Meine Ehemalige Angestellte hat ihre 80 Stunden im Monat nicht erreich nur 20 Stunden im Monat ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist doch deine Angelegenheit, sie zu beschäftigen. Soll sie sich die Arbeit selbst suchen?

Der Arbeitgeber kann nicht einfach das Beschäftigungsrisiko au die Mitarbeiter verlagern.

Das habe ich versucht aber sie hat alles daran getan das sie nicht wo anders eingesetzt wurde wenn ja, hatt sie die doppelte zeit benötigt mit reiner absicht das ist also meine Schuld?

0
@Buddy54

Noch mal. Du als Arbeitgeber bist dafür verantwortlich, dass die Arbeitnehmerin arbeiten KANN. Wenn du keine weitere Beschäftigungsmöglichkeit hast, kannst du fristgerecht kündigen.

Während der Kündigungsfrist musst du selbstverständlich den Lohn zahlen.

0
@Buddy54

"das ist also meine Schuld?"

Ja. Du bist als Arbeitgeber weisungsberechtigt. Wenn du dich gegenüber deiner Mitarbeiterin nicht durchsetzen konntest, warum hast du sie so lange beschäftigt? 

Außerdem erklärt deine Antwort noch immer nicht, warum sie nur auf 20 Stunden gekommen ist.

0

Nö. Darf sie nicht, es sei denn sie war Krankgeschrieben oder hat Urlaub/Ausgleichstage benutzt. Oder extreme Familiäre Situation wie Beerdigung, tod etc..

Was möchtest Du wissen?