Meine Eltern denken ich wäre ein "Baby"!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann dir sagen, warum deine Eltern denken, dass du es mit dem Sport übertreibst. Es gibt eine wissenschaftlich fundierte Begründung, dass Jugendliche in ihrem Körper noch nicht ausgewachsen sind und daher mit übermäßigem Sport ihrem Körper schaden können. Das sehen wir als 'Kinder' natürlich immer anders. Wenn wir nicht sowieso alles grundsätzlich anders sehen im Alter von 15. Dazu kann noch kommen, dass deine Eltern denken, du würdest andere Pflichten wie die Schule oder den Haushalt (Zimmer aufräumen) vernachlässigen. Schule ist eigentlich immer ein besonderes Argument bei Eltern. Also wenn deine Noten ganz ehrlich dadurch nicht leiden (auch wenn deine Eltern das nicht glauben wollen), solltest du daran fest halten, weil es dir Spaß macht und anscheinend zu dir gehört. Wir 'Fragenbeantworter' sind nicht in der Position dir zu sagen, ob du zu viel Sport machst, denn wir kennen dich, deine Statur und das jeweilige Training nicht, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich mit exzessivem Training erst mit 17 angefangen habe. Im Alter von 15 kenne/kannte ich auch kaum jemanden, der so oft zum Training gegangen ist, außer welche, die die dafür leben, nebenan wohnen, oder absolut 0 für die Schule machen. Ob diese zwei Jahre was ausmachen, weiß jetzt niemand, aber würdest du es theoretisch hinbekommen, das Training etwas zu verringern? Sozusagen als Kompromiss?
Ich kann auch verstehen, dass du meinst, dass deine Eltern bockig sind und Diskussionen zu nichts führen. Jeder kennt diese 'das ist so und basta!' - Diskussionen. Aber wenn du als erwachsener behandelt werden willst, musst du dich so verhalten und auch wenn deine Eltern in deinen Augen gerade selber nicht erwachsen sind, solltest du einen Kompromiss vorschlagen. Vielleicht gewöhnst du deine Eltern daran, dass du mit dem Fahrrad öfter woanders hinfährst, damit sie damit erst mal klar kommen. Zu nem Freund/Schule/Bäckerei (frische Brötchen für deine Eltern holen ;))/Einkaufen/Bahnhof (was weiß ich). Als Argument kannst du bringen, dass Fahrräder sportlicher, fitter, ökologischer sind und sie dich dann nicht immer fahren müssen. Dass du Eigenverantwortung übernehmen willst und dass es doch sonst keinen Sinn ergibt, dass du ein Fahrrad hast :D Außerdem weiß ich nicht, in welcher Stadt du wohnst, aber Studentenstädte leben quasi von Fahrrädern und das Verkehrsnetz ist daraufhin gut ausgeprägt. Gab es nicht in der Grundschule sogar mal n Fahrradführerschein, den man machen musste? xD Zu meiner Zeit schon.
Jedenfalls zum Training: Biete deinen Eltern in Zukunft nachdem du das mit dem Fahrrad weiter ausgeprägt hast, einen Kompromiss: Dass du beispielsweise nur 2x die Woche zum Training gehst, dass du versprichst, dass wenn deine Noten schlechter werden, du es verringerst, oder sonst was kreatives, aber sinnvolles. Sag, dass du ein tolles Team dort hast und Basketball dir unglaublich wichtig ist. Oder vielleicht auch Sport an sich? Vielleicht kannst du argumentieren, dass du mal was mit Sport machen willst, oder nicht so enden willst, wie irgendwer unsportliches aus deiner Schule ;) Negativbeispiele bringen ab und zu doch was bei Eltern. Vielleicht kannst du ja sogar mit nem Kumpel per Fahrrad/Bus zum Training. Sag ihnen, dass er auch immer den Bus nimmt und ihr nicht allein seid. Glaub mir, ich habe mindestens genauso vorsichtige Eltern und bin jetzt 21. Du wirst es vielleicht mal nachvollziehen können, oder zumindest wissen, wie gut sie es gemeint haben. 
An deinen Eltern kann ich keine Kritik üben, da sie das nicht selber lesen, aber dass so eine Basta Einstellung in manchen Situationen fehl am Platz ist, steht außer Frage. Aber auch deine Aufmüpfigkeit momentan kann jeder von uns nachvollziehen, nur musst du dich beruhigen und weniger gereizt auf das Thema reagieren, denn sonst kannst du nie mit deinen Eltern in Ruhe darüber reden. Einfach mit dem Fahrrad los zu düsen würde ich nicht machen, denn damit verletzt du das Vertrauen von deinen Eltern, machst sie noch wütender, lässt vielleicht Hausarrest oder andere Strafen auf dich zukommen und weist damit nur nach, dass du wirklich noch ein Kind bist, da so eine bockige Reaktion kindlich und unreif ist. Versuch die Sache in Ruhe zu klären und dich auf die Gespräche vorzubereiten. Keine Anschuldigungen laut zu machen und keine Beleidigungen raus zu hauen. 
Hoffentlich war das ein wenig hilfreich..

Kapuzenpulli03 03.07.2017, 21:17

Omg! Vielen lieben Dank für diese geniale Antwort!
Es hat mir echt geholfen und ich habe mich gleich mit meinen Eltern zusammen gesetzt und ruhig mit ihnen geredet. Es hat soooo viel gebracht. Kompromisse sind toll😂😉

Danke Danke danke

1
Kapuzenpulli03 04.07.2017, 13:55

Das ich drei mal die Woche alleine hin darf wenn ich mich melde wenn ich da bin und vtl mit jemandem zusammen fahre. Und für den Rückweg einen Pulli und ne lange Hose einpacke 🎉💖🙈

1
Kapuzenpulli03 04.07.2017, 13:56

Und das ich trotz des vielen Trainings die Schule weiter hin so mache wie jetzt also Mathe und englisch ist drei ok sonst eher nicht dann halt mehr üben wenns nicht läuft😂

0
Karrrrrro 04.07.2017, 21:26
@Kapuzenpulli03

Hört sich ja machbar an :)
Warm anziehen und sich melden kenne ich auch nur zu gut, also ist doch alles gut gelaufen :) Dann kann es ja sein, dass dir mehr Verantwortung/Vertrauen beigemessen wird.

0

Du bist ja auch noch ein Kind.
Das Deine Eltern es etwas mit der Fürsorge übertreiben ist noch immer besser als wenn sich niemand um Dich kümmern würde.

Versuch doch mal in einem vernünftigen Gespräch Deinen Eltern zu erklären, dass Du allmählich ein bisschen selbständiger werden möchtest. Versuch mit ihnen vielleicht nach und nach kleinere Schritte zu machen.

Was den Sport angeht, ist es solange ok, solange Du Dich gut dabei fühlst. Das scheint mir aber an sich nicht zu viel zu sein.

Auch wenn es dir nicht passt - du wirst immer das Kind deinre Eltern bleiben. Mit 30 und einem eigenem Kind wirst du immer auch nocht mehr oder weniger beliebte Tips und Ratschläge von deinen Eltenr bekommen da du auch mit 30 noch ihr Kind bist - mit 14 erst Recht noch.

Daneben bist du auch gesetzlich noch nicht volljährig = vor Gesetz auch noch ein Kind. Deine Eltern haben zusätzlich auch noch eine Fürsorge und Aufsichtspflicht dir gegenüber = Kind

Zum Thema verschwitzt Radfahren - wie kommst du dann dann heim? sie holen dich ab? dann sei doch froh darüber! Ein privates Taxi wäre mir immer 100x lieber gewesen als Bus oder Fahrrad. Daneben meinen sie es ja nur gut. Wollen halt nicht das du krank bist (und es ist zar schön dass sie dir z.b was warmen mitgeben - wer sagt ihnen aber dass du das auch anziehst?)

Du trainierst 3-4 Tage die Woche und zusätzlich noch einmal Athletiktraining. von 7 Tagen bist du also 5 Tage mit dem trainieren beschäftigt - und dann wunderst du dich dass deine Eltern meinen du übertreibst? Da bleibt dann kaum Zeit für schule oder Freunde...
Strebst du denn eine Profi Karriere an? Für ein reines Hobby ist das doch ein hohes Trainingspensum

Kapuzenpulli03 04.07.2017, 13:52

Ja sonst werde ich gebracht ist zwar schön und praktisch aber manchmal engt das halt ein.
Und Profikarriere bin ich schon auf dem Weg... 😂💗
Schule ist immer gut also nie unter 3 und Freunde hab ich im Verein und in der Schule und selbst die aus der Schule kann ich noch oft genug sehen zum Beispiel vorm Training oder am Wochenende ❤️

0

Rede doch mal offen mit ihnen. Ihnen wird wahrscheinlich nicht klar sein dass dich ihr Verhalten so stört. Außerdem muss man sagen dass die Pubertierenden wirklich schwer zu ertragen sind als Eltern ^^

Kapuzenpulli03 03.07.2017, 19:27

Na danke🙄
Mit denen lässt sich nicht reden sie sagen nein und damit basta alles andere führt zu Streit

0
IchHelfeGernXD 03.07.2017, 19:29
@Kapuzenpulli03

Wenn dich das stört dann muss du dich eben durchsetzen. Außerdem wenn du dich eh schon so erwachsen fühlst dann wird man doch ein gesittetes Gespräch zusammen bekommen oder?

1

Indem du es mit dem Training nicht übertreibst, was du vielleicht ein wenig tust, ansonsten sind Eltern halt immer so

Was möchtest Du wissen?