer besser als man selbst. Du weißt nichts davon, außer diesen Text. Du weißt nicht, dass mein Freund heimlich vorbeikommt, während ich weg bin, und mir Blumen bringt. Du weißt nicht, dass er mir auf Ostern eine Herzkette schenkte. Du weißt nicht, dass er der einzige ist, der für mich da ist, wenn es mir schlecht geht. Du weißt nicht, dass er jederzeit erreichbar ist, wenn ich jemanden brauche, auch wenn er mal keine Zeit hat. Und du weißt nach der ganzen Zeit nicht, dass mein Freund verständnisvoll und einsichtig ist. Wenn wir reden und ich mir Veränderung wünsche, trifft dies auch ein. Wir haben damals echt aneinander vorbeigeredet, er wusste nicht, dass ich zu ihm kommen wollte. Das hat nun auch meine Mutter eingesehen.

Aber hauptsache du weißt, dass er mich "benutzt". Ich würde dir vorschlagen, nicht so voreilige Schlüsse zu ziehen und die Dinge genauer hinterfragen.

0
Kommentar von user50031
31.03.2016, 06:31

Und auch heute geht es mir um einiges schlechter wegen meiner Familie. Wer ist da? Mein Freund. Es ist nicht umgekehrt.

0

Du kannst dich mit deinen Eltern an Tisch setzen, und dann mit ihnen über deinen Freund reden. Vielleicht stimmst du sie auch um

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50031
10.02.2016, 08:51

Das werde ich tun, aber das Grundproblem bleibt. Sie werden immer Fehler an ihm suchen und wieder damit ankommen... Sie schaffen es nicht, gut über ihn zu sprechen und wenn ich ihn in Schutz nehme, kommt "Jaja, klar dass du ihn wieder verteidigst. Er ist ja auch perfekt."

0

Was möchtest Du wissen?